USA — Einleitung der Entwicklung einer so genannter Mobile Landing Platforms

Um in kün­fti­gen Ein­sätzen möglicher­weise fehlende Abstützmöglichkeit­en auf Häfen zu kom­pen­sieren, hat­te die US Navy im ver­gan­genen Jahr die Entwick­lung so genan­nter Mobile Land­ing Plat­forms (MLP) ein­geleit­et.

Marineforum - Mobile Landing Platform (Grafik: NASSCO)
Mobile Land­ing Plat­form
Grafik: NASSCO

Im Gegen­satz zu früheren Konzepten, die meist riesige über See in ein Ein­satzge­bi­et zu schlep­pende und dort zu ver­ankernde Plat­tfor­men (bis hin zu schwim­menden Flug­plätzen) vor­sa­hen, set­zt das MLP-Pro­jekt auf ein großes Schiff (gebaut nach Han­delss­chiff­s­tan­dards, basierend auf einem Super­tanker), das prob­lem­los aus eigen­er Kraft über glob­ale Ent­fer­nun­gen ver­legen und US-Kriegs- und Hil­f­ss­chif­f­en eine Möglichkeit zum Güterum­schlag abseits von Hafen­in­fra­struk­tur geben kann. Forderun­gen der US-Navy bein­hal­ten eine Hub­schrauber­lan­de­fläche, Rampe und „Stellplätze“ für LCAC Luftkissenboote, sowie Be- und Ent­lade­vor­rich­tun­gen für einen Güterum­schlag (Ship-to-Ship Trans­fer) von großen Prepo­si­tion­ing Ships, Ver­sorg­ern der LEWIS AND CLARK-Klasse und neu zu beschaf­fend­en strate­gis­chen Trans­ports­chif­f­en (JHSV — Joint High Speed Ves­sel). Jüng­ste Infor­ma­tio­nen nen­nen als tech­nis­che Dat­en eine Länge von 250m bei ein­er Ver­drän­gung von 34.500 ts. Die MLP sollen bei ein­er Reisegeschwindigkeit von 20 Knoten eine oper­a­tive Reich­weite von etwa 9.000 sm haben.

Nach­dem Gen­er­al Dynam­ics NASSCO im let­zten Jahr zunächst nur einen mit 3,5 Mio. dotierten Auf­trag für erste, grundle­gende Des­ig­nar­beit­en erhal­ten hat­te, wurde das Pro­jekt nun endgültig auf den Weg gebracht. Am 13. August bewil­ligte das US Vertei­di­gungsmin­is­teri­um eine erste Tranche von 115 Mio. US-Dol­lar zur Fer­tig­stel­lung des endgülti­gen Designs und auch bere­its zu Beschaf­fung erster Mate­ri­alien (long-lead items). Der Bau des ersten von ins­ge­samt drei geplanten MLP kann damit begin­nen. Es soll 2015 fer­tig gestellt sein.

In Koop­er­a­tion mit “Marine­Fo­rum — Zeitschrift für mar­itime Fra­gen

Marineforum

Alle Infor­ma­tio­nen entstam­men frei zugänglichen Quellen.

Team GlobDef

Team GlobDef

Seit 2001 ist GlobalDefence.net im Internet unterwegs, um mit eigenen Analysen, interessanten Kooperationen und umfassenden Informationen für einen spannenden Überblick der Weltlage zu sorgen. GlobalDefenc.net war dabei die erste deutschsprachige Internetseite, die mit dem Schwerpunkt Sicherheitspolitik außerhalb von Hochschulen oder Instituten aufgetreten ist.

Alle Beiträge ansehen von Team GlobDef →