GlobDef-Welt-Index

Der Glob­Def-Welt-Index gibt an, wie stark Kon­flik­te und andere Ereignisse wie z.b: Naturkatas­tro­phen, Seuchenaus­brüche oder Nahrungsmit­telk­nap­pheit die Welt bee­in­flussen und welche Inten­sität diese haben. Natür­lich kann er nur einen groben Anhalt­spunkt geben und wird mit Angaben von beson­deren Schw­er­punk­ten detail­liert. Er hat ins­ge­samt 5 Stufen.

Der Index wurde auf Stufe 4 fest­gelegt, da fol­gende Kon­flik­te und Ereignisse aktuell die Welt stärk­er bee­in­flussen.

NEU

Immer mehr Experten gehen nicht mehr davon aus, dass eine weltweite Ver­bre­itung des Coro­n­avirus / COVID-19 noch ver­hin­dert wer­den kann. Erste Ansteck­ungs­fälle, deren Ursprung  aktuell nicht nachvol­l­zo­gen wer­den kann, auch in Süd­ko­rea.

Weltweit immer mehr Fälle von Coro­n­avirus. Aus­bre­itung auch in west­lichen Län­dern. Flugverkehr immer stärk­er eingestellt. Erste virus­be­d­ingte Pro­duk­tion­saus­fälle in der Indus­trie, sowie Ein­bußen im Han­del und Gast­gewerbe.

Coro­n­avirus / COVID-19 Aus­bruch in Chi­na. Weltweite Gefahr durch Ver­bre­itung und neg­a­tive Auswirkun­gen auf die Weltwirtschaft und ein­er möglichen Desta­bil­isierung Asiens. Möglich­er Zusam­men­bruch der dor­ti­gen Wrtschaften und Gesund­heitssys­teme. Mögliche Unruhen inner­halb der dor­ti­gen Gesellschaften. Fol­gen durch Aus­gren­zung von Chi­ne­sen. Neg­a­tive Fol­gen für das Pro­gramm Belt und Road Chi­nas. Zudem Aus­bruch der Vogel­grippe in Chi­na. Weit­er beste­hende Risiken durch Schweine­fieber für die glob­ale Nahrungsmit­telver­sorgung.

+++

Ver­sorgungslage mit Nahrungsmit­teln in Ostafri­ka auch durch Heuschreck­en­plage stark gefährdet. Soma­lia ruft Not­stand aus. Pak­istan meldet eben­falls Heuschreck­en.

+++

Japans Wirtschaft rutscht bere­its vor den Auswirkun­gen des Coro­n­avirus / COVID-19  2019 in die Rezes­sion. Die wirtschaftlich labile Lage ver­schärft sich. Beson­ders Augen­merk nun auf Asien und Europa. Hier ist die Abhängigkeit von Chi­na am größten.

Größere innere Unruhen in südamerikanis­chen Län­dern. Steigende Unruhen in Afri­ka, Nahost und Asien. Steigende Unruhe in Frankre­ich. Steigende Unruhe in Spanien. Brex­it in Europa. Steigende Unruhe im Iran. Unruhen in Indi­en.

Steigen­der Migra­tions­druck weltweit. Vor allem aber in Rich­tung Europa und den USA.

Ungelöste Kon­flik­te u.a. in Kaschmir, der Ukraine, Jemen, Libyen. Ter­ror mit starken Kampfhand­lun­gen und/oder Anschlä­gen in Nige­ria, Mali und Nach­barstaat­en, vie­len Teilen Asiens wie Afghanistan, Kaschmir, Indone­sien; Atom­kon­flik­te Nord­ko­rea sowie Iran; Kon­flikt im Mit­telmeer u.a. beteiligt Griechen­land, Zypern, Türkei; wichtig­ste Kon­flik­t­zone ist das süd­chi­ne­sis­che Meer, neben den USA und Chi­na sind Japan, Indone­sien, Viet­nam und viele andere Staat­en in den Kon­flikt involviert,

Han­del­skon­flik­te mit Poten­tial für offene Auseinan­der­set­zun­gen bis hin zur Kriegs­ge­fahr in ganzen Regio­nen. USA und Chi­na, Japan und Süd­ko­rea. Indi­en und Pak­istan, Wirtschaft­skrise u.a. im Libanon.

Weltweit starke Kostenkrise mit Über­gang in eine Schuldenkrise u.a. im Libanon bere­its Wirtschaft­skrise. Wach­sende wirtschaftliche Prob­leme in Südafri­ka. Zwiebelkrise in der Türkei und Indi­en. Glob­ale Schweinepest mit Schw­er­punkt China/Asien. Stärk­er­er Ein­fluss von Kli­maverän­derung, Dür­ren, extreme Hitzwellen, Über­schwem­mungen und Stür­men.


Die Stufen des Glob­Def-Welt-Index

Stufe 1: Wenige zwis­chen­staatliche Kon­flik­te geringer Inten­sität. Geringe inner­staatliche Unruhen. Wirtschaftlich sta­bile Lage der Weltwirtschaft.

Stufe 2: Mehr zwis­chen­staatliche Kon­flik­te mäßiger Inten­sität. Mäßige inner­staatliche Unruhen. Wirtschaftlich sta­bile Lage der Weltwirtschaft.

Stufe 3: Mehr zwis­chen­staatliche Kon­flik­te steigen­der Inten­sität. Steigende inner­staatliche Unruhen. Wirtschaftlich anges­pan­nte Lage der Weltwirtschaft.

Stufe 4: Viele zwis­chen­staatliche Kon­flik­te größer­er Inten­sität bis hin zur Kriegs­ge­fahr zwis­chen beu­ten­den Natio­nen. Hohes Risiko inner­staatlich­er Unruhen. Wirtschaftlich labile Lage der Weltwirtschaft.

Stufe 5: Offene zwis­chen­staatliche Kon­flik­te mit Gefahr der Aus­bre­itung mil­itärisch­er Kon­flik­te. Häu­fige und schwere inner­staatliche Unruhen. Wirtschaftlich extrem schwierige Lage der Weltwirtschaft oder deren Crash.

Der Index bietet nur einen all­ge­meinen Anhalt­spunkt über die Welt­lage und darf wed­er als Grund­lage für Investi­tion­sentschei­dun­gen gese­hen wer­den, noch bietet er eine präzise Vorher­sage für die Entwick­lung einzel­ner Kon­flik­te.

Team GlobDef

Team GlobDef

Seit 2001 ist GlobalDefence.net im Internet unterwegs, um mit eigenen Analysen, interessanten Kooperationen und umfassenden Informationen für einen spannenden Überblick der Weltlage zu sorgen. GlobalDefenc.net war dabei die erste deutschsprachige Internetseite, die mit dem Schwerpunkt Sicherheitspolitik außerhalb von Hochschulen oder Instituten aufgetreten ist.

Alle Beiträge ansehen von Team GlobDef →