Russland — Fortschreibung — Einsatzgruppe der russischen Pazifikflotte für eine einmonatige Auslandsreise ausgelaufen

Am 4. Juni ist eine Ein­satz­gruppe der rus­sis­chen Paz­i­fik­flotte für eine ein­monatige Aus­land­sreise aus Wladi­wos­tok aus­ge­laufen. Der FK-Kreuzer VARYAG (SLA­VA-Klasse), der Flot­ten­tanker BORIS BUTOMA und der Hochsee­bergeschlep­per FOTIY KRYLOV ver­legen quer über den Paz­i­fik zu einem Besuch nach San Franzisko (USA). Geht man davon aus, dass die VARYAG als Flagg- und Führungss­chiff der Paz­i­fik­flotte auch an der angekündigten Großübung Vos­tok-2010 teil­nehmen soll, kön­nte die Reise einen Hin­weis auf den bish­er immer noch geheim (vage „Juni / Juli“) gehal­te­nen Übungszeitraum geben. 

Marineforum - VARYAG (Foto: Michael Nitz)
VARYAG
Bildquelle: Michael Nitz

Frühere größere Übun­gen der sow­jetis­chen Marine zeigten ein Muster, das auch in der heuti­gen rus­sis­chen Marine schon mehrfach erkennbar war. Sehr oft dient ein von ein­er ent­fer­n­ten Aus­land­sreise zurück kehren­der Flot­ten­ver­band in einem „Heimatvertei­di­gungs-Szenario“ als simulierte geg­ner­ische Flotte, die aus ozeanis­chen Tiefen des Raumes Kurs auf die rus­sis­che Küste genom­men hat. Dieser Ver­band wird dann in sein­er Annäherung zunächst kon­tinuier­lich aufgek­lärt (Satel­liten, Sig­int-Schiffe, U‑Boote, Seefer­naufk­lär­er) und schließlich in der Tiefe gestaffelt bekämpft: zunächst durch U‑Boote und Fern­bomber (Flugkör­p­er), dann durch Schiffe mit weit reichen­den Seeziel-FK (hier die bere­its nach Wladi­wos­tok ver­legten FK-Kreuzer PETR VELIKIY der Nord­flotte und MOSKVA der Schwarzmeer­flotte), danach durch Zer­stör­er (SOVREMENNIY) während zugle­ich U‑Jagdschiffe feindlichen U‑Booten die Annäherung ver­wehren. In der let­zten Anmarsch­phase bekämpfen schließlich kleinere FK-Träger wie Korvet­ten der NANUCHKA- oder TARAN­TUL-Klasse und Marine­jagdbomber den anlaufend­en Geg­n­er. Abschließen­der Höhep­unkt sind dann meist amphibis­che Oper­a­tio­nen, bei denen zum einen Küsten­vertei­di­gungskräfte eine geg­ner­ische See­landung abwehren, zum anderen „eigene“ Kräfte durch eine amphibis­che Lan­dung neue oper­a­tive Schw­er­punk­te bilden. 

Unter diesen Betra­ch­tun­gen kön­nten Vorübun­gen für Vos­tok-2010 mit Hafen­phasen, Sem­i­naren sowie Echtzeit­en­twick­lung eines strate­gis­chen Szenar­ios im Juni begin­nen, die Haupt­phase dann zeitlich mit der Rück­kehr der VARYAG-Gruppe von ihrem US-Besuch (ver­mut­lich in der ersten Juli-Hälfte) zusam­men fallen. 

In Koop­er­a­tion mit “Marine­Fo­rum — Zeitschrift für mar­itime Fra­gen

Marineforum

Alle Infor­ma­tio­nen entstam­men frei zugänglichen Quellen.

Team GlobDef

Team GlobDef

Seit 2001 ist GlobalDefence.net im Internet unterwegs, um mit eigenen Analysen, interessanten Kooperationen und umfassenden Informationen für einen spannenden Überblick der Weltlage zu sorgen. GlobalDefence.net war dabei die erste deutschsprachige Internetseite, die mit dem Schwerpunkt Sicherheitspolitik außerhalb von Hochschulen oder Instituten aufgetreten ist.

Alle Beiträge ansehen von Team GlobDef →