Frankreich — Commando Hubert

Flagge Frankreich

commando hubert

All­ge­meines
Gründungsjahr:1953
Oper­a­tions­ge­bi­et: weltweit
Sta­tion­ierung­sort: Toulon Frankre­ich

Das Com­man­do Hubert ist die Kampf­schwim­mere­in­heit der franzö­sis­chen Marine, die dem franzö­sis­chen COFUSCO angegliedert ist. Sie führt mar­itime Spezialein­sätze mit Hil­fe der Geheim­di­en­ste und der Marine durch. 

Auf­gaben:

  • mil­itärische Aufk­lärung
  • Schutz oder Evakuierung von franzö­sis­chen Staat­sange­höri­gen
  • Sab­o­tageak­te
  • Anti-Ter­ror Maß­nah­men

Aus­bil­dung
Sol­dat­en die im Com­man­do Hubert dienen wollen, müssen vorher min­destens 4 Jahre in der Marine und davon eben­falls min­destens 6 Monate in den Com­man­dos der Marine gedi­ent haben. Die Kampf­schwim­mer­aus­bil­dung kann nur im Alter zwis­chen 21 — 27 Jahren absolviert wer­den. 
Das Train­ing find­et an der Kampf­schwim­mer­schule in Saint Man­dri­er in der Nähe von Toulon statt. Die Voraus­bil­dung begin­nt mit ein­er grund­sät­zlichen Ein­führung im Kampf­schwim­men. Dieser Kurs ist frei für alle Marineange­höri­gen. Die zweite Phase hinge­gen ist nur für Kampf­schwim­mer zugänglich.
Jeden Novem­ber wer­den 24 Teil­nehmer für die Aus­bil­dung vorgeschla­gen, von denen 912 schlussendlich am Kurs teil­nehmen dür­fen. Die Aus­bil­dung dauert 27 Wochen. Sie ist unterteil in 3 Phasen:

Phase 1:
Phase 1 dauert 11 Wochen. In den ersten 4 Wochen wer­den die all­ge­meinen Fähigkeit­en im Bezug aufs tauchen über­prüft und gefördert. In der 5 Woche wer­den den Teil­nehmer Grund­ken­nt­nisse im Umgang mit Sprengstoff gelehrt. In den let­zten Wochen 6 Wochen wer­den die spezielleren The­men der Kamp­schwim­mer behan­delt wie z.B. Unter­wasser­nav­i­ga­tion, der Umgang mit Klein­booten und Kajaks 

Phase 2:
Phase 2 dauert eben­falls 11 Wochen. In den ersten 6 Wochen wer­den den Teil­nehmern unter anderem Tech­niken zur Sab­o­tage von Schif­f­en beige­bracht. Des weit­eren wird der Umgang mit den Kajaks und den anderen Kle­in­st­booten inten­siv gelehrt. Die näch­sten 2 Wochen wer­den mit Übun­gen ver­bracht .Dabei müssen die ange­hen­den Com­man­dos in einem simulierten Angriff die Vertei­di­gung des Hafens von Toeu­lon durch­brechen und ein Schiff mit Hil­fe eines Sprengsatzes fahrun­fähig machen. Um es beson­ders schw­er zu machen wis­sen die Besatzun­gen bescheid über die Aktion.

Bei ein­er weit­eren Übung ist der simulierte Sturm ein­er Insel, meist Por­querolles.
Die wichtig­ste Übung und Bedin­gung für den Abschluss dieser Phase. In der Übung müssen die Sol­dat­en das umset­zen was sie bish­er gel­ernt haben. Diese Übung find­et in der Nähe von Brest im Atlantis­chen Ozean statt.

Phase 3:
Die dritte und let­zte Phase dauert 5 Wochen und konzen­tri­ert sich vor allen Din­gen auf Unter­wassersab­o­tage und Fallschirm­sprin­gen (wobei haupt­säch­lich der Sprung ins Wass­er mit und ohne Aus­rüs­tung geübt wird). Auch wer­den Tech­niken zum Repari­eren von Schif­f­en und Hin­dernis­be­wäl­ti­gung unter Druck gelehrt.
Wenn diese Phase abgeschlossen ist wer­den die nun fer­tig aus­ge­bilde­ten Kamp­schwim­mer mit der Kamp­schwim­mer­marke (2 Seep­fer­d­chen über einem Anker und einem Flügel) aus­geze­ich­net.
Nach sein­er Aus­bil­dung wer­den die neuen Kampf­schwim­mer für 3 Jahre beim Com­man­do Hubert dienen. Während dieser 3 Jahre nehmen sie an vie­len weit­eren Weit­er­bil­dungskursen teil, darunter ein Kampf­schwim­merkurs für Fort­geschrit­tene und eine Fallschir­mjäger­aus­bil­dung.
Wenn die 3 Jahre vor­bei sind kann der Sol­dat entschei­den ob er sich für 3 weit­ere Jahre verpflicht­en will, Lehrer an der Schule für Kampf­schwim­mer wer­den oder seinen Dienst bei der Ein­heit been­den will.

Aus­rüs­tung:

Waf­fen:

  • HK USP
  • PAMAS G1
  • Glock17
  • SIG P‑226 
  • MP‑5 SD 3 +A5
  • G3
  • M16 
  • FAMAS 
  • Rem­ing­ton 870 Shot­gun 
  • MG MINIMI 
  • MacMil­lan M‑87 
  • MacMil­lan FR F2

Trans­port­geräte:

  • Posei­don­boote
  • Hur­ri­cane
  • Futu­ra Mk II und Mk III
  • Vos­tock NG
  • Kajaks

Ein­heit­en:
Die erste Kom­panie hat eine Per­son­al­stärke von 50 Mann und beste­ht aus vier Sek­tio­nen:

  • Sek­tion A: Kom­man­dosek­tion 
  • Sek­tion B: Anti-Ter­ror-Ein­heit 
  • Sek­tion C: Ein­satz und Wartung der Unter­wasserg­eräte 
  • Sek­tion D: Aufk­lärung und Unter­stützung

Auch gibt es Pläne eine E Sek­tion zu schaf­fen, welche die Hur­ri­cane­boote zum Ein­satz brin­gen soll.

Die zweite Kom­panie ist für Unter­stützung, Wartung und Logis­tik zuständig.
Sie hat eine Per­son­al­stärke von ca. 30 Mann.

Bish­erige Ein­sätze (soweit bekan­nt)

  • Libanon (bei der Evakuierung der PLO leis­tete das Com­man­do Hubert Unter­stützung und schützte den Abzug)
  • Ein­sätze bei franzö­sis­chen Atom­tests
  • Zahlre­iche Ein­sätze in Afri­ka
  • Alge­rien

Link:

  • keine offiziellen Links gefun­den

Team GlobDef

Team GlobDef

Seit 2001 ist GlobalDefence.net im Internet unterwegs, um mit eigenen Analysen, interessanten Kooperationen und umfassenden Informationen für einen spannenden Überblick der Weltlage zu sorgen. GlobalDefenc.net war dabei die erste deutschsprachige Internetseite, die mit dem Schwerpunkt Sicherheitspolitik außerhalb von Hochschulen oder Instituten aufgetreten ist.

Alle Beiträge ansehen von Team GlobDef →