Allgemein — Piraterie 2007 — Globale Entwicklungen und Reaktionen

Südostasien war ein Jahrzehnt lang das am meis­ten durch Seer­aub bedro­hte Fahrt­ge­bi­et. Ein beson­ders sen­si­bles The­ma deshalb, weil durch diese Gewäss­er eine der Hauptschla­gadern des weltweit­en Ware­naus­tausches ver­läuft: Etwa ein Drit­tel des weltweit­en Waren­han­delsvol­u­mens und 80 Prozent des japanis­chen Ölbe­darfs wer­den allein durch die Malak­ka-Straße trans­feriert. Mis­strauen und Eifer­süchteleien prä­gen zwar bis heute das Ver­hält­nis der Anrain­er­staat­en der Malak­ka-Straße, doch die inten­sivierte Seer­aumüberwachung und die mit­tler­weile eingeübte – wenn auch etwas holperige – Koor­di­na­tion dieser Aktiv­itäten hat es den Täter­grup­pen immer schw­er­er gemacht. 

Marineforum - Piratenüberfälle Asien (Karte: IMB Piracy Report 2007)

Auch die höhere Aufmerk­samkeit der Schiffs­be­satzun­gen für poten­zielle Gefährdun­gen und verdächtige Bewe­gun­gen und das Einüben von ein­fachen effek­tiv­en Abwehrmaß­nah­men unter der Gel­tung des ISPS-Codes ver­lei­det den Täter­grup­pen, die naturgemäß bevorzugt die leichte Beute suchen, zunehmend das Handw­erk. Ins­beson­dere das in den asi­atis­chen Gewässern vor­mals gern gepflegte Ver­fahren der Ent­führung von Schif­f­en kommt kaum noch vor, die weni­gen Ver­suche solch­er Aktio­nen scheit­erten schnell. Fremde Seestre­itkräfte sind ins­beson­dere der Regierung Malaysias als Ergänzung zu den eige­nen Seer­aumüberwachungskräften nicht willkom­men, pri­vat­en Sicher­heit­sun­ternehmen wird generell unter­sagt, in mala­y­sis­chen Hoheits­gewässern zu operieren, lediglich tech­nis­che und finanzielle Hil­fen wer­den akzep­tiert. Griechen­land als große Schiff­fahrt­sna­tion doku­men­tiert sein Inter­esse an ein­er sicheren Malak­ka-Straße 2007 durch Zahlung von 1 Mil­lion USD in einen dafür geschaf­fe­nen IMO-Fonds.

Team GlobDef

Team GlobDef

Seit 2001 ist GlobalDefence.net im Internet unterwegs, um mit eigenen Analysen, interessanten Kooperationen und umfassenden Informationen für einen spannenden Überblick der Weltlage zu sorgen. GlobalDefenc.net war dabei die erste deutschsprachige Internetseite, die mit dem Schwerpunkt Sicherheitspolitik außerhalb von Hochschulen oder Instituten aufgetreten ist.

Alle Beiträge ansehen von Team GlobDef →