VAE — Die BAYNUNAH-Klasse — Ein Korvettenprojekt der Vereinigten Arabischen Emirate

Bewaffnung
Auf der Back ste­ht ein 76 mm Oto Melara Super Rapi­do Geschütz mit stealth-gerechter Tur­mverklei­dung. Die Super Rapi­do hat nur ein Eigengewicht von 5,5 t und kann bis zu 120 Schuß pro Minute abfeuern. Sie ist zur Bekämp­fung von See- und Luftzie­len geeignet. Die Reich­weite beträgt bis zu 20.000 m. Hin­ter der Brücke kommt bei­d­seits des Mastes als weit­ere Rohrbe­waffnung ein 30 mm Oto Melara Geschütz mit ein­er max­i­malen Feuergeschwindigkeit von 800 Schuss pro Minute zur Ein­rüs­tung, das zur Abwehr von Flu­gob­jek­ten oder kleinen schnellen Über­wasserzie­len vorge­se­hen ist.

BAYNUNAH-Klasse COMBATTANTE BR 70 Zwis­chen Mast und Hub­schrauber­hangar ist der Ein­bauort der bei­den Vier­fach­starter für die Seezielflugkör­p­er. Über den Typ des Schiff-Schiff-Flugkör­pers gibt es noch keine offiziellen Angaben. Man kann aber davon aus­ge­hen, dass der franzö­sis­chen Exo­cet MM 40 Block 3 eingerüstet wird. Dieser im hohen Unter­schall­bere­ich von 0,9 Mach fliegende Flugkör­p­er hat eine Reich­weite von 180 km und besitzt zudem Landzielfähigkeit. Die Flug­s­teuerung erfol­gt über Wegepunk­te durch Satel­liten­nav­i­ga­tion und einen Radarhöhen­mess­er. Im Zielan­flug wird er durch einen aktiv­en Radar­suchkopf mit hoher Resistenz gegen elek­tro­n­is­che Gegen­maß­nah­men gelenkt.

Als Primärsys­tem für die Luftab­wehr wurde der Schiff-Luft-Flugkör­p­er ESSM (Evolved Sea­Spar­row Mis­sile) von Raytheon aus­gewählt. Bei­d­seit­ig sind am Hangar, hin­ter der Auf­baut­en­verklei­dung ver­bor­gen, jew­eils zwei Dop­pel­starter für den Senkrecht­start ange­bracht. Das Lenk­flugkör­per­sys­tem ESSM dient dem Eigen­schutz und dem eingeschränk­ten Ver­bandss­chutz. Der Flugkör­p­er ist eine Weit­er­en­twick­lung der NATO Sea­Spar­row Mis­sile. Der ver­größerte Durchmess­er macht den Ein­bau eines neuen Raketen­mo­tors möglich. Zusam­men mit der verbesserten Heck­leitwerk­s­teuerung wird eine höhere Geschwindigkeit und eine bessere Manövri­er­fähigkeit erre­icht. Zudem ergibt sich auch eine größere Reich­weite und dadurch eine verbesserte Eigen­schif­fvertei­di­gung gegen mod­erne Seezielflugkör­p­er. Eine mod­i­fizierte Lenkein­heit macht eine erhöhte Tre­f­fer­quote gegen kleine Ziele möglich.

BAYNUNAH-Klasse COMBATTANTE BR 70 Der MASS-Täuschkör­per­w­er­fer (Mul­ti Ammu­ni­tion Soft­kill Sys­tem) der Fir­ma Rhein­metall ist ein völ­lig neues Waf­fen­sys­tem, das Schif­f­en einen wirk­samen Schutz vor Flugkör­pern bietet. Von ein­er um 360° richt­baren Wer­fer­an­lage kön­nen bis zu 32 omnis­pek­trale (ultra­vi­o­lett, elek­tro-optisch, Laser, Infrarot, Radar) Täuschkör­p­er zeit­ver­set­zt so abge­feuert wer­den, dass anfliegende Flugkör­p­er von ihrem vorgegebe­nen Ziel schrit­tweise abge­lenkt wer­den und ins Leere fliegen. Zwei Wer­fer­an­la­gen sind pro Schiff vorge­se­hen.

Der Schiff­sen­twurf der BAY­NUNAH-Klasse ist aus­gelegt für spätere Nachrüs­tun­gen, die den Ein­satz in der Minenkriegführung und der Minen­ab­wehr ermöglichen. Platz- und Gewicht­sre­ser­ven sind für ein Minen­mei­des­onar und für Minen­jagddrohnen vorhan­den. Zudem beste­ht die Möglichkeit auf dem Flugdeck Minen­schienen anzubrin­gen.

BAYNUNAH-Klasse COMBATTANTE BR 70

Elek­tro­n­is­che Aus­rüs­tung
Haupt­sen­sor der BAY­NUNAH-Klasse wird das See- und Luftraumüberwachungsradar Eric­s­son Sea Giraffe AMB (Agile Mul­ti Beam). Dieses hochmod­erne 3D-Radarg­erät arbeit­et im G‑Band und ist speziell auf das Ein­satzspek­trum von Korvet­ten spez­i­fiziert. Seine Phased-Array-Antenne erlaubt die Erfas­sung und Ver­fol­gung von See- und Luftzie­len auch unter ungün­sti­gen Umwel­te­in­flüssen wie Regen, See­gang und anderen Störe­chos. Bis zu 100 See- und 100 Luftziele kön­nen gle­ichzeit­ig bear­beit­et wer­den. Die Auf­fass­re­ich­weite kann bis zu 200 km betra­gen.

BAYNUNAH-Klasse COMBATTANTE BR 70

Als Führungs- und Waf­fenein­satzsys­tem (FüWES) kommt das IPN‑S von AMS (Ale­nia Mar­coni Sys­tems) zum Ein­bau. Tak­tis­ches und oper­a­tives Lage­bild, Waf­fenein­satz sowie die interne und externe Kom­mu­nika­tion wer­den hierüber bear­beit­et, dargestellt, durchge­führt und mitver­fol­gt. Sechs Bedi­enerkon­solen und ein Groß­bild­schirm an der Wand ste­hen hier­für in der Oper­a­tionszen­trale zur Ver­fü­gung.

Das eben­falls von AMS gelieferte NA-25XM Radar dient der Feuer­leitung für Rohrwaf­fen und Flugkör­p­er. Es arbeit­et im I‑Band und ist mit ein­er co-axi­ale Kam­era aus­gerüstet, mit der die Waf­fen­wirkung am Ziel beobachtet wer­den kann.

Link 11 und Link Y Mk2 ermöglichen die Inter­op­er­abil­ität mit anderen Mari­neein­heit­en, Flugzeu­gen und landgestützten Ein­rich­tun­gen. Weit­er­hin sind vorhan­den ein Laser-Warnempfänger, eine Optron­ic-Anlage, Geräte für Elek­tro­n­is­che Unter­stützungs­maß­nah­men und ein Nav­i­ga­tion­sradar. Ein Plat­form Man­age­ment Sys­tem von MTU und eine Inte­grat­ed Bridge Sys­tem von CAE unter­stützen die Schiffs­führung in ihren Überwachungs- und Kon­trol­lauf­gaben bezüglich der eige­nen Ein­heit. Für das FüWES beste­ht Nachrüst­möglichkeit für die Inte­gra­tion von Soft­ware zur Minen­feld­pla­nung.

BAYNUNAH-Klasse COMBATTANTE BR 70

Schlußbe­merkung
Mit den Korvet­ten der BAY­NUNAH-Klasse wird die VAE-Marine mehrzweck­fähige Schiffe mit einem bre­it­en Fähigkeit­spro­fil erhal­ten. Aus­rüs­tung und Bewaffnung ermöglichen Ein­sätze in der Über­wasserkriegführung, Luftab­wehr, Landziel­bekämp­fung sowie Nachricht­engewin­nung und Aufk­lärung und möglicher­weise später auch in der Minenkriegführung.

Die Schiffe sind von ihrer Größe her gut geeignet für Auf­gaben auf Hoher See wie zum Beispiel der Überwachung der auss­chließlichen Wirtschaft­szone (EEZ, Exclu­sive Eco­nom­ic Zone). Auf Grund ihres gerin­gen Tief­gangs und des Wasser­strahlantriebes sind sie aber auch ein­set­zbar in den flachen Gewässern des Küsten­vor­feldes.

Das Bau­vorhaben ist zudem das ehrgeizig­ste heimis­che Schiff­baupro­gramm in der Golf Region. Für die Werft ADSB ist es eine große Her­aus­forderung und bietet zudem die große Chance für weit­ere Aufträge, ins­beson­dere aus den Nach­barstaat­en.

 

Abbil­dun­gen

Bild
Motiv Quelle
1 BAYNUNAH — Antrieb­ssys­tem CMN
2 BAYNUNAH — Model­lauf­nahme Karr
3 COMBATTANTE BR 70 — Mod­ell 1 CMN
4 COMABTTANTE BR 70 — Mod­ell 2 CMN
5 COMBATTANTE BR 70 — Mod­ell 3 CMN
6 COMBATTANTE BR 70- Seit­en­riss CMN

Team GlobDef

Team GlobDef

Seit 2001 ist GlobalDefence.net im Internet unterwegs, um mit eigenen Analysen, interessanten Kooperationen und umfassenden Informationen für einen spannenden Überblick der Weltlage zu sorgen. GlobalDefenc.net war dabei die erste deutschsprachige Internetseite, die mit dem Schwerpunkt Sicherheitspolitik außerhalb von Hochschulen oder Instituten aufgetreten ist.

Alle Beiträge ansehen von Team GlobDef →