Update Piraterie — Stand 18.03.2012

Sel­ten war in den let­zten Jahren an dieser Stelle so wenig von der „Piraten­front“ zu bericht­en wie dies­mal – und dies, obwohl am Horn von Afri­ka und im Indik die Wet­terbe­din­gun­gen für Kaper­fahrten zur Zeit dur­chaus gün­stig sind. Nur zwei ver­suchte Über­fälle wur­den gemeldet, und die liegen auch schon eine Woche zurück.

Marineforum - Falcon 50 (Foto: EU NavFor)
Fal­con 50 (Foto: EU Nav­For)

Am 10. März grif­f­en Pirat­en in einem Skiff einen den Golf von Aden passieren­den iranis­chen Tanker an, wur­den aber von einem eingeschifften bewaffneten Sicher­heit­steam der iranis­chen Marine abgewehrt. Einen Tag später meldete ein Han­delss­chiff im Ara­bis­chen Meer etwa 200 sm ost-nordöstlich von Soco­tra einen Angriff, bei dem die Pirat­en von ihrem Skiff auch bere­its Panz­er­faust­granat­en auf die Brücke feuerten. Ein bewaffnetes Sicher­heit­steam war hier nicht an Bord, aber Abwehrvorkehrun­gen (Stachel­drahtver­haue) und Auswe­ich­manöver kon­nten die Kape­rung ver­hin­dern.

Aktuelle Entwick­lun­gen bei Ein­satzkräften

Die Ver­legung eines Aufk­lärungs­flugzeuges Fal­con 50 der franzö­sis­chen Marine nach Dschibu­ti gibt der EU Nav­For zusät­zliche Optio­nen zur großräu­mi­gen Lage­bilder­stel­lung und zum geziel­ten Ein­satz von Schif­f­en.

In Koop­er­a­tion mit “Marine­Fo­rum — Zeitschrift für mar­itime Fra­gen

Marineforum

Alle Infor­ma­tio­nen entstam­men frei zugänglichen Quellen.

Team GlobDef

Team GlobDef

Seit 2001 ist GlobalDefence.net im Internet unterwegs, um mit eigenen Analysen, interessanten Kooperationen und umfassenden Informationen für einen spannenden Überblick der Weltlage zu sorgen. GlobalDefenc.net war dabei die erste deutschsprachige Internetseite, die mit dem Schwerpunkt Sicherheitspolitik außerhalb von Hochschulen oder Instituten aufgetreten ist.

Alle Beiträge ansehen von Team GlobDef →