Thailand/USA — Jährliche gemeinsame Übung „Cobra Gold“

Auch in diesem Feb­ru­ar find­et die jährliche Übung „Cobra Gold“ der thailändis­chen und der US-Stre­itkräfte statt.
Die am 7. Feb­ru­ar begonnene, nun schon zum 30. Mal von Thai­land aus­gerichtete Übung konzen­tri­ert sich vor allem auf Koop­er­a­tion mit US-Stre­itkräften. Schon seit eini­gen Jahren sind aber regelmäßig auch Stre­itkräfte ander­er asi­atis­ch­er Staat­en in „Cobra Gold“ einge­bun­den. Dies­mal nehmen Japan, Sin­ga­pur und Süd­ko­rea sowie erst­mals auch Malaysia (bish­er nur Beobachter) aktiv am Übungs­geschehen teil. Eine ganze Rei­he weit­er­er Län­der sind mit Beobachtern vertreten.

Marineforum - Erste amphibische Übung bei Cobra Gold 2011 (Foto: US Navy)
Erste amphibis­che Übung bei Cobra Gold 2011
Bildquelle: US Navy

Ins­ge­samt nehmen 11,220 „Per­so­n­en“ (Sol­dat­en und ziviles Per­son­al) am diesjähri­gen, noch bis zum 18. Feb­ru­ar dauern­den „Cobra Gold“ teil, darunter 7.200 US-Amerikan­er. „Cobra Gold“ zählt damit zu den weltweit größten jährlichen multi­na­tionalen Manövern. Die Übung soll mit real­is­tis­chen mil­itärischen Szenar­ien die Inter­op­er­abil­ität der beteiligten Stre­itkräfte stärken. Ein­mal mehr liegt der Schw­er­punkt dabei auf amphibis­chen Aspek­ten. Dazu hat eine amphibis­che Ein­satz­gruppe der US Navy mit dem Hub­schrauberträger ESSEX und den Dock­lan­dungss­chif­f­en GERMANTOWN und DENVER vor die thailändis­che Küste ver­legt. Auf dem Weg ins Übungs­ge­bi­et nahm die in Sase­bo (Japan) sta­tion­ierte ESSEX in Oki­nawa Marine­in­fan­ter­is­ten der 31. Marine Expe­di­tionary Unit an Bord. Am 10. Feb­ru­ar führten die Teil­nehmer eine erste amphibis­che Lan­dung am Strand von Hat Yao durch.

Neben der Amphibik the­ma­tisiert „Cobra Gold“ in der Prax­is und in Com­put­er-Sim­u­la­tio­nen, in Vor­führun­gen und in Sem­i­naren auch andere Aspek­te wie Anti-Ter­ror / Anti-Pira­terie Oper­a­tio­nen und — dies­mal mit beson­der­er Pri­or­ität — Nothil­fe nach Naturkatas­tro­phen.

Marineforum - US Soldaten bauen eine Schule (Foto: US Navy)
US Sol­dat­en bauen eine Schule
Bildquelle: US Navy

Wie üblich machen mil­itärische Inhalte allerd­ings nur einen Teil der derzeit stat­tfind­en­den Übun­gen aus. Schon im Vor­feld zu „Cobra Gold“ hat am 17. Jan­u­ar in Thai­land die Übung „Free­dom Ban­ner“ begonnen, die nun auch zeitlich par­al­lel zu „Cobra Gold“ weit­er geführt wird. Im Rah­men dieser Übung führen Sol­dat­en aller an „Cobra Gold“ teil­nehmenden Natio­nen eine ganze Rei­he kom­mu­naler Hil­f­spro­jek­te für thailändis­che Orte durch: das Spek­trum reicht dabei von medi­zinis­ch­er Hil­fe über Repara­turen an Infra­struk­tur oder den Bau eines Schule (Foto) bis hin zur zeitweili­gen Betreu­ung von Kindergärten.

Teil von „Free­dom Ban­ner“ war auch die Vorver­legung von Mate­r­i­al und Aus­rüs­tung für die teil­nehmenden US-Kräfte. Vom 26. – 28. Jan­u­ar hat­ten dazu die riesi­gen Trans­ports­chiffe JACK LUMMUS und HARRY L. MARTIN des Mil­i­tary Sealift Com­mand der US Navy vor der thailändis­chen Küste Con­tain­er, Fahrzeuge und Per­son­al ent­laden.

In Koop­er­a­tion mit “Marine­Fo­rum — Zeitschrift für mar­itime Fra­gen

Marineforum

Alle Infor­ma­tio­nen entstam­men frei zugänglichen Quellen.

Team GlobDef

Team GlobDef

Seit 2001 ist GlobalDefence.net im Internet unterwegs, um mit eigenen Analysen, interessanten Kooperationen und umfassenden Informationen für einen spannenden Überblick der Weltlage zu sorgen. GlobalDefenc.net war dabei die erste deutschsprachige Internetseite, die mit dem Schwerpunkt Sicherheitspolitik außerhalb von Hochschulen oder Instituten aufgetreten ist.

Alle Beiträge ansehen von Team GlobDef →