Wieder einmal gibt es zum Konflikt in Syrien auch Maritimes zu berichten

Am 28. April grif­f­en Oppo­si­tion­skräfte von See her mit Schlauch­booten eine Küsten­stel­lung der syrischen Stre­itkräfte in der Nähe von Latakia an. Mehrere Angreifer und Sol­dat­en sollen bei dem Feuerge­fecht getötet wor­den sein.

Am gle­ichen Tag fin­gen die libane­sis­chen Behör­den nach ver­mut­lich Geheim­di­en­sthin­weisen vor der Küste des Libanon den unter der Flagge Sier­rra-Leones fahren­den Küsten­frachter LUTFALLAH II ab. Unklar ist, ob oder in welch­er Form die vor der Küste des Libanon patrouil­lierende Mar­itime Task Force der UNIFIL eventuell in die Aktion einge­bun­den war. Das einem syrischen Eign­er gehörende Schiff wurde in den nördlich Beirut gele­ge­nen kleinen Hafen Selaa­ta esko­rtiert. Dort führte eine aus­giebige Durch­suchung drei mit Waf­fen und Muni­tion beladene Con­tain­er zutage. Die Liefer­ung war offen­bar für syrische Oppo­si­tion­strup­pen bes­timmt.

In Koop­er­a­tion mit “Marine­Fo­rum — Zeitschrift für mar­itime Fra­gen

Marineforum

Alle Infor­ma­tio­nen entstam­men frei zugänglichen Quellen.

Team GlobDef

Team GlobDef

Seit 2001 ist GlobalDefence.net im Internet unterwegs, um mit eigenen Analysen, interessanten Kooperationen und umfassenden Informationen für einen spannenden Überblick der Weltlage zu sorgen. GlobalDefenc.net war dabei die erste deutschsprachige Internetseite, die mit dem Schwerpunkt Sicherheitspolitik außerhalb von Hochschulen oder Instituten aufgetreten ist.

Alle Beiträge ansehen von Team GlobDef →