Lateinamerika — Brasilien TUCANO / SUPER TUCANO

Brasilien Brazil

 

 

 

 

Brasil­ian­is­ch­er Erfol­gstyp

Der Tur­bo­prop­train­er Tucano ist Teil des Auf­stiegs der braslian­is­chen Luft­fahrtin­dus­trie. Weltweit in mehreren hun­dert Exem­plaren verkauft, hofft Embraer mit der gestreck­ten und leis­tungs­fähigeren Super Tucano an den Erfolg anzuknüpfen. Nach Brasiliens Luft­waffe erhielt im Dezem­ber 2005 Kolumbi­en als erster Exportkunde die Super Tucano und es gibt inzwis­chen weit­ere Käufer”

(FLIEGERREVUE 04–2009)

Embraer EMB 312
Typ:Train­er
Entwurf­s­land:Brasilien
Her­steller:Embraer
Erst­flug:16. August 1980
Indi­en­st­stel­lung:1983
Stück­zahl:~650

Beze­ich­nung:

 

Seit 1981 trägt die Mas­chine den Namen Tucano. Die Tucano-Sprachen (auch Tukano-Sprachen, engl. Tucanoan [lan­guages]) sind eine Sprach­gruppe von 25 zusam­men gehören­den indi­ge­nen Sprachen Brasiliens.

Entwick­lung:

Im Dezem­ber 1977 erteilte Brasliens Regierung den Auf­trag zur Entwick­lung und Fer­ti­gung von fliegen­den Pro­to­typen und zwei Zellen für Belas­tung­stests eines neuen Train­ings­flugzeuges. Der Train­er sollte — so die Anforderung der brasil­ian­is­chen Luft­waffe — als Fort­geschrit­te­nen­train­er die Flugeigen­schaften eines Strahltrain­ers haben. Bere­its einen Monat später — im Jan­u­ar 1978 — begann Brasiliens Luft­fahrtkonz­ern Embraer mit den Entwurf­sar­beit­en und im August 1980 kon­nte der Erst­flug des neuen Tur­bo­train­ers EMB 312 durchge­führt wer­den.

Die erste Serien­mas­chine hat­te ihren Erst­flug am 16. August 1982, und die Aus­liefer­ung an den Kun­den (die Luft­waf­fe­nakademie in Sao Paulo) begann im Sep­tem­ber 1983. Die brasil­ian­is­che Luft­waffe hat­te 168 dieser Maschi­nen bestellt. Sie fliegt diese Mas­chine unter der Beze­ich­nung T‑27 (Train­er) und A‑27 (Train­er und leicht­es Angriffs­flugzeug).

Der Exporter­folg der Mas­chine in inzwis­chen über 15 Län­der — im Som­mer 1990 bestellte Frankre­ich 80 EMB 312F — und das Inter­esse der brasil­ian­is­chen FORCA AERA BRAZIL führte zu Weit­er­en­twick­lung.

1994 konkretisierte Brasiliens Luft­waffe die Anforderun­gen für ein bewaffnetes Patrouil­lien­flugzug zur Überwachung des Ama­zonas­ge­bi­etes. Dies führte 1996 zur Entwick­lung der Super Tucano ALX. Zunächst wurde die um knapp 1,40 m ver­längerte Ver­sion mit der Beze­ich­nung EMB 312H Super Tucano vorgestellt. Aus diesen Maschi­nen wurde die als Embraer EMB 314 Super Tucano / ALX entwick­elt, deren Erst­flug im Mai 1993 erfol­gte.

Super Tucano der kolumbian­is­chen Luft­waffe
Her­stel­lungs­dat­en
Funk­tion:leicht­es Angriffs­flugzeug
Besatzung:1–2 Piloten
Erster Flug:2. Juni 1999
Inbe­trieb­nahme:2003
Her­steller:Embraer
Maße
Länge:11,30 m
Span­nweite:11,14 m
Höhe:3,97 m
Flügelfläche:19,4 m²
Gewicht
Gewicht:3150 kg
Nut­zlast:1800 kg
Max­i­male Start­masse:4918 kg (46.300 lb)
Leis­tung
Trieb­w­erk:Pratt&Whitney Cana­da PT6A-68/1 Pro­peller­tur­bine im Bug mit 1193 kW (1600 PS)
Eigen­schaften
Max­i­male Geschwindigkeit:590 km/h
Marschgeschwindigkeit:535 km/h
Kampfre­ich­weite:540 km
Reich­weite:1568 km
Dien­st­gipfel­höhe:10.600 m
Steigrate auf Meereshöhe:24 m/s
Tech­nis­che Aus­rüs­tung
Flughil­fen:GPS/Nachtflugausrüstung/TCAS
Bewaffnung
Bor­d­maschi­nengewehre:2x 12.7 mm in den Flügeln
Raketen/Bomben:fünf Aufhän­gun­gen für ver­schiedene Waf­fen (max. 1500 kg)

Die EMB 314 Super Tucano ist ein Train­ings­flugzeug und die ein- (bzw. zwei-)sitzige A(T)-29 ALX ein mil­itärisches Überwachungs- und Erd­kampf­flugzeug, das sich unter anderem durch die ver­stärk­te Zelle mit Kevlarpanzerung, HOTAS-Steuerung vom Aus­gangsmuster unter­schei­det. Im August 2001 unterze­ich­nete die brasil­ian­is­che Luft­waffe einen Ver­trag zum Kauf von 76 ALX (25 Ein­sitzer und 51 Zweisitzer) deren Aus­liefer­ung Ende 2003 begann. Bere­its 2005 waren vier Staffeln mit dem neuen Flugzeug aus­gerüstet.

 

Bewaffnung und Ein­satzmöglichkeit­en:

Die EMB 312 Tucano bzw. die S.312 Tucano T.1 kann für Train­ing bzw. als Tiefan­griffs­flugzeug an 4 Aufhängepunk­ten bis zu 1000 kg Außen­las­ten tra­gen, so kann sie mit 2 MG-Behäl­tern 12,7 mm zu je 350 oder 500 Schuss bewaffnet wer­den. Außer­dem kann sie 4 Behäl­ter mit je 7 Raketen 37 mm oder mit 70-mm-Raketen tra­gen. Alter­na­tiv kann auch mit 4 Bomben vom Typ Mk-81 zu je 113 kg aus­gerüstet wer­den.

Die Bewaffnung der EMB 314 Super Tucano beste­ht aus zwei fest instal­lierten 12,7 mm MGs in den Tragflügeln und fünf Aussen­last­sta­tio­nen für bis zu 1.500 kg, geeignet für Zusatz­tanks und ver­schiedende Waf­fen­be­häl­ter, Bomben und Raketen (z.B. MAA‑1 Piran­ha Luft-Luft-Raketen). Auch der Ein­satz von Präzi­sion­s­mu­ni­tion mit Hife von FLIR und Laserziel­beleuchter soll möglich sein. Aus­ges­tat­tet mit Nacht­sicht­geräten sind die Piloten mit ihren Maschi­nen vor allem auch über dem Ama­zonas unter­wegs, um die Kle­in­flugzeuge von Dro­genkuri­eren abz­u­fan­gen.

 

Ein­satz:

Die Tucano wird vor allem als Train­er und Patroul­lien­flugzeug sowie für leichte Erd­kampfein­sätze einge­set­zt. Brasiliens ALX operieren in der Patroul­lien­rolle gemein­sam mit den Luftraumüberwachungs­flugzeu­gen EMB-145AEW&C bzw. EMB-145RS/AGS.

EMB 312:

15 Län­der, darunter

  • Brasil­ian­is­che Luft­st­tre­itkräfte: 168 Maschi­nen T‑27 (Train­er) und A‑27 (Train­er und leicht­es Angriffs­flugzeug) in 6 Staffeln.
  • Lateinamerikanis­che Staat­en: ~ 100 Exem­plare (Argen­tinien, Dominikanis­che Repub­lik, Ecuador, Hon­duras, Kolumbi­en, Prar­guay, Peru, Venezuela)
  • Ägypten und Irak: 134 Exem­plare, die bis auf die ersten 10 Maschi­nen in Ägypten (Hel­wan) mon­tiert wur­den
  • Kuwait: 16 “Short” T.52
  • Iran: ~ 20 Exem­plare
  • Franzö­sis­che Stre­itkräfte: 80 EMB 312F
  • Roy­al Air­force: 130 Lizenzbaut­en “Short Tucano”
  • Kenia: 12 Tucano “Short” T.51
  • Ango­la: (ange­bl. peru­anis­che Maschi­nen)

 

EMB 314 (ALX):

  • Brasil­ian­is­che Luft­stre­itkräfte: 99 Maschi­nen. Liefer­ung: Dez. 2003 — 2006
  • Kolumbian­is­che Luft­stre­itkräfte: 25 Maschi­nen, erste Liefer­ung im Dezem­ber 2006.
  • Dominikanis­che Repub­lik: 10 Maschi­nen, Ein­satz als Train­er und Küstenüberwachungs­flugzeug.

Disku­tieren Sie mit: Südamerikas Luft­waf­fen

Quelle Datei und Foto: http://de.wikipedia.org/wiki/Embraer_EMB_314

Youtube Video: www.youtube.com/watch?v=Matf6OjuO6E und http://www.youtube.com/watch?v=tBL2-08bhno&feature=related

Team GlobDef

Team GlobDef

Seit 2001 ist GlobalDefence.net im Internet unterwegs, um mit eigenen Analysen, interessanten Kooperationen und umfassenden Informationen für einen spannenden Überblick der Weltlage zu sorgen. GlobalDefenc.net war dabei die erste deutschsprachige Internetseite, die mit dem Schwerpunkt Sicherheitspolitik außerhalb von Hochschulen oder Instituten aufgetreten ist.

Alle Beiträge ansehen von Team GlobDef →