Frankreich — Fregatte TOURVILLE außer Dienst gestellt

Nun hat die franzö­sis­che Marine ihre Fre­gat­te TOURVILLE auch formell außer Dienst gestellt.

Das Schiff war bere­its im Juni aus dem Fahrbe­trieb genom­men und in Brest aufgelegt wor­den. Tat­säch­lich haben im dor­ti­gen Trock­endock sog­ar schon vor­bere­i­t­ende Arbeit­en für die Ver­schrot­tung begonnen, wur­den u.a. die Schrauben demon­tiert. Am 9. Novem­ber wurde nun in ein­er Feier­stunde let­zt­mals die Seekriegs­flagge einge­holt und damit ein offizieller Schlusspunkt hin­ter gut 36 Jahre Dien­stzeit bei der franzö­sis­chen Marine gesetzt. 

Die TOURVILLE war vor­let­ztes von drei Mitte der 1970-er Jahre in Dienst gestell­ten Ein­heit­en des Typs F‑67. Mit Bor­d­hub­schrauber Lynx (Land­edeck und Hangar wur­den 1980 nachgerüstet) sowie (u.a.) einem Schlepp­sonar und U‑Jagdtorpedos sind die voll beladen etwa 6.000 ts ver­drän­gen­den Fre­gat­ten für U‑Jagdaufgaben opti­miert, ver­fü­gen mit Seeziel-FK MM-38 Exo­cet, Flu­gab­wehr-FK Cro­tale und einem 100-mm Haupt­geschütz aber auch über gute Möglichkeit­en zur Bekämp­fung von Über­wasserseezie­len und zur Flu­gab­wehr. Alle drei Schiffe hat­ten ihren Heimath­afen in Brest, wo ihre Haup­tauf­gabe darin bestand, die von den nahe gele­ge­nen bre­tonis­chen Ile Longue zu Patrouillen aus­laufend­en bzw. von solchen zurück kehren­den nuk­learstrate­gis­chen U‑Boote (SSBN) sich­er durch die küsten­na­hen Gewäss­er zu geleiten. 

Nach Aus­musterung der TOURVILLE ist von den einst drei Fre­gat­ten nur noch die DE GRASSE in Dienst. Schwest­er­schiff DUGUAY TROUIN war 1983 bei einem Brand schw­er beschädigt wor­den, hat­te 1993 zwar noch eine Teilmod­ernisierung durch­laufen, war dann 1999 aber unter wirtschaftlichen Erwä­gun­gen aus­ge­mustert wor­den. Die DE GRASSE ist nun übri­gens auch das let­zte über eine Dampfkesse­lan­lage angetriebene Kampf­schiff der franzö­sis­chen Marine. Auch für sie ist das Dien­stzei­t­ende abse­hbar: sie soll 2014 der TOURVILLE in den Ruh­e­s­tand fol­gen. Ersatz für die Vet­er­a­nen kommt in Form der neuen Fre­gat­ten der FREMM-Klasse, deren Typ­schiff AQUITAINE derzeit Erprobun­gen durch­führt und im kom­menden Jahr in Dienst gestellt wer­den soll. 

Der Name TOURVILLE wird übri­gens schon in weni­gen Jahren wieder in die aktive franzö­sis­che Flotte zurück kehren: Er ist für das dritte U‑Boot der BAR­RACU­DA-Klasse vorge­se­hen. Auch das zweite (bere­its im Bau befind­liche) dieser neuen U‑Boote wird als DUGUAY TROUIN den Namen ein­er der drei Fre­gat­ten in die Zukun­ft weit­er führen. Die Namen aller drei Fre­gat­ten Typ F‑67 gehen auf franzö­sis­che Admi­rale des 17. und 18. Jahrhun­derts zurück und wur­den auch zuvor schon von franzö­sis­chen Kriegss­chif­f­en getragen. 

In Koop­er­a­tion mit “Marine­Fo­rum — Zeitschrift für mar­itime Fra­gen

Marineforum

Alle Infor­ma­tio­nen entstam­men frei zugänglichen Quellen.

Team GlobDef

Team GlobDef

Seit 2001 ist GlobalDefence.net im Internet unterwegs, um mit eigenen Analysen, interessanten Kooperationen und umfassenden Informationen für einen spannenden Überblick der Weltlage zu sorgen. GlobalDefenc.net war dabei die erste deutschsprachige Internetseite, die mit dem Schwerpunkt Sicherheitspolitik außerhalb von Hochschulen oder Instituten aufgetreten ist.

Alle Beiträge ansehen von Team GlobDef →