VAE — Die BAYNUNAH-Klasse — Ein Korvettenprojekt der Vereinigten Arabischen Emirate

Vereinigte Arabische Emirate VAE

Dieser Artikel wird mit fre­undlich­er Genehmi­gung der “Marine­fo­rum — Zeitschrift für mar­itime Fra­gen” veröf­fentlicht.

Marineforum

Bere­its seit 1996 ist in der Rüs­tungs­pla­nung der Marine der Vere­inigten Ara­bis­chen Emi­rate (VAE) unter dem Pro­gramm­na­men LEWA‑1 die Beschaf­fung von hochseefähi­gen Mehrzweck-Patrouil­len­fahrzeu­gen als Ersatz der schon recht betagten Wach­booten der ARD­HANA-Klasse vorge­se­hen. Auf der IDEX 2001 (Inter­na­tion­al Defence Exhi­bi­tion) in Abu Dhabi wurde unter der Klassen­beze­ich­nung BAYNUNAH dieses Pro­jekt, nun als konkretes Bau­vorhaben der VAE-Marine, der Öffentlichkeit vorgestellt. Auf­trag­nehmer ist die ein­heimis­che Werft Abu Dhabi Ship Build­ing (ADSB). Der Umfang des Baupro­gramms wurde mit sechs Ein­heit­en und ein­er Option auf eine zahlen­mäßig gle­ich­starke zweite Bauserie angegeben.

Da aber ADSB nicht über die notwendi­gen Entwick­lungska­paz­itäten für einen solchen Schiff­styp ver­fügt, musste auf aus­ländis­che Hil­fe zurück­ge­grif­f­en werde. Als Ver­tragspart­ner zeich­nete sich schon sehr früh die franzö­sis­che Werft CMN (Con­struc­tions Mécaniques de Nor­mandie) in Cher­bourg ab, die dann auch nach lan­gen Ver­hand­lun­gen den Zuschlag erhielt. Die offizielle Bekan­nt­gabe der Zusam­me­nar­beit erfol­gte auf der Marinerüs­tungsmesse EURONAVAL 2002 in Paris.

Der endgültige Ver­trag im Umfang von ca. 540 Mio US$ wurde im Dezem­ber 2003 geschlossen. Ent­ge­gen der ursprünglichen Absicht wur­den allerd­ings nur vier Schiffe auf Basis des CMN-Entwurfs COMBATTANTE BR 70 geordert. Zwei weit­ere Ein­heit­en verbleiben als Option. Das Typ­schiff entste­ht bei CMN in Cher­bourg und die übri­gen Ein­heit­en bei ADSB in Abu Dhabi. CMN ist zudem zuständig für die Sys­tem­inte­gra­tion der gesamten Bauserie, gibt per­son­elle und tech­nis­che Unter­stützung sowie Aus­bil­dung­shil­fe und tätigt Zuliefer­un­gen. Der Baube­ginn der ersten Korvette find­et noch in diesem Jahr statt. Für die Jahre 2006 und 2008 sind Stapel­lauf und Abliefer­ung vorge­se­hen. Die übri­gen Ein­heit­en sollen in einem Inter­vall von jew­eils sechs Monat­en fol­gen.

Schiffs­dat­en 
Länge (m) 70
Bre­ite (m)  11
Tief­gang (m)2,8
Ver­drän­gung (t) 770
Besatzung 37 + 7
Ein­satz­dauer (Tage) 14
AntriebCODAD
4 x MTU 16V 595 TE90 (MW) 4 x 4,3
Wasser­strahlantriebe3 x KaMe­Wa
Höch­st­geschwindigkeit (kn) 32
Fahrstrecke (sm / kn)  2.400 / 15
Bewaffnung 
76-mm-Geschütz  1
30-mm-Geschütz  2
Schiff-Schiff-Flugkör­p­er 8 x MM 40 Bl. 3
Schiff-Luft-Flugkör­p­er  8 x ESSM
Täuschkör­per­w­er­fer 2 x MASS
Hub­schrauber 1
Sen­soren / Aus­rüs­tung
 3D Überwachungsradar Sea Giraffe AMB
Feuer­leitradar NA-25XM
FüWES IPN‑S
Kom­mu­nika­tion­sein­rich­tun­gen
Laser­warnempfänger 
ESM-Anlage 

Schiff­scharak­ter­is­tik und tech­nis­che Dat­en
Aus­ge­hend von den Werf­tangaben zum Entwurf COMBATTANTE BR 70 wird die davon abgeleit­ete BAY­NUNAH-Klasse eine Ver­drän­gung von etwa 770 t haben. Der V‑förmige Stahlrumpf ist 70 m lang und 11 m bre­it. Der geringe Tief­gang von 2,8 m erlaubt den Ein­satz in flachen Gewässern. Gute Seeeigen­schaften bis See­gang fünf und große Manövri­er­fähigkeit wer­den erwartet. Der geschlossene Auf­baut­enkom­plex aus Alu­mini­um ist auf das durchge­hende Haupt­deck aufge­set­zt und stealth-gerecht gestal­tet. Ein pyra­mi­den­för­miger Mast hin­ter der Brücke dient als Sen­sorträger. Achtern ist ein Hangar für einen Hub­schrauber der 4,5‑t-Klasse inte­gri­ert. Als möglich­es Hub­schrauber­muster kann der AS 565 Pan­ther, der bere­its bei der VAE-Marine einge­führt ist, ange­se­hen wer­den. Der hohe Automa­tisierungs­grad erlaubt eine Besatzungsstärke von nur 37 Per­so­n­en. Für sieben weit­ere Per­so­n­en beste­ht Unter­bringungsmöglichkeit. Die Ein­satz­dauer auf See wird mit 14 Tagen angegeben.

Vier MTU 16V 595 TE90 Diesel­mo­tore mit ein­er Leis­tung von jew­eils 4,3 MW ermöglichen eine Höch­st­geschwindigkeit von 32 kn. Der Vor­trieb erfol­gt über drei KaMe­Wa Water-Jet-Anla­gen. Diese CODAD-Antrieb­san­lage (Com­bined Diesel and Diesel) ist räum­lich in zwei Abteilun­gen unterge­bracht. In dem achteren Maschi­nen­raum ste­hen zwei Diesel­mo­tore von denen jed­er eine KaMe­Wa 112SII-Anlage antreibt. Die mit­tlere KaMe­Wa 125BII-Anlage wird über ein Getriebe von zwei Diesel­mo­toren aus dem zweit­en Maschi­nen­raum bedi­ent. Bei 15 kn Marschfahrt beträgt die Reich­weite der BAY­NUNAH-Klasse 2.400 sm.

BAYNUNAH-Klasse COMBATTANTE BR 70

Team GlobDef

Team GlobDef

Seit 2001 ist GlobalDefence.net im Internet unterwegs, um mit eigenen Analysen, interessanten Kooperationen und umfassenden Informationen für einen spannenden Überblick der Weltlage zu sorgen. GlobalDefenc.net war dabei die erste deutschsprachige Internetseite, die mit dem Schwerpunkt Sicherheitspolitik außerhalb von Hochschulen oder Instituten aufgetreten ist.

Alle Beiträge ansehen von Team GlobDef →