Thailand

Nach dem Absturz eines Trans­porthub­schraubers Bell 214 wurde über alle Hub­schrauber dieses Typs ein vor­läu­figes Flugver­bot ver­hängt.

Marineforum Bell 214Der Hub­schrauber war am 23. März bei einem Nav­i­ga­tions-Übungs­flug im Nor­dosten des Lan­des plöt­zlich in ein Reis­feld gestürzt. Alle neun Insassen kamen ums Leben. Marinebe­fehlshaber Admi­ral Sathi­ra­pan Keyanond sprach vor der Presse von einem ver­mut­lichen tech­nis­chen Defekt am Rotor. Das Wrack werde unter­sucht und alle noch verbliebe­nen Hub­schrauber dieses Typs müssten sich ein­er Son­derin­spek­tion unterziehen. Bis diese abgeschlossen sei, gelte ein absolutes Flugver­bot.

Hand­büch­er nen­nen ins­ge­samt acht Bell 214 im Bestand der Roy­al Thai Navy, die landgestützt vor allem im Per­so­n­en­trans­port (VIP-Flüge) einge­set­zt wer­den. Die Beschaf­fung dieser Hub­schrauber reicht noch in die Viet­nam Ära (60er/70er Jahre) zurück. Trieb­w­erke, Rotorköpfe und Avionik wur­den seit­dem allerd­ings regelmäßig gewartet und rou­tinemäßig erneuert. Wirk­lich „alt“ ist damit nur noch die Grundzelle.

In Koop­er­a­tion mit “Marine­Fo­rum — Zeitschrift für mar­itime Fra­gen

Marineforum

Alle Infor­ma­tio­nen entstam­men frei zugänglichen Quellen.

Team GlobDef

Team GlobDef

Seit 2001 ist GlobalDefence.net im Internet unterwegs, um mit eigenen Analysen, interessanten Kooperationen und umfassenden Informationen für einen spannenden Überblick der Weltlage zu sorgen. GlobalDefenc.net war dabei die erste deutschsprachige Internetseite, die mit dem Schwerpunkt Sicherheitspolitik außerhalb von Hochschulen oder Instituten aufgetreten ist.

Alle Beiträge ansehen von Team GlobDef →