Pakistan — In China gebaute kleine FK-Korvette AZMAT in Dienst gestellt

Nur knapp ein halbes Jahr nach dem Stapel­lauf ist die in Chi­na gebaute kleine FK-Korvette AZMAT in Dienst gestellt und ver­legt auch schon in die kün­ftige Heimat.

Marineforum -
AZMAT zu Besuch in Shang­hai (Foto: china-defense.com)
 -
Here you can find more infor­ma­tion about:

Erst am 20. Sep­tem­ber war die AZMAT bei der chi­ne­sis­chen Tian­jin Xin­gang Werft zu Wass­er gelassen und in Anwe­sen­heit von Marinebe­fehlshaber Admi­ral Noman Bashir getauft wor­den. Schon beim Stapel­lauf war ein Großteil der Anla­gen und Waf­fen­sys­teme eingerüstet, und die Fer­tig­stel­lung der AZMAT erfol­gte denn auch sehr zügig. Nach nur einem hal­ben Jahr waren alle Ein­baut­en erledigt sowie Erprobun­gen und Abnah­me­fahrten absolviert. Am 24. April über­nahm die pak­istanis­che Marine ihr neues Boot und stellte es in Dienst. Kurz danach machte sich die AZMAT auf die lange Reise nach Pak­istan. Nach kurzem Zwis­chen­stopp in Shang­hai lief der Neubau am 16. Mai für einen weit­eren Besuch und zur Nachver­sorgung in Kuan­tan (Malaysia) ein.

Mit der Fer­tig­stel­lung der AZMAT dürfte ein Beschaf­fungsvorhaben für neue Kampfein­heit­en in nahezu Reko­rdzeit erledigt wor­den sein. Erst im Feb­ru­ar 2010 hat­te die pak­istanis­che Marine den Neubau von zwei “Large (Mis­sile) Patrol Craft” aus­geschrieben, nur fünf Monate später war man sich mit den Chi­ne­sen han­del­seinig. Zunächst wur­den zwei Boote bestellt, von denen eines in Chi­na, das andere mit chi­ne­sis­ch­er Werfthil­fe unter einem Lizen­z­abkom­men in Pak­istan zu bauen war. Im März 2011 begann die Tian­jin Xin­gang Werft mit dem Bau der AZMAT, und im Juli legte dann auch schon die Karachi Ship­yard and Engi­neer­ing Works (KSEW) das Schwest­er­boot auf Kiel. Der Ver­trag sieht ange­blich eine Option für noch zwei weit­ere Booten vor.

Die nach dem Typ­boot als AZMAT-Klasse beze­ich­neten Boote ver­drän­gen bei ein­er Länge von 60 m etwa 500–600 ts. Sie zeigen ein aus­geprägtes Stealth-Design mit abgeschrägten Auf­baut­en. Haupt­waf­fen­sys­tem ist offen­bar eine Vari­ante chi­ne­sis­ch­er Seeziel-FK C‑802 (knapp unter­schall-schnell mit ein­er Reich­weite von etwas mehr als 100 km); das Foto lässt zwei Vier­fach­starter erken­nen. Dazu kom­men Rohrwaf­fen mittleren/kleinen Kalibers. Ein­satza­uf­trag der Boote soll die Überwachung des erweit­erten Küsten­vor­feldes wer­den; auch Piraten­bekämp­fung wird genan­nt. Hier sollen die kleinen Korvet­ten bish­er einge­set­zte, „überqual­i­fizierte“ Fre­gat­ten ablösen und diese damit für andere Auf­gaben freis­tellen.

In Koop­er­a­tion mit “Marine­Fo­rum — Zeitschrift für mar­itime Fra­gen

Marineforum

Alle Infor­ma­tio­nen entstam­men frei zugänglichen Quellen.

Team GlobDef

Team GlobDef

Seit 2001 ist GlobalDefence.net im Internet unterwegs, um mit eigenen Analysen, interessanten Kooperationen und umfassenden Informationen für einen spannenden Überblick der Weltlage zu sorgen. GlobalDefenc.net war dabei die erste deutschsprachige Internetseite, die mit dem Schwerpunkt Sicherheitspolitik außerhalb von Hochschulen oder Instituten aufgetreten ist.

Alle Beiträge ansehen von Team GlobDef →