Neue Radartechnologie bringt Vorteile für Eurofightereinsatz

  • Cas­sid­i­an weist in Sim­u­la­tion­sstudie Fähigkeit­en eines neuen E‑S­can-Radars nach
  • Mis­sion­ser­folg und Sicher­heit der Piloten deut­lich erhöht

 -
An E‑Scan radar can full­fill sev­er­al tasks qua­si simul­ta­ne­ous­ly.
Click to enlarge
 -
E‑Scan anten­na in Eurofight­er nose dur­ing test cam­paign
Click to enlarge

22. März 2012 – Cas­sid­i­an, die Vertei­di­gungs- und Sicher­heits­di­vi­sion von EADS, hat in ein­er Sim­u­la­tion­sstudie die Ein­satzvorteile des kün­fti­gen E- Scan-Radars für den Eurofight­er nachgewiesen und die ersten Piloten auf die Beson­der­heit­en der neuen Tech­nolo­gie vor­bere­it­et.

Die über zwei Jahre laufende Studie wurde im Auf­trag der mil­itärischen Beschaf­fungs­be­hörde, des Bun­de­samtes für Aus­rüs­tung, Infor­ma­tions- tech­nik und Nutzung zusam­men mit der IABG GmbH in München/Ottobrunn durchge­führt. Die IABG betreibt seit Jahren einen Man-in-the-Loop-Sim­u­la­tor (MILSIM), in dem real­is­tis­che oper­a­tionelle Szenar­ien für die Flugzeuge der Luft­waffe, wie z.B. des Eurofight­ers, simuliert wer­den kön­nen. Ziel war es, in real­is­tis­chen Szenar­ien die neue Radartech­nolo­gie der elek­tro­n­is­chen Strahlschwenkung mit dem derzeit einge­set­zten Radar mit mech­a­nis­ch­er Strahlschwenkung zu ver­gle­ichen. Daraus soll­ten tech­nisch-oper­a­tionelle Vorteile des E‑Scan Radars mit großem Erfas­sungswinkel (Wide Field of Regard) nachgewiesen wer­den und Opti­mierungsmöglichkeit­en für das kün­ftige Ein­satzver­hal­ten der Piloten erar­beit­et wer­den.

“Unsere E‑S­can-Soft­ware hat nachgewiesen, dass die neue Tech­nolo­gie Ziele wesentlich bess­er erfassen und sta­bil­er ver­fol­gen kann”, erk­lärte Elmar Com­pans, Leit­er der Busi­ness Line Sen­sors & Elec­tron­ic War­fare bei Cas­sid­i­an, “so dass der Mis­sion­ser­folg und die Sicher­heit der Piloten deut­lich erhöht wer­den kön­nen”.

Ein E‑S­can-Radar für den Eurofight­er kann im Gegen­satz zu kon­ven­tionellen Radaren mehrere Auf­gaben qua­si gle­ichzeit­ig erfüllen. Der Radarstrahl wird im wesentlichen elek­tro­n­isch ges­teuert — deshalb die Beze­ich­nung E‑Scan. Im Gegen­satz zu kon­ven­tionellen, mech­a­nisch ges­teuerten Radaren kommt die Sendeen­ergie nicht aus einem zen­tralen Sender, son­dern wird in mehr als 1.000 “Transmit/ Receive-Mod­ulen (TRM) erzeugt. Cas­sid­i­an ist mit der größten Fer­ti­gungslin­ie für solche Radar­mod­ule in Europa ein Vor­re­it­er dieser Tech­nolo­gie.

Über CASSIDIAN (www.cassidian.com)
Cas­sid­i­an, ein Unternehmen des EADS-Konz­erns, ist ein­er der weltweit größten Anbi­eter glob­aler Sicher­heit­slö­sun­gen und ‑sys­teme, der zivile und mil­itärische Kun­den als Sys­tem­inte­gra­tor und Liefer­ant wertschöpfend­er Pro­duk­te und Dien­stleis­tun­gen unter­stützt. Hierzu zählen Flugsys­teme (Flugzeuge und unbe­man­nte Plat­tfor­men), boden- und schiff­s­gestützte sowie teil­stre­itkräfteüber­greifende Sys­teme, Aufk­lärung und Überwachung, Cyber­se­cu­ri­ty, sichere Kom­mu­nika­tion, Test­sys­teme, Flugkör­p­er, Dien­stleis­tun­gen und Sup­port­lö­sun­gen. Im Jahr 2010 erwirtschaftete Cas­sid­i­an mit rund 28.000 Mitar­beit­ern einen Gesam­tum­satz von € 5.9 Mil­liar­den. EADS ist ein weltweit führen­des Unternehmen der Luft- und Raum­fahrt, im Vertei­di­gungs­geschäft und den dazuge­höri­gen Dien­stleis­tun­gen mit einem Umsatz von € 45,8 Mrd. im Jahr 2010 und über 121.000 Mitar­beit­ern. Zu EADS gehören Air­bus, Astri­um, Cas­sid­i­an und Euro­copter.

CASSIDIAN – Defend­ing World Secu­ri­ty

Kon­takt:
Lothar Belz
Tel.: +49 (731) 392 3681
lothar.belz@cassidian.com

Source:
Cas­sid­i­an

More news and arti­cles can be found on Face­book and Twit­ter.

Fol­low GlobalDefence.net on Face­book and/or on Twit­ter

Team GlobDef

Team GlobDef

Seit 2001 ist GlobalDefence.net im Internet unterwegs, um mit eigenen Analysen, interessanten Kooperationen und umfassenden Informationen für einen spannenden Überblick der Weltlage zu sorgen. GlobalDefenc.net war dabei die erste deutschsprachige Internetseite, die mit dem Schwerpunkt Sicherheitspolitik außerhalb von Hochschulen oder Instituten aufgetreten ist.

Alle Beiträge ansehen von Team GlobDef →