Frankreich — Diesjährige Kadettenausbildungsreise der französischen Marine beendet

Mehr als zwei Wochen früher als geplant ist die diesjährige Kadet­te­naus­bil­dungsreise der franzö­sis­chen Marine been­det.
„Mis­sion Jeanne d’Arc“ (in Erin­nerung an das im ver­gan­genen Jahr außer Dienst gestellte bish­erige Schulschiff, den Hub­schrauberträger JEANNE D’ARC) hat­te am 20. Feb­ru­ar in Brest begonnen, als sich der Hub­schrauberträger MISTRAL und der Zer­stör­er GEORGE LEYGUES mit 135 franzö­sis­chen und aus­ländis­chen Kadet­ten an Bord auf den Weg in Rich­tung Indis­ch­er Ozean macht­en.

Marineforum - Quelle: franz. Marine .
Bildquelle: franz. Marine

Kurz nach Erre­ichen des Mit­telmeeres gab es bere­its eine erste Pro­gram­män­derung. Angesichts der Revolte in Tune­sien sollte die MISTRAL etwa 900 Ägypter in ihre Heimat evakuieren, musste bei Ein­tr­e­f­fen vor dem tune­sis­chen Hafen Zarzis allerd­ings fest­stellen, dass diese bere­its auf anderen Wegen „abgereist“ waren. Der Zer­stör­er hat­te unter­dessen Maschi­nen­prob­leme und musste in Toulon repari­ert wer­den. Mitte März trafen sich bei­de Schiffe im zen­tralen Mit­telmeer dann wieder und set­zten die begonnene Kadet­te­naus­bil­dungsreise fort. Vor Zypern wur­den amphibis­che Übun­gen durchge­führt, dann ging es durch den Suezkanal nach Dschid­da (Sau­di Ara­bi­en) und Dschibu­ti. Im Golf von Aden war der Aus­bil­dungsver­band zeitweilig in Anti-Pira­terie Oper­a­tio­nen einge­bun­den, bevor er dann in den Per­sis­chen Golf weit­er ver­legte. Nach Besuchen in Muskat (Oman) und den Vere­inigten Ara­bis­chen Emi­rat­en (Abu Dhabi, Dubai) ging es weit­er nach Kochi (Indi­en), Sin­ga­pur, Port Klang (Malaysia) und Tan­juk Priok (Indone­sien), wo die Schiffe neben Übun­gen mit den jew­eili­gen örtlichen Mari­nen vor allem auch franzö­sis­che Rüs­tung­spro­duk­te „zum Anfassen“ präsentierten. 

Während der Rück­reise durch den Indik, mit Zwis­chen­stopp in Male (Male­di­v­en), standen erneut Anti-Pira­terie Oper­a­tio­nen auf dem Pro­gramm, dann aber kürzte die Marine „aus oper­a­tiv­en Grün­den“ die Reise ab. Ein noch geplanter Hafenbe­such im ägyp­tis­chen Safa­ga (Rotes Meer) wurde kurzfristig eben­so gestrichen wie weit­ere Übun­gen im Mit­telmeer. Statt dessen ging es auf direk­tem Weg nach Toulon, wo bei­de Schiffe am 27. Juni (geplant war eigentlich erst der 15. Juli) ein­liefen. Die MISTRAL wird nun in aller Eile für einen Ein­satz vor der libyschen Küste vor­bere­it­et, wo sie Schwest­er­schiff TONNERRE ablösen soll. Man kann davon aus­ge­hen, dass auch die MISTRAL dazu Kampfhub­schrauber des franzö­sis­chen Heeres an Bord nehmen wird. 

In Koop­er­a­tion mit “Marine­Fo­rum — Zeitschrift für mar­itime Fra­gen

Marineforum

Alle Infor­ma­tio­nen entstam­men frei zugänglichen Quellen.

Team GlobDef

Team GlobDef

Seit 2001 ist GlobalDefence.net im Internet unterwegs, um mit eigenen Analysen, interessanten Kooperationen und umfassenden Informationen für einen spannenden Überblick der Weltlage zu sorgen. GlobalDefence.net war dabei die erste deutschsprachige Internetseite, die mit dem Schwerpunkt Sicherheitspolitik außerhalb von Hochschulen oder Instituten aufgetreten ist.

Alle Beiträge ansehen von Team GlobDef →