USA — Flugzeugträger ENTERPRISE gehört wieder zur fahrenden Flotte

Flugzeugträger ENTERPRISE ist nach ein­er zwei­jähri­gen Werftliegezeit wieder zur fahren­den Flotte zurück gekehrt.

Marineforum - ENTERPRISE verlässt die Werft (Foto: US Navy)
ENTERPRISE ver­lässt die Werft
Bildquelle: US Navy

Eigentlich waren für die Grundüber­hol­ung nur 16 Monate vorge­se­hen. Schon im August 2009 sollte der derzeit dien­stäl­teste (Indi­en­st­stel­lung 1961!) Flugzeugträger der US Navy zurück gegeben wer­den, aber nur kurz nach­dem er im April 2008 die Werft in New­port News ange­laufen hat­te, wurde klar, dass die Arbeit­en umfan­gre­ich­er — und teur­er – sein wür­den als gedacht.

Obwohl die ENTERPRISE vor Beginn ihrer Über­hol­ung „keine wirk­lichen Beschw­er­den“ gezeigt hat­te, gab es bei näher­er Begutach­tung der schiff­stech­nis­chen Anla­gen immer neue Hiob­s­botschaften. Min­destens ein Dutzend zusät­zliche Aufträge mussten noch während der Werftliegezeit vergeben wer­den. Vieles war nicht mehr ein­fach zu repari­eren, son­dern musste kom­plett erneuert wer­den, und nach fast 50 Jahren war auch die Ersatzteilbeschaf­fung prob­lema­tisch. So mussten für Pumpen neue Gehäuse extra ange­fer­tigt wer­den; Elek­tro­mo­toren und Gen­er­a­toren mussten aus­ge­baut wer­den und erhiel­ten von Hand neue Wick­lun­gen. Alle sechs alten Kli­maan­lage waren am Ende ihrer Nutzbarkeit angekom­men; im ganzen Schiff mussten alte Rohrleitun­gen und Elek­trok­a­bel durch neue erset­zt wer­den. Bei den Damp­fan­la­gen (Atom­reak­toren erzeu­gen Antrieb­s­dampf) blieb prak­tisch „kein Teil unberührt“.

Die Verzögerun­gen wirk­ten sich nach­haltig auf die Ein­satz­pla­nung der gesamten Flotte aus. Die ENTERPRISE sollte schon 2010 ihren näch­sten oper­a­tiv­en Ein­satz begin­nen. Da sie nicht ver­füg­bar war, mussten Ein­sätze der NIMITZ und der HARRY S. TRUMAN samt den zu den jew­eili­gen Kampf­grup­pen gehören­den Schiffe von sechs auf acht Monate ver­längert und der der TRUMAN überdies zeitlich geschoben wer­den. Als dann auch noch Kosten­steigerun­gen von geplanten US$ 453 Mio. auf US$ 662 Mio. zu ver­buchen waren, wurde die Notwendigkeit der Über­hol­ung zunehmend grund­sät­zlich in Frage gestellt. Immer­hin war von vorn­here­in klar, dass die ENTERPRISE nach ihrer Werftliegezeit nur noch einen einzi­gen oper­a­tiv­en Ein­satz fahren und 2012 außer Dienst gestellt wer­den sollte. Ein Verzicht auf die Grundüber­hol­ung hätte sich­er Geld ges­part, hätte allerd­ings auch bedeutet, dass für die US Navy im Ern­st­fall nicht mehr die unter strate­gis­chen Erwä­gun­gen vorgegebene Min­destanzahl an Flugzeugträgern ver­füg­bar gewe­sen wäre.

Nun ist der 93.000 ts große einzige „Vor-NIMITZ“-Träger nach Absolvierung („mit Bravour“) von Abnah­me­fahrten und Erprobun­gen wieder betrieb­s­bere­it. In den kom­menden Wochen wer­den Schiff und Besatzung allmäh­lich wieder zur oper­a­tiv­en Ein­satzreife gebracht. Ein­er der ersten Schritte sind dabei schon in diesen Tagen begin­nende „Flight Deck Qual­i­fi­ca­tions“, um die Fliegende Kom­po­nente als Haupt­waf­fen­sys­tem wieder an Bord zu bekom­men. Nach Einze­laus­bil­dung und Flu­gaus­bil­dung, Ein­satz­grup­pe­naus­bil­dung mit abschließen­der Übung COMPTUEX und schließlich ein­er kom­plex­en Joint Task Force Exer­cise (JTFEX) wird die ENTERPRISE dann im kom­menden Jahr in ihren let­zten sechsmonati­gen Ein­satz im Ara­bis­chen Meer/Persischen Golf entsandt.

In Koop­er­a­tion mit “Marine­Fo­rum — Zeitschrift für mar­itime Fra­gen

Marineforum

Alle Infor­ma­tio­nen entstam­men frei zugänglichen Quellen.

Team GlobDef

Team GlobDef

Seit 2001 ist GlobalDefence.net im Internet unterwegs, um mit eigenen Analysen, interessanten Kooperationen und umfassenden Informationen für einen spannenden Überblick der Weltlage zu sorgen. GlobalDefenc.net war dabei die erste deutschsprachige Internetseite, die mit dem Schwerpunkt Sicherheitspolitik außerhalb von Hochschulen oder Instituten aufgetreten ist.

Alle Beiträge ansehen von Team GlobDef →