Türkei

Der Auße­nauss­chuss des US-Repräsen­tan­ten­haus­es hat am 25. Okto­ber die Abgabe von vier bei der US-Navy aus­ge­musterten Ein­heit­en an die türkische Marine gebil­ligt.

Marineforum - Minenjagdboot BLACKHAWK (Foto: US-navy) Bei zwei Ein­heit­en han­delt es sich um Minen­jagdboote der OSPREY-Klasse. Ihre Über­las­sung kommt nicht als Über­raschung. SHRIKE und BLACKHAWK find­en sich schon seit einiger Zeit auf der von der US-Navy vorgeschla­ge­nen Trans­ferliste. Eines der Boote soll die türkische Marine als Geschenk erhal­ten; für das zweite soll sie einen Vorzugspreis von nur etwa 20 Mio. Euro bezahlen.

Die zwei anderen Ein­heit­en – zwei Fre­gat­ten der OLIVER HAZARD PER­RY-Klasse – fan­den sich aber bish­er noch nicht auf der Trans­ferliste. Dies sowie die Tat­sache, dass bei­de kosten­los abgegeben wer­den sollen, lässt auf eine kurzfristige Aktion unter vornehm­lich poli­tis­chen Gesicht­spunk­ten schließen. Beobachter inter­pretieren das Ange­bot als Ver­such der USA, das nach den poli­tis­chen Quere­len der let­zten Wochen (Völk­er­mord in Arme­nien, PKK im Irak) gestörte Ver­hält­nis wieder ins Lot zu brin­gen.

Ob die türkische Marine das Ange­bot – und vor­erst han­delt es sich nur um ein solch­es – annimmt, bleibt abzuwarten. Während die Minen­jagdboote sich­er willkom­men sein wer­den, kön­nten sich die zwei Fre­gat­ten dur­chaus als „Danaergeschenk“ erweisen. Ihre Über­nahme kön­nte für die türkische Marine eher zur Belas­tung wer­den, als dass ihr davon oper­a­tiv­er Nutzen entstünde. Zwar hat die türkische Marine zwis­chen 1998 und 2003 bere­its acht PER­RY-Fre­gat­ten aus den USA erhal­ten. Diese Schiffe (nach türkischen Städten benan­nte GAZIANTEP-Klasse) hat­ten aber noch die ursprüngliche Bewaffnung, d.h. sie ver­fü­gen über FK-Starter, aus denen Seeziel-FK Har­poon und Flu­gab­wehr-FK SM‑1 ver­schossen wer­den kön­nen.

In den US-Fre­gat­ten dieses Typs ist dieses FK-Sys­tem in den let­zten Jahren zur Gänze demon­tiert wor­den. Die noch in Dienst befind­lichen US-Schiffe sollen wohl ab 2008 RAM erhal­ten, natür­lich aber nicht die aus­ge­musterten Fre­gat­ten. Damit ver­fü­gen die ange­bote­nen US-Schiffe nur noch über Rohrwaf­fen. So drän­gend für die Türkei auch eine Ablö­sung der noch aus den 70er Jahren stam­menden ex-US Fre­gat­ten der KNOX-Klasse sein mag: ein Ersatz durch eban­falls schon mehr als 20 Jahre alte bloße „Kanonen­boote“, die dann auch noch jew­eils mehr als 200 Mann Besatzung erfordern, dürfte ihr nur wenig helfen. Und eine Rück­rüs­tung der zwei PERRY kön­nte sich als kost­spieliges Unter­fan­gen erweisen.

In Koop­er­a­tion mit “Marine­Fo­rum — Zeitschrift für mar­itime Fra­gen

Marineforum

Alle Infor­ma­tio­nen entstam­men frei zugänglichen Quellen. Bildquelle: US-navy

Team GlobDef

Team GlobDef

Seit 2001 ist GlobalDefence.net im Internet unterwegs, um mit eigenen Analysen, interessanten Kooperationen und umfassenden Informationen für einen spannenden Überblick der Weltlage zu sorgen. GlobalDefenc.net war dabei die erste deutschsprachige Internetseite, die mit dem Schwerpunkt Sicherheitspolitik außerhalb von Hochschulen oder Instituten aufgetreten ist.

Alle Beiträge ansehen von Team GlobDef →