Estland — Minenabwehrkräfte treffen sich zur multinationalen Übung „Open Spirit“

Seit nun­mehr 16 Jahren tre­f­fen sich Minen­ab­wehrkräfte zahlre­ich­er Mari­nen vor den Küsten der Baltischen Staat­en, um gemein­sam die Alt­las­ten zweier Weltkriege zu beseit­i­gen.

Marineforum -
Bei OS 12 gefun­dene rus­sis­che Anker­tau­mine (Foto: poln. Marine)
Marineforum -
Minen­spren­gung bei OS 12 (Foto: niederl. Marine)
 -
Here you can find more infor­ma­tion about:

1996 gab es im Riga Busen eine erste zunächst noch bilat­erale deutsch-let­tis­che Übung. Schon ein Jahr später mün­dete dieses „Baltic Sweep“ in die multi­na­tionale Übung „Open Spir­it“, die seit­dem jährlich im Rota­tionsver­fahren vor Est­land, Let­t­land und Litauen stat­tfind­et. Nach Litauen (2010) und Let­t­land (2011) ist in diesem Jahr wieder Est­land an der Rei­he. Die Übun­gen fan­den ihre Heimat zunächst unter dem Dach der NATO-Ini­tia­tive „Part­ner­ship for Peace“ (was nicht zulet­zt die Teil­nahme von Nicht-NATO Mari­nen „poli­tisch“ ermöglichte).

2006 wurde auf schwedisch-/deutsche Ini­tia­tive das „Baltic Ord­nance Safe­ty Board” (BOSB) gegrün­det, in dem sich seit­dem inter­essierte Ost­seean­rain­er koop­er­a­tiv um die Besei­t­i­gung der Risiken durch Alt-Muni­tion in der Ost­see küm­mern. Immer­hin wur­den in den bei­den Weltkriegen etwa 150.000 Minen in der Ost­see gelegt; 80.000 davon im Finnbusen.

Der oper­a­tive Nutzen der jährlichen Übun­gen — eigentlich eher Oper­a­tio­nen — für die Teil­nehmer ist beträchtlich. Nur sehr sel­ten haben Minen­ab­wehrein­heit­en die Möglichkeit, abseits jed­er Übungskün­stlichkeit unter realen Ein­satzbe­din­gun­gen scharfe Minen und Muni­tion zu suchen und zu entschär­fen. Bei bish­eri­gen „Open Spir­it“ wur­den allein vor der Küste Est­lands bere­its etwa 700 Minen und andere Sprengkör­p­er gefun­den und unschädlich gemacht.

Neben weit­eren Ost­seemari­nen beteili­gen sich (unregelmäßig) auch Minen­ab­wehrein­heit­en von Nicht-Ost­seean­rain­ern wie Frankre­ich, Großbri­tan­nien und Nor­we­gen an „Open Spir­it“. Ab 2003 brachte sog­ar die rus­sis­che Baltische Flotte Minen­jagdboote in die jährlichen Übun­gen ein. Der Georgien-Kon­flikt (2008) sorgte für eine kurze Unter­brechung. 2010 und 2011 war die rus­sis­che Marine wieder mit dabei, ist in diesem Jahr aber mit kein­er Ein­heit vertreten. Grund dafür kön­nte die zeitliche Nähe zur multi­na­tionalen Übung „Bal­tops 2012“ sein, die am 1. Juni begin­nt. Frühere „Open Spir­it“ fan­den meist im Spät­som­mer oder im Herb­st statt.

„Open Spir­it 2012“ begann mit der Anreise aller Teil­nehmer nach Tallinn. Dies­mal fan­den sich dort ins­ge­samt 19 Schiffe und Boote sowie mehrere Grup­pen von Minen­tauch­ern ein. Das Gros kam aus NATO-Staat­en: neben Gast­ge­ber Est­land waren Bel­gien, Deutsch­land, Frankre­ich, Kana­da (Tauch­er), Let­t­land, Litauen, Nieder­lande, Polen und die USA (Tauch­er) vertreten. Auch die schwedis­che Nicht-NATO-Marine hat­te erneut Boote nach Tallinn verlegt.Nach ein­er nur kurzen, vor­bere­i­t­en­den Hafen­phase began­nen am 14. Mai die Oper­a­tio­nen vor Tallin, bei denen die Boote nun mit Pri­or­ität Seev­erkehr­swege, Hafe­nans­teuerun­gen und Gebi­ete mit inten­sivem Fis­chfang absucht­en und minen­frei räumten. Regionale Schw­er­punk­te waren dabei die Seev­erkehr­swege von der Insel Hiiu­maa und in der Bucht von Tallinn. Man wurde sehr schnell fündig. Schon am 1. Tag wur­den Minen ent­deckt und (pressewirk­sam) gesprengt.

Open Spir­it 2009 ging am 25. Mai mit ein­er Abschlussver­anstal­tung in Tallin zu Ende.

In Koop­er­a­tion mit “Marine­Fo­rum — Zeitschrift für mar­itime Fra­gen

Marineforum

Alle Infor­ma­tio­nen entstam­men frei zugänglichen Quellen.

Team GlobDef

Team GlobDef

Seit 2001 ist GlobalDefence.net im Internet unterwegs, um mit eigenen Analysen, interessanten Kooperationen und umfassenden Informationen für einen spannenden Überblick der Weltlage zu sorgen. GlobalDefenc.net war dabei die erste deutschsprachige Internetseite, die mit dem Schwerpunkt Sicherheitspolitik außerhalb von Hochschulen oder Instituten aufgetreten ist.

Alle Beiträge ansehen von Team GlobDef →