USA/Japan — Abzug von US Soldaten

Das US Marine Corps wird 9.000 sein­er 16.000 in Oki­nawa (Japan) sta­tion­ierten Sol­dat­en von der Insel abziehen.

Marineforum -

Schon seit Jahren ver­han­deln die USA und Japan über eine Reduzierung der US-Trup­pen auf Oki­nawa. Fast die Hälfte aller 47.000 in Japan sta­tion­ierten US-Sol­dat­en haben hier ihren Stan­dort. Immer wieder kommt es zu Reibereien mit der örtlichen Bevölkerung; vor eini­gen Jahren ließ die Verge­wal­ti­gung eines japanis­chen Mäd­chens durch mehrere US Sol­dat­en die Span­nun­gen deut­lich eskalieren. Zankapfel ist vor allem auch der vom in unmit­tel­bar­er Nähe dicht besiedel­ter Gebi­ete aus­ge­hende Fluglärm des Mil­itär­flug­platzes Futen­ma.

Das Futen­ma-Prob­lem bleibt vor­erst ungelöst; bei­de Seit­en suchen weit­er­hin nach ein­er Lösung (evtl. Bau eines neuen Flug­platzes). Der am 27. April verkün­dete Abzug von 9.000 Marines sollte die Lage eigentlich entspan­nen, aber er geht den meis­ten ein­heimis­chen Insel­be­wohn­ern nicht weit genug. Sie fordern dem kom­plet­ten Abzug der ungeliebten Amerikan­er, die die strate­gisch gele­gene Insel nach dem Zweit­en Weltkrieg zunächst beset­zt hiel­ten, dann (1960) mit Japan die hohe Dauer­präsenz vere­in­barten — die sich aus Sicht der Insel­be­wohn­er von der vorheri­gen Besatzung kaum unter­schied.

Nun sollen zumin­d­est erst ein­mal 9.000 Marines die Insel räu­men und nach Guam (5.000), Hawaii oder Aus­tralien umziehen. In Aus­tralien baut das USMC in Dar­win in den kom­menden Jahren eine „rotierende Präsenz“ von bis zu 2.000 Sol­dat­en auf. Welche Ein­heit­en Oki­nawa ver­lassen wer­den (u.a sind hier die 3rd Marine Divi­sion und die 31. Marine Expe­di­tionary Unit sta­tion­iert), ist noch genau so unklar wie der Zeit­plan. Zu let­zterem heißt es lediglich sehr vage, man werde den Umzug „so schnell wie möglich, jedoch unter Wahrung uneingeschränk­ter oper­a­tiv­er Fähigkeit­en“ bew­erk­stel­li­gen. Für die US Stre­itkräfte bedeutet der Abzug der 9.000 Sol­dat­en von Oki­nawa die Teilauf­gabe ein­er strate­gis­chen Schlüs­sel­po­si­tion im West­paz­i­fik. In Chi­na dürfte dies mit Genug­tu­ung zur Ken­nt­nis genom­men wer­den.

In Koop­er­a­tion mit “Marine­Fo­rum — Zeitschrift für mar­itime Fra­gen

Marineforum

Alle Infor­ma­tio­nen entstam­men frei zugänglichen Quellen.

Team GlobDef

Team GlobDef

Seit 2001 ist GlobalDefence.net im Internet unterwegs, um mit eigenen Analysen, interessanten Kooperationen und umfassenden Informationen für einen spannenden Überblick der Weltlage zu sorgen. GlobalDefenc.net war dabei die erste deutschsprachige Internetseite, die mit dem Schwerpunkt Sicherheitspolitik außerhalb von Hochschulen oder Instituten aufgetreten ist.

Alle Beiträge ansehen von Team GlobDef →