Vereinigung Südostasiatischer Staaten (ASEAN)

Vereinigung Südostasiatischer Staaten ASEAN

Asso­ci­a­tion of South East Asian Nations (englis­che Beze­ich­nung; Abkürzung ASEAN)
Asso­ci­a­tion des nations de l’Asie du sud-est (franzö­sis­che Beze­ich­nung; Abkürzung ANASE)
Sitz: P.O. Box 2072, 70 A Jalan Sisinga­man­gara­ja, Jakar­ta, Indone­sien; Tel.: (00 62) 21 — 7 26 29 91, Fax: — 7 39 82 34

ASEAN - http://home.arcor.de/crazy_hawk/bilder/asean.gif

Grün­dung:
Die Unterze­ich­nung der Erk­lärung von Bangkok durch die Außen­min­is­ter Indone­siens, Malaysias, der Philip­pinen, Sin­ga­purs und Thai­lands am 8. August 1967 begrün­dete die Vere­ini­gung Südostasi­atis­ch­er Staat­en. Die Erk­lärung von Bangkok wurde 1976 durch den Ver­trag über Fre­und­schaft und Zusam­me­nar­beit in Südostasien (“Treaty of Ami­ty and Coop­er­a­tion”) und eine Rah­men­vere­in­barung über ein Aktion­spro­gramm (“Dec­la­ra­tion of ASEAN Con­cord”) ergänzt.

Ziele:
Förderung der regionalen Zusam­me­nar­beit auf wirtschaftlichem, sozialem und kul­turellem Gebi­et zur Fes­ti­gung des Friedens in der Region.
Beschle­u­ni­gung des Wach­s­tums, des sozialen Fortschritts und der kul­turellen Entwick­lung in der Region durch gemein­samen Ein­satz im Geiste der Gle­ich­berech­ti­gung und Part­ner­schaft.
Förderung des Friedens und der regionalen Sta­bil­ität durch Respek­tierung der Gerechtigkeit und des Rechts in den zwis­chen­staatlichen Beziehun­gen der Region sowie durch Respek­tierung der Char­ta der Vere­in­ten Natio­nen.
Förderung ein­er aktiv­en Zusam­me­nar­beit und des gegen­seit­i­gen Bei­s­tands in Angele­gen­heit­en des gemein­samen Inter­ess­es, im wirtschaftlichen, sozialen, kul­turellen, tech­nis­chen und wis­senschaftlichen Bere­ich und in der Ver­wal­tung.
Gegen­seit­ige Unter­stützung bei der Beruf­saus­bil­dung und Forschung.
Pro­duk­tive Zusam­me­nar­beit für eine bessere Nutzung der Land­wirtschaft und Indus­trie, einen expan­siv­en Han­del, die Verbesserung des Trans­portwe­sens und der Kom­mu­nika­tion sowie die Erhöhung des Lebens­stan­dards ihrer Völk­er.
Förderung ein­er engen Zusam­me­nar­beit mit inter­na­tionalen und regionalen Organ­i­sa­tio­nen mit gle­ich­er Zielset­zung sowie Nutzung jed­wed­er Möglichkeit für eine ver­tiefte Zusam­me­nar­beit.

Mit­glieder (10):
Brunei (1984), Indone­sien, Kam­bod­scha (1999), Laos (1997), Malaysia, Myan­mar (1997), Philip­pinen, Sin­ga­pur, Thai­land, Viet­nam (1995).

Struk­turen:
Die Gipfelkon­ferenz der Staats- und Regierungschefs ist das höch­ste Organ. Die Tre­f­fen find­en alle drei Jahre statt.
Das ASEAN-Min­is­tertr­e­f­fen der Außen­min­is­ter ist das zen­trale Entschei­dungs­gremi­um. Es find­et jährlich statt, jew­eils in einem Mit­glied­s­land (die Präsi­dentschaft wech­selt nach dem englis­chen Alpha­bet).
Der Ständi­ge Auss­chuß set­zt sich aus dem Außen­min­is­ter, dessen Land die Präsi­dentschaft hat, sowie den übrige fünf in seinem Land akkred­i­tierten Botschaftern zusam­men. Die Tre­f­fen find­en mehrmals jährlich statt. Der Auss­chuß ist für die laufende Arbeit zwis­chen den Min­is­tertr­e­f­fen ver­ant­wortlich.
Das Tre­f­fen der ASEAN Wirtschaftsmin­is­ter entschei­det über die Zusam­me­nar­beit in Wirtschafts­fra­gen.
Die Tre­f­fen der übri­gen ASEAN Min­is­ter (Erziehung, Energie, Gesund­heit, Arbeit, soziale Entwick­lung, Wis­senschaft und Tech­nol­gie, Umwelt, Jus­tiz) wer­den vor­bere­it­et vom Auss­chuß für Wis­senschaft und Tech­nolo­gie, vom Auss­chuß für soziale Entwick­lung, vom Auss­chuß für kul­turelle Fra­gen und Infor­ma­tion, von dem Tre­f­fen Hoher Beamter für Umwelt­fra­gen, sowie von dem Tre­f­fen Hoher Beamter für Dro­gen­fra­gen.
Das gemein­same Min­is­tertr­e­f­fen (Außen­min­is­ter und Wirtschaftsmin­is­ter) fördert die Koor­di­na­tion der Aktiv­itäten der ASEAN bei bei­den Fra­genkom­plex­en.
Die Tre­f­fen Hoher Beamter behan­deln poli­tis­che Fra­gen.
Die Tre­f­fen der Hohen Beamten aus dem wirtschaftlichen Bere­ich behan­deln alle Aspek­te der wirtschaftlichen Zusam­me­nar­beit.
Die nationalen Sekre­tari­ate: Jed­er Mit­glied­staat ver­fügt über ein eigenes Sekre­tari­at unter einem Gen­eraldirek­tor, um die täglich im Rah­men der ASEAN anfal­l­ende Arbeit zu koor­dinieren und die Entschei­dun­gen vorzu­bere­it­en.
Das gemein­same Kon­sul­ta­tion­str­e­f­fen erle­ichtert die Koor­dinierung aller Aktiv­itäten der ASEAN im offiziellen Bere­ich.
Elf Auss­chüsse, die sich aus den Leit­ern der diplo­ma­tis­chen Vertreter der Mit­glied­staat­en zusam­menset­zen, unter­stützen die Außen­beziehun­gen der ASEAN in den Haupt­städten der Drit­tlän­dern: Bonn, Brüs­sel, Can­ber­ra, Genf, Lon­don, Ottawa, Paris, Seoul, Tokio, Wash­ing­ton D.C., Welling­ton.
Das ASEAN-Sekre­tari­at wird von einem Gen­er­alsekretär geleit­et, der alle drei Jahre wech­selt. Der Gen­er­alsekretär wird von einem Stel­lvertre­tenden Gen­er­alsekretär, drei Direk­toren sowie neun Stel­lvertre­tenden Direk­toren unter­stützt.

Interne Links:.
Asien — ASEAN — Mala­y­sis­che Insel­welt

Die Inter­par­la­men­tarische Organ­i­sa­tion.

extern­er Link:

Team GlobDef

Team GlobDef

Seit 2001 ist GlobalDefence.net im Internet unterwegs, um mit eigenen Analysen, interessanten Kooperationen und umfassenden Informationen für einen spannenden Überblick der Weltlage zu sorgen. GlobalDefenc.net war dabei die erste deutschsprachige Internetseite, die mit dem Schwerpunkt Sicherheitspolitik außerhalb von Hochschulen oder Instituten aufgetreten ist.

Alle Beiträge ansehen von Team GlobDef →