Ghana

Weit­ere Informationen

Interne Links

Externe Links

Flagge Ghana

Stre­itkräfteüber­sicht (Armed Forces Overview):

Aktive (Actives): 7.000 
Reservis­ten (Reserves): -
Wehre­tat (2007): 118,1 Mio. US-
Land­stre­itkraft (Army)
Sol­dat­en (Sol­diers)5.000
Gepanz­erte Fahrzeuge (Armored Vehi­cles)80

 

Luft­stre­itkraft (Air Force)
Sol­dat­en (Sol­diers)1.000
Kampffugzeuge (Com­bat Aircrafts)19
Trans­portfugzeuge (Trans­port Aircrafts) 11
Hub­schrauber (Heli­copters)20

 

Seestre­itkraft (Navy)
Sol­dat­en (Sol­diers)1.000
BefehlshaberName
Chef des VerteidigungsstabesGen­eral­ma­jor Seth Kofi Obeng
Chef des MarinestabesKon­ter­ad­mi­ral John Kod­zo Gbenah
Befehlshaber des HeeresGen­eral­ma­jor Clay­ton B. Yaache
Chef der LuftwaffeAir Comodore Edward Apau Mantey
Stab­schef im GeneralhauptquartierBrigade­gen­er­al Fran­cis Kobi­na Men­sah Yawson
Kom­man­deur des Nord­kom­ma­dos in KumasiBrigade­gen­er­al George Aryiku
Kom­man­deur des Süd­kom­ma­dos in AccraBrigade­gen­er­al Joseph Boateng Danquah
Direk­tor der Stre­itkräfte / PR-ArbeitOber­stleut­nant Jacob Blood Dzraku
Stel­lv. Gen­eraldirek­tor für Per­son­al und Ver­wal­tung der StreitkräfteOberst Micheal Amuzu
Kom­mandieren­der Offizier der Luft­waf­fen­ba­sis in TakoradiKom­modore der Luft­waffe Richard Awuku

Zur Aus­rüs­tung gehören fol­gende Waf­fen­sys­teme:

Stück­zahl Waf­fen­sys­tem
?Leichter Panz­er Scorpion 
?Späh­panz­er FV-601 Saladin 
9Späh­panz­er EE9 Cascavel 
50Schützen­panz­er MOWAG Piran­ha 6x6 
6Artilleriegeschütz D‑30 122 mm 
24Artilleriegeschütze 105 mm Light Gun 
20Geschütz 84 mm 
50Mörs­er L16A1 81 mm und Tam­pel­la 120 mm 
100Panz­er­ab­wehr LAW-80 
20US-LKWs M151A2
10Hub­schrauber Bell UH-1H 
2Hub­schrauber Mil Mi‑2 Hoplite 
  8 ? Flugzeuge SIAI-Mar­che­t­ti SF-260TP 
4 (10)Flugzeug Aer­ma­c­chi MB-326E 
2Flugzeug Aer­ma­c­chi MB-339A 
4Trans­port­flugzeug Fokker F‑27 Friendship 
1VIP-Trans­port­flugzeug Fokker F‑28 Fellowship 
4Trans­port­flugzeug BN-2T Islander 
6Seer­aumüberwachungs­flugzeug Shorts SC‑7 Skyvan 
2Trans­port­flugzeug Augus­ta A‑109 Hirundo 
8Train­ings­flugzeug Aero L‑29 Delfin 
1Trans­port­flugzeug C‑212 Aviocar 
4Hub­schrauber SA-319B  oder SA-316B 
4Hub­schrauber Bell 204 
4Flu­gab­wehrkanone ZPU‑4 14,5 mm 
4Flu­gab­wehrkanone ZU-23–2 23 mm 
?Fliegerfäuste SA‑7 Grail 
2Korvet­ten der Kromantse-Klasse 
3Schiffe aus Bestän­den der US-Küstenwache u.a. USCG Sweet Briar 
2Schnell­boote der Achimote-Klasse 
2Schnell­boote der Dazata-Klasse 
?mehrere Küsten­boote

Erstellt von : Ste­fan Krekeler

  • Ein­wohn­er: über 19 Mio., darunter ca. 23.000 Flüchtlinge aus Liberia und Togo und aktuell Zus­trom aus der Elfenbeinküste

  • Haupt­stadt: Accra mit ca. 1 Mio. Einwohnern

  • Gren­ze mit Togo, Burk­i­na Faso und der Elfenbeinküste

Die dama­lige britis­che Kolonie British-Togoland und heutige Ghana ist seit März 1957 unab­hängig. Von 1981 bis 2001 bes­timmte der durch einen Putsch an die Macht gekommene Präsi­dent Haupt­mann Jer­ry John Rawl­ings die Geschicke des Lan­des. 1993 wurde er gewählt, durfte aber laut Ver­fas­sung nicht für eine dritte Amtspe­ri­ode bei den Präsi­dentschaftswahlen kandidieren.

Gewählt  und neuer Präsi­dent des Lan­des wurde ab 7. Jan­u­ar 2001 John Agyekum Kufour (geb. 1938). Vertei­di­gungsmin­is­ter ist Dr. Kwame Addo Kufuor.

Ghanas Wirtschaft ist durch Kor­rup­tion und des­o­late Wirtschaft unter Rawl­ings immer noch geze­ich­net, trotz der Erdöl- und Erdgas­felder an der Gold­küste und der Gold- und Dia­man­ten­mi­nen im Land. Die meis­ten Ein­nah­men kom­men durch den Verkauf des Goldes mit einem Expor­tan­teil von über einem Drit­tel, daneben Kakao (27 %) und Holz (9 %)

Haupthandelspart­ner sind neben den Nach­bar­län­dern: Ital­ien, Großbri­tan­nien, USA, Nieder­lande, Deutsch­land und Frankreich.

Im April 1998 bilde­ten 70 Sol­dat­en der US Spe­cial Forces (3. SFG) und einige bel­gis­che Sol­dat­en in Ghana die Sol­dat­en für Frieden­sein­sätze aus. Im Rah­men der African Cri­sis Response Ini­tia­tive (ACRI) wurde ein Batail­lon geschult. An der ACRI nah­men auch Sol­dat­en aus Sene­gal, Ugan­da, Malawi, Mali und Äthiopi­en teil.

Die Stre­itkräfte sind 2002 und 2003 ver­stärkt im Ein­satz zur Gren­zsicherung gegen Rebel­len­be­we­gun­gen und Unter­stützun­gen für diese, die im Nach­bar­land Elfen­beinküste für Unruhe sor­gen. Beson­ders in der Region nahe Bre­man Asiku­ma. Die Marine und das Heer wird ver­stärkt zum Kampf gegen Schmug­gler und Dro­gen­händler eingesetzt.

In Teshi nahe der Haupt­stadt Accra gibt es eine Mil­itärakademie (MATS — Mil­i­tary Acad­e­my Train­ing School)

Bish­erige Aus­land­sein­sätze:

  • Namib­ia

  • 1990 Liberia im Rah­men der ECO­MOG-Frieden­struppe (Heer rund 800 Mann und Marine)

  • Libanon — UN-Frieden­struppe UNIFIL (784 Mann)

  • Sier­ra Leone (775 Mann)

  • DARS West-Sahara (13 Mann)

  • Dem. Rep. Kon­go (u.a. mit einem Militärhospital)

  • Zen­tralafrikanis­che Republik

Team GlobDef

Team GlobDef

Seit 2001 ist GlobalDefence.net im Internet unterwegs, um mit eigenen Analysen, interessanten Kooperationen und umfassenden Informationen für einen spannenden Überblick der Weltlage zu sorgen. GlobalDefenc.net war dabei die erste deutschsprachige Internetseite, die mit dem Schwerpunkt Sicherheitspolitik außerhalb von Hochschulen oder Instituten aufgetreten ist.

Alle Beiträge ansehen von Team GlobDef →