Lateinamerika — Brasilien — Flugzeugträger und Marineluftwaffe

Brasilien Brazil

Als Brasiliens Präsi­dent Fer­nan­do Hen­rique Car­doso am 8. April 1998 mit seinem Dekret Nr. 2598 die Beschaf­fung neuer Flugzeuge für die Mar­in­ho do Brazil genehmigte begann ein neuer Weg für die Marine Brasiliens — und auch wieder nicht. Denn der zwis­chen­zeitlich beschaffte Flugzeugträger, der “Navio-Aeró­dro­mo “Sao Paulo” war bis Anfang 2014 rund zehn Jahre lang nicht mehr ein­satzfähig.

Tat­säch­lich gerät die Marine, die eine 200-Meilen-Zone mit wichti­gen Öl- und Gasvorkom­men schützen soll, in der brasil­ian­is­chen Stre­itkräfte-Pla­nung an immer wichtigere Stelle.

1. Flugzeugträger: MINAS GERAIS

Denn mit der “NAeL Minas Gerais ” hat­te Brasiliens Marine von 1960 bis 2001 bere­its einen Flugzeugträger im Dienst — wen­ngle­ich die am 6. Feb­ru­ar 1957 die  ins Leben gerufene 1° Grupo de Avi­ação Embar­ca­da da FAB und damit die Luft­waffe die Flugzeuge stellte, die von der NAeL Minas Gerais aus einge­set­zt wur­den. So unve­s­tanden wie die Notwendigkeit ein­er eige­nen Marineluft­waffe blieb, so zeigte sich auch die “fliegerische Kom­po­nente” des Trägers. Bei­de Geschwad­er der Luft­waffe waren mit Maschi­nen vom Typ Grum­man S‑2 aus­gerüstet, darüber hin­aus waren lediglich Hub­schrauber für den Ein­satz bere­it gestellt.

NAeL Minas Gerais
Lauf­bahn 
Kiel­le­gung:16. Novem­ber 1942
Stapel­lauf:23. Feb­ru­ar 1944
1. Indi­en­st­stel­lung:15. Jan­u­ar 1945
1. Außer­di­en­st­stel­lung:13. August 1955
2. Indi­en­st­stel­lung:6. Dezem­ber 1960
2. Außer­di­en­st­stel­lung:9. Okto­ber 2001
Schick­sal:Ver­schrot­tet
Tech­nis­che Dat­en
Ver­drän­gung:15.890 ts (leer)
19.890 ts (voll)
Länge:211,25 m
Bre­ite:24,5 m (Wasser­lin­ie)
36,44 m (Flugdeck)
Tief­gang:7,15 m
Antrieb:Dampf­tur­binen mit 42.000 Wellen-PS, zwei Wellen
Geschwindigkeit:23 Knoten (42+ km/h)
Besatzung:ca. 1300

Dieser ehe­mals britis­che Träger der “Colos­sus-Klasse” 8,5 ° Winkeldeck mit 1 Kat­a­pult am Bug) wurde  1944 als  HMS Vengeance (R71) in Dienst gestellt und von 1952 bis 1955 bei der Roy­al Aus­tralian Navy einge­set­zt. Ende 1956 erwarb Brasilien das Schiff, das  noch vor der Indi­en­st­stel­lung in ein­er nieder­ländis­che Werft umfassende Mod­i­fika­tio­nen und Mod­ernisierun­gen erhielt.

Seit 1960 war das Schiff in die brasil­ian­is­che Flotte eingegliedert und navigierte vor­rangig ent­lang der Küste des Lan­des. Trotz der vorgenomme­nen Mod­ernisierun­gen erre­icht­en seine Tur­binen nur etwa 20 kn.

Um endlich eine vernün­ftige fliegerische Unter­stützung zu haben wur­den 1998 in Kuwait 20 ein­sitzige A‑4 KU (AF‑1) und 3 dop­pel­sitzige AF-1A Sky­hawks sowie 20 Ersatztrieb­w­erke, Sidewinde, Raketen und Ersatzteile für fast 80 Mil­lio­nen Dol­lar erwor­ben. Mit dem robusten und wendi­gen  Flugzeug wollte die Mar­in­ha do Brazil umfassende Erfahrun­gen für den Flug­be­trieb von Trägern aus erwer­ben.  Diese Maschi­nen — 1977 gebaut — hat­ten mit nur 1700 durch­schnit­tlichen Flugstun­den zudem eine entsprechend lange “Restlebens­dauer”.

Nach dem Erwerb der kuwait­is­chen Sky­hawks begann bere­its im Oktobe 1998 die Ein­führung der Sky­hawk bei der Marine.

Neben der Aus­bil­dung in den USA war auch ein argen­tinis­ch­er Aus­tauschlehrer, der Träger­erfahrun­gen mit der argen­tinis­chen “Super Etendard” ein­brin­gen kon­nte, beim Auf­bau der brasil­ian­is­chen Fliegertruppe beteiligt. Nach rund 50 Flugstun­den auf dem neuen Muster kon­nten schon im Sep­tem­ber 2000 die ersten Anflüge auf der “MINAS GERAIS” durchge­führt wer­den, und im Jan­u­ar 2001 erfol­gte die erste Lan­dung auf dem Schiff.

Bildquelle und Datei von „http://de.wikipedia.org/wiki/NAeL_Minas_Gerais

 

Obwohl die brasil­ian­is­che Marine das Schiff weit­er in Dienst hal­ten wollte wurde die NAel Minas Gerais auf­grund notwendi­ger Spar­maß­nah­men am 9. Okto­ber 2001 außer Dienst gestellt und 2002 für 2 Mil­lio­nen Dol­lar an eine Ver­anstal­tungs­ge­sellschaft in Shang­hai verkauft. Dies nährte Gerüchte über die Ein­bindung in ein chi­ne­sis­ches Träger­pro­gramm.

Der Kauf wurde aber — wohl man­gels Bere­it­stel­lung der erforder­lichen Mit­tel durch chi­ne­sis­che Staat­sor­gane — nicht vol­l­zo­gen. Die NAeL Minas Gerais wurde 2004 nach Indi­en geschleppt und dort ver­schrot­tet.

Com­mons: NAeL Minas Gerais – Bilder, Videos und Audio­dateien (wikipedia)

 

2. Flugzeugträger: SAO PAOLO

Team GlobDef

Team GlobDef

Seit 2001 ist GlobalDefence.net im Internet unterwegs, um mit eigenen Analysen, interessanten Kooperationen und umfassenden Informationen für einen spannenden Überblick der Weltlage zu sorgen. GlobalDefenc.net war dabei die erste deutschsprachige Internetseite, die mit dem Schwerpunkt Sicherheitspolitik außerhalb von Hochschulen oder Instituten aufgetreten ist.

Alle Beiträge ansehen von Team GlobDef →