Namibia/Südafrika

Namib­ia ist in diesen Wochen Schau­platz der mar­iti­men Anteile ein­er größeren Übung der South African Devel­op­ment Com­mu­ni­ty (SADC).

Marineforum - südafrikanische Fregatte (Foto: SAN)
Südafrikanis­che Fre­gat­te
Bildquelle: SAN

Exer­cise Golfin­ho hat bere­its am 1. Sep­tem­ber begonnen und soll noch bis zum 29. Sep­tem­ber dauern. Namib­ia und Südafri­ka sind gemein­same Aus­richter dieser Großübung (allein Südafri­ka ist mit 5.000 Sol­dat­en beteiligt), mit der die Fähigkeit der SADC Brigade zur Bewäl­ti­gung von Kon­flik­t­si­t­u­a­tio­nen über­prüft und die Bere­itschaft zur Kris­en­in­ter­ven­tion unter­strichen wer­den soll. Die gemein­same Ein­greiftruppe südafrikanis­ch­er Staat­en ist Teil ein­er von der Afrikanis­chen Union auf den Weg gebracht­en African Stand­by Force, in deren Rah­men die fünf afrikanis­chen Regio­nen jew­eils eine Brigade auf­stellen. Die SADC Brigade wurde offiziell im August 2007 in Sam­bia ins Leben gerufen (und kam inzwis­chen wohl auch schon im Sudan zum Ein­satz).

Während die Lan­dan­teile von Exer­cise Golfin­ho weit im Bin­nen­land beim South African Army Com­bat Train­ing Cen­tre in Lohatl­ha (am Rand der Kala­hari, ca. 200 km südlich der Gren­ze zu Botswana) stat­tfind­en, ist die namibis­che Küste bei Walvis Bay Schau­platz der mar­iti­men Anteile. Hier beteili­gen sich die Mari­nen und Küstenwachen Südafrikas, Namib­ias und Ango­las an ein­er ganzen Rei­he divers­er Szenar­ien, die inhaltlich von Mar­itime Secu­ri­ty Oper­a­tions und Küsten­sicherung bis hin zu kleineren amphibis­chen Oper­a­tio­nen reichen.

Die südafrikanis­che Marine stellt hier u.a. zwei Fre­gat­ten der VAL­OUR-Klasse, ein U‑Boot und kleinere Lan­dungs­fahrzeuge ab. Die anderen Teil­nehmer ergänzen das südafrikanis­che Kontin­gent im Rah­men ihrer (begren­zten) Möglichkeit­en mit Off­shore Patrol Ves­sel, Inshore Patrol Ves­sel, Hafen­sicherungs­booten und Polizei­booten.

In Koop­er­a­tion mit “Marine­Fo­rum — Zeitschrift für mar­itime Fra­gen

Marineforum

Alle Infor­ma­tio­nen entstam­men frei zugänglichen Quellen.

Team GlobDef

Team GlobDef

Seit 2001 ist GlobalDefence.net im Internet unterwegs, um mit eigenen Analysen, interessanten Kooperationen und umfassenden Informationen für einen spannenden Überblick der Weltlage zu sorgen. GlobalDefenc.net war dabei die erste deutschsprachige Internetseite, die mit dem Schwerpunkt Sicherheitspolitik außerhalb von Hochschulen oder Instituten aufgetreten ist.

Alle Beiträge ansehen von Team GlobDef →