Großbritannien — 16 Air Assault Brigade

Organ­i­sa­tion
Das Haup­tquarti­er der 16 Air Assault ist in Colch­ester sta­tion­iert. Dieses Haup­tquarti­er ist ein zusam­menge­fasstes Haup­tquarti­er aus Ange­höri­gen der Roy­al Air Force und der British Army.

Die luft­lande­fähige 216 Sig­nal Squadron, von den Roy­al Sig­nals, sorgt für die Aufrechter­hal­tung des Funknet­zes für die gesamte Brigade.

Das Pathfind­er Pla­toon, sta­tion­iert auf dem Wat­tisham Air­field in Suf­folk, und zu dem Para­chute Reg­i­ment gehörend, hat die Auf­gabe den Rest der Brigade durch verdeck­te Aufk­lärung und dem markieren von Lan­de­zo­nen zu unter­stützen.

Sonderheit C company 2 Para
Mem­bers of C (Gurkha) Com­pa­ny 2 PARA on patrol near a weapons col­lec­tion site.
Quelle MOD

Das 3. und 4. Army Air Corps Reg­i­ment, sta­tion­iert auf auf dem Wat­tisham Air­field in Suf­folk und das 9 Army Air Corps Reg­i­ment in Dish­forth, stellen das Luftkampfele­ment der Brigade. Jedes Reg­i­ment beste­ht aus zwei Anti-Tank Squadrons, ein­er Light Bat­tle­field Heli­copter Squadron und ein­er Wartung­sein­heit.
Die Anti-Tank Squadrons sind mit dem Lynx Mk7 Hub­schrauber aus­ges­tat­tet, die mit dem TOW Raketen­sys­tem aus­gerüstet sind. Die Aufk­lärungsrolle deck­en Gazelle Hub­schrauber ab.
Die Light Bat­tle­field Heli­copter Squadrons sind mit dem Lynx Mk9 aus­gerüstet, der zum Ver­legen von klein­ern Trup­ps dient. Die LBH Squadrons arbeit­en meis­tens mit den drei Infan­terie Batail­lo­nen zusam­men. 
Die Wartung­sein­heit beste­ht aus Sol­dat­en der Roy­al Elec­tri­cal and Mechan­i­cal Engi­neers, die für den Betrieb der Hub­schrauber zuständig sind.
Im Dezem­ber 2005, wer­den die Reg­i­menter mit 48 Long­bow Apache Helikoptern aus­gerüstet.
Unter den zukün­fti­gen Plä­nen, wird jede Squadron 8 Apach­es bekom­men, die von eini­gen Lynx unter­stützt wer­den.

Da der 16 Air Assault eine eigene schwere Helikopter Ein­heit fehlt, sorgt die Roy­al Air Force mit Chi­nook und Puma Hub­schraubern für die Unter­stützung. Diese Helikopter wer­den vom Sup­port Heli­copter HQ befehligt, die zum Brigade HQ gehört.
Ausser­dem nutzt die Brigade die C‑130 und C‑17 Flugzeuge der Roy­al Air Force für den Luft­trans­port.

Das Bodenkampfele­ment der Brigade stellen immer 3 Batail­lone der Infan­terie. Zwei dieser Batail­lone kom­men vom Para­chute Reg­i­ment und eines von der nor­malen Infan­terie.
Jedes Batail­lon beste­ht aus fünf Kom­panien. Drei Schützenkom­panien, ein­er Unter­stützungskom­panie und ein­er Head­quar­ter Com­pa­ny. Die Feuerkraft des Batail­lons set­zt sich zusam­men aus Mörsern, Maschi­nengewehren und Panz­er­ab­wehrflugkör­pern. Die Brigade besitzt so gut wie keine gepanz­erten Fahrzeuge und ist deshalb haupt­säch­lich LKW mobil. Die indi­vidu­ellen Waf­fen sind größ­ten­teils die, die in der restlichen Britis­chen Arme ver­wen­det wer­den.

Das in Alder­shot sta­tion­ierte 7th Para­chute Reg­i­ment der Roy­al Horse Artillery unter­stützt die Brigade mit drei Bat­te­rien mit ins­ge­samt 18 105mm Light Guns.
Luftab­wehr wird durch die 21 Air Defence Bat­tery mit dem Javelin Luftab­wehrsys­tem geliefert.

Die Pio­nierun­ter­stützung stellt das 9 Para­chute Squadron. Deren Auf­gabe ist es die Beweglichkeit der Brigade zu erhöhen und die des Fein­des einzuschränken.

Eine Squadron vom im Wind­sor sta­tion­ierten House­hold Cav­al­ry Reg­i­ment stellt die Augen der Brigade am Boden. Dafür ist sie mit 12 Scim­i­tar Aufk­lärungs­fahrzeu­gen aus­gerüstet.

Die restlichen Unter­stützungskräfte sind das 13 Air Assault Sup­port Reg­i­ment, das die Unter­stützung mit Wass­er, Muni­tion, Treib­stoff usw. durch­führt. Dazu kommt das 16 Close Sup­port Med­ical Reg­i­ment, das die San­ität­sun­ter­stützung sich­er stellt.

156 Provost Com­pa­ny ist die Mil­itär­polizei Ein­heit der Brigade.

Bish­erige Ein­sätze (soweit bekan­nt)

  • Make­donien
  • Afghanistan
  • Nord Irland
  • Balkan
  • Afri­ka

Link:

  • keinen Link gefun­den
Team GlobDef

Team GlobDef

Seit 2001 ist GlobalDefence.net im Internet unterwegs, um mit eigenen Analysen, interessanten Kooperationen und umfassenden Informationen für einen spannenden Überblick der Weltlage zu sorgen. GlobalDefenc.net war dabei die erste deutschsprachige Internetseite, die mit dem Schwerpunkt Sicherheitspolitik außerhalb von Hochschulen oder Instituten aufgetreten ist.

Alle Beiträge ansehen von Team GlobDef →