Russland — Nach Ende der Großübung „Vostok 2010“ befinden sich die Schiffe auf dem Heimweg

Nach ihrer Teil­nahme an der im Juli im Paz­i­fik durchge­führten strate­gis­chen Großübung „Vos­tok 2010“ befind­en sich der Nord­flot­tenkreuzer PETR VELIKIY (KIROV-Klasse) und das Flag­gschiff der Schwarzmeer­flotte, der Kreuzer MOSKVA der SLA­VA-Klasse, auf dem Rück­weg zu ihren Heimat­flot­ten.

Offen­bar haben bei­de Schiffe nicht ein­mal mehr an den Feiern zum „Tag der Marine“ (let­ztes Juli-Woch­enende) teilgenom­men. Schon am 29. Juli lief die MOSKVA zu einem Besuch in Mani­la (Philip­pinen) ein, wo das Schiff auch bere­its auf dem Weg nach Wladi­wos­tok für einige Tage fest gemacht hat­te. Der Kreuzer set­zte danach seine Reise fort, erre­ichte am 6. August zu einem weit­eren Besuch den mala­y­sis­chen Hafen Port Klang, besuchte dann am 14. August für zwei Tage Colom­bo (Sri Lan­ka) und ist schließlich am 21. August zu einem Ver­sorgungsaufen­thalt in Salalah (Oman) ein­ge­laufen. Anfang Sep­tem­ber wird die MOSKVA im Heimath­afen Sewastopol zurück erwartet.

Auch die PETR VELIKIY legte auf ihrem Rück­weg zur Nord­flotte bere­its ein­er ersten Zwis­chen­stopp ein. Am 6. August traf das nuk­lear­getriebene riesige Kampf­schiff zu einem offiziellen Besuch im indis­chen Goa ein. Nach dem Aus­laufen am 11. August stand ein kurzes „Pas­sex“ mit gemein­samem Manövri­eren und Fer­n­meldeübun­gen, möglicher­weise auch ein kurzes gemein­sames Artilleri­eschießen, mit der indis­chen Fre­gat­te TRISHUL (in Rus­s­land gebautes Schiff der TAL­WAR-Klasse) auf dem Pro­gramm. Zur weit­eren Reis­eroute des KIROV-Kreuzers gibt es noch keine Infor­ma­tio­nen. Sowohl eine Suezkanal­pas­sage als auch die Reise um das Kap der Guten Hoff­nung sind möglich. Man darf aber davon aus­ge­hen, dass auf dem Weg in die Heimat auch noch aus­ländis­che Häfen ange­laufen wer­den.

In Koop­er­a­tion mit “Marine­Fo­rum — Zeitschrift für mar­itime Fra­gen

Marineforum

Alle Infor­ma­tio­nen entstam­men frei zugänglichen Quellen.

Team GlobDef

Team GlobDef

Seit 2001 ist GlobalDefence.net im Internet unterwegs, um mit eigenen Analysen, interessanten Kooperationen und umfassenden Informationen für einen spannenden Überblick der Weltlage zu sorgen. GlobalDefenc.net war dabei die erste deutschsprachige Internetseite, die mit dem Schwerpunkt Sicherheitspolitik außerhalb von Hochschulen oder Instituten aufgetreten ist.

Alle Beiträge ansehen von Team GlobDef →