Deutschland — Zukunft der Seeminenabwehr — Eine Analyse aus rüstungstechnischer Sicht

Flagge Deutschland

Dieser Artikel wird mit fre­undlich­er Genehmi­gung der “Marine­Fo­rum — Zeitschrift für mar­itime Fra­gen” veröf­fentlicht.

Marineforum

Zukun­ft der Seemeilen­ab­wehr — Eine Analyse aus rüs­tung­stech­nis­ch­er Sicht

Von Gün­ter Klein­ert
(Fre­gat­tenkapitän Gün­ter Klein­ert ist Ref­er­ent im BMVg Rü VII 3) 

Durch die sich ändern­den Bedin­gun­gen für unsere Sicher­heits- und Vertei­di­gungspoli­tik und der damit ver­bun­de­nen Trans­for­ma­tion der Bun­deswehr hin zu mehr stre­itkräftege­mein­samen Struk­turen begrün­det der Führungsstab der Marine ins­beson­dere mit der KGv Basis See und den »Zielvorstel­lung Marine 2025+« (ZVM 2025+) seine Posi­tion im Konz­ert der Teil­stre­itkräfte und weist auf die beson­dere Bedeu­tung der Marine für die Mar­itime Sicher­heit hin. Dabei wird das Fähigkeit­spro­fil der Marine als Beitrag zu stre­itkräftege­mein­samen und mul­ti-nationalen Oper­a­tio­nen betont, mit dem der Schutz der Seewege und des Seev­erkehrs von den eige­nen Küstengewässern über die hohe See bis zu den Küsten­zo­nen fern­er Ein­satzge­bi­ete sichergestellt wer­den kann. 

Die ZVM 2025+, die das zukün­ftige Auf­gaben­spek­trum der Marine aufzeigt und daraus die erforder­lichen Fähigkeit­en und Mit­tel ableit­et, begrün­det die Fähigkeit zur Seem­i­nen- und Kampfmit­te­lab­wehr sowohl bei den Ein­greifkräften als auch bei den Sta­bil­isierungskräften als unverzichtbar. 

Der Auf­trag des Inspek­teurs der Marine (InspM) in der »Jährliche Weisung Marine 2009« vom 12. Dez. 2008 an das Cen­ter of Excel­lence for Con­fined and Shal­low Waters (CoE CSW) kennze­ich­net den Weg der Seem­i­nen­ab­wehr der Zukun­ft:»… fol­gende Aspek­te der Unter­wasserseekriegs­führung zu unter­suchen: Gegen die Bedro­hung durch Seem­i­nen und andere Kampfmit­tel sind neue tech­nol­o­gis­che Lösun­gen zu analysieren und in einem mod­u­laren Ansatz in beste­hende Fähigkeit­en zu inte­gri­eren. Ziel ist die Erstel­lung der Einzelkonzep­tion Seem­i­nen­ab­wehr und Kampfmit­te­lab­wehr im mar­iti­men Umfeld …« 

Marineforum - Prinzip Minenjagd
Prinzip Minen­jagd
Bildquelle: Marine­fo­rum

Damit wird die mit­tel- bis langfristige Zielset­zung klar. Die Marine hält an den Kom­po­nen­ten zur klas­sis­chen Seem­i­nen­ab­wehr auch zukün­ftig fest. Bei der Aus­gestal­tung dieser Fähigkeit­en wer­den neue tech­nol­o­gis­che Lösun­gen und der Ein­satz von unbe­man­nten Sys­te­men angestrebt. Darüber hin­aus wird der Bere­ich der klas­sis­chen Seem­i­nen­ab­wehr um die Kampfmit­telbe­sei­t­i­gung im mar­iti­men Umfeld erweit­ert. Das hebt ins­beson­dere das Auf­gaben­spek­trum der Minen­tauch­er her­vor, in dem Explo­sive Ord­nance Dis­pos­al (EOD) und Counter Impro­vised Explo­sive Devices (CIED) in Flach­wasserge­bi­eten, am Strand und zum Hafen­schutz mit ihren beson­deren Bedin­gun­gen betont werden. 

Team GlobDef

Team GlobDef

Seit 2001 ist GlobalDefence.net im Internet unterwegs, um mit eigenen Analysen, interessanten Kooperationen und umfassenden Informationen für einen spannenden Überblick der Weltlage zu sorgen. GlobalDefenc.net war dabei die erste deutschsprachige Internetseite, die mit dem Schwerpunkt Sicherheitspolitik außerhalb von Hochschulen oder Instituten aufgetreten ist.

Alle Beiträge ansehen von Team GlobDef →