ELROB 2008 — Medientag bei der ELROB 2008 in Hammelburg

Medi­en­tag bei der ELROB 2008 in Ham­mel­burg

Mit der Eröff­nungsrede des stel­lvertre­tenden Inspek­teurs des Heeres Gen­er­alleut­nant Gün­ter Weil­er startete die dritte Leis­tungsshow Robotik (ELROB 2008) in Ham­mel­burg am 30. Juni. Es ist nach 2006 die zweite Ver­anstal­tung dieser Art, die sich mit Robot­ern für den mil­itärischen Ein­satzz­weck beschäftigt, woraus sich auch die oft genutzte erweit­erte Abkürzung M‑ELROB ableit­et.

GlobalDefence.net - ELROB 2008 / Base 10 / Gecko
ELROB 2008 / Gecko / Base 10 GmbH
Quelle/Source: GlobalDefence.net

Mit dem Medi­en­tag am 30. Juni boten die Organ­isatoren einen inter­es­san­ten Überblick über die Fahrzeuge und die Teil­nehmer. Anschließend kon­nten in einem sta­tis­chen Dis­play Details der Sys­teme aus der Nähe betra­chtet wer­den und die Tech­nik wurde von den jew­eili­gen Teams bere­itwillig erk­lärt. Einen kurzen Ein­blick in die The­matik und auch Prob­lematik der mil­itärischen Nutzung von Robot­ern bot die Rede von Prof. Dr. Hen­rik Iskov Chris­tensen aus Däne­mark. Die Diskrepanz zwis­chen wis­senschaftlich­er Arbeit, der Entwick­lung und des realen Ein­satzes der Sys­teme durch die Sol­dat­en wurde beson­ders in der Darstel­lung der Steuerung klar. Ein Sol­dat, der sich per­fekt mit kleinen elek­tro­n­is­chen Geräten wie ein­er Spielekon­sole; Handy oder dem PC ausken­nt, ist durch Com­put­er­spiele eine beson­dere Art der Steuerung mit PC-Maus und Gamepan­el, sowie an die spiele-spez­i­fis­che Benutze­r­ober­fläche gewöh­nt. Während die in der The­o­rie entwick­el­ten Sys­teme aber noch von Note­books aus ges­teuert wer­den und eine gewöh­nungs­bedürftige Nutze­r­ober­fläche besitzen.

Während die Sol­dat­en größte Prob­leme hät­ten, sich in diese Art der Bedi­enung einzuar­beit­en, hat sich in der Prax­is gezeigt, dass es mit Spielekon­solen ähn­lichen Steuerun­gen sog­ar dazu gekom­men sei, dass der Sol­dat dem Wis­senschaftler gezeigt hat, wie sich der Robot­er am besten steuern läßt.

GlobalDefence.net - ELROB 2008 / Knight / Force Ware GmbH
ELROB 2008 / Knight / Force Ware GmbH
Quelle/Source: GlobalDefence.net

Damit wurde auch gle­ich deut­lich, wie die neue Robot­ertech­nolo­gie den Sol­dat­en im Ein­satz unter­stützen soll. Der Bere­ich unterteilt sich in Sys­teme, die direkt vor Ort von Sol­dat­en bedi­ent wer­den kön­nen. Sei es für Trans­portauf­gaben, in denen weit­ge­hend autonom agierende Fahrzeuge in einem Per­so­n­en-Folge-Modus die Aus­rüs­tung aufnehmen. Eine Infan­teriegruppe direkt bei der Aufk­lärung in gefährlichen Sit­u­a­tio­nen, oder bei der Räu­mung von Minen und Sprengsätzen unter­stützen.

Darüber hin­aus wer­den auch wesentlich kom­plexere Sys­tem entwick­elt. Es geht dabei um eine umfassende Aufk­lärung, für die bekan­nte Überwachungssys­teme wie die des Artillerieaufk­lär­ers FENNEK mit neuen Sys­te­men kom­biniert wer­den. Hier geht der Trend hin zu Fahrzeu­gen mit etwa drei Ton­nen Gewicht, die neben ein­er Luftüberwachungs­drohne (UAV) für den Nah­bere­ich auch kleinere Robot­er­fahrzeuge mit­führen. Diese Kom­bi­na­tion ermöglicht sog­ar die Aufk­lärung von Gebäu­den.

GlobalDefence.net - ELROB 2008 / CANGURU / Diehl BGT Defence GmbH & Co KG
ELROB 2008 / CANGURU / Diehl BGT Defence GmbH & Co KG
Quelle/Source: GlobalDefence.net

Diese Robot­er­sys­teme haben eine große Reich­weite von bis zu 400 km, welche auch deshalb voll genutzt wer­den kann, weil die Steuerung per Satel­litenkom­mu­nika­tion aus weit ent­fer­n­ten Kon­trol­lzen­tren erfol­gt. So wird es möglich, die Fahrzeuge als vorgeschobene Beobachter einzuset­zen und in Bere­ichen dauer­haft und flex­i­bel aufzuk­lären, die z.B. für den Sol­dat­en zu gefährlich oder ver­sorgung­stech­nisch nicht opti­mal zu unter­stützen sind.

Eben­so wichtig und fortschrit­tlich wie die Träger­fahrzeuge sind die Sensoren‑, Steuer- und Kom­mu­nika­tion­s­mod­ule. Sie ermöglichen die wet­ter- und tageszeitun­ab­hängige Überwachung. Aufk­lärung per Infrarot, Radar, hochau­flösende Tages­licht­bilder und auch Ver­mes­sun­gen per Lasertech­nolo­gie sind bere­its heute in ein­satzgerechter Weise umset­zbar. Die Steuerung der Fahrzeuge kann autonom oder durch einen men­schlichen Fahrer erfol­gen.

Die US-Stre­itkräfte set­zen bere­its über 3.000 Robot­er­sys­teme aller Auf­gaben­bere­iche im Irak ein und das The­ma Robotik wird auch in Europa ein wichtiger Beschaf­fungs­bere­ich der Stre­itkräfte wer­den. Ger­ade Sys­teme wie z.B. in Deutsch­land der „Infan­ter­ist der Zukun­ft“ bilden die Grund­lage für eine kom­plexe Ver­net­zung in Ein­sätzen rund um die Welt und gel­ten als Antwort auf die asym­metrische Bedro­hung, der sich Stre­itkräfte zunehmend gegenüber sehen.

Die ELROB bietet den Teil­nehmern noch bis 03. Juli Gele­gen­heit, sich zu ver­gle­ichen, Erfahrun­gen auszu­tauschen und neue Net­zw­erke zwis­chen den Entwick­lern zu knüpfen.

Update:

Da sich die ELROB 2008 nicht als Wet­tbe­werb ver­ste­ht, wur­den auch keine Ergeb­nisse der einzel­nen Teil­nehmer veröf­fentlicht.
Allerd­ings ließ sich an der Erfül­lungsquote der einzel­nen Auf­gaben erken­nen, dass landge­bun­dene Robot­er­sys­teme noch einige Entwick­lungsar­beit benöti­gen, um wirk­lich autonom Auf­gaben wie Überwachung, Aufk­lärung oder Kon­voifahrten zu übernehmen. Im Gegen­satz zu den unbe­man­nten Flug­geräten (UAV) ste­hen die Teams mit ihren Land­fahrzeu­gen vor dem Prob­lem der sehr unter­schiedlichen geografis­chen Gegeben­heit­en, deren Erfas­sung und Ein­fluss auf die Steuerung. Eben­so kön­nen uner­wartete Hin­dernisse zum Aus­fall der Steuerungssoft­ware führen.

Die Entwick­ler haben nun bis 2010 Zeit, sich auf die näch­ste mil­itärische ELROB in Deutsch­land vorzu­bere­it­en.

Polen ist 2009 Ver­anstal­ter der zivilen Vari­ante.

GlobalDefence.net wird in einem Spezial über die Teams, die Fahrzeuge­und die Fortschritte in der landge­bun­de­nen Robotik bericht­en.

GlobalDefence.net - ELROB 2008 / TPz_Fuchs (MOUT) / Static Display Rheinmetall GlobalDefence.net - ELROB 2008 / WIESEL 2 digital / Rheinmetall Landsysteme GmbH
ELROB 2008 / TPz Fuchs (MOUT) / Sta­t­ic Dis­play Rhein­metall
Quelle/Source: GlobalDefence.net
ELROB 2008 / WIESEL 2 dig­i­tal / Rhein­metall Landsys­teme GmbH
Quelle/Source: GlobalDefence.net
Team GlobDef

Team GlobDef

Seit 2001 ist GlobalDefence.net im Internet unterwegs, um mit eigenen Analysen, interessanten Kooperationen und umfassenden Informationen für einen spannenden Überblick der Weltlage zu sorgen. GlobalDefenc.net war dabei die erste deutschsprachige Internetseite, die mit dem Schwerpunkt Sicherheitspolitik außerhalb von Hochschulen oder Instituten aufgetreten ist.

Alle Beiträge ansehen von Team GlobDef →