Rheinmetall mit Großauftrag erfolgreich in Russland

Hochmod­ernes Train­ingszen­trum für das rus­sis­che Heer

Für die nun an der Wol­ga entste­hende Anlage hat sich Rhein­metall gemein­sam mit der rus­sis­chen JSCo Oboron­servis in ein­er strate­gis­chen Part­ner­schaft ver­bun­den. JSCo Oboron­servis ist der Gen­er­alun­ternehmer im Pro­jekt und wird die Anlage kün­ftig für die rus­sis­chen Stre­itkräfte als Betreiber­mod­ell führen. 

 -
Source: Rhein­metall Defence
 -

Source: Rhein­metall Defence

Die Aus­bil­dung mit­tels Sim­u­la­tion­stech­nik gewährleis­tet den Stre­itkräften nicht nur eine real­ität­sna­he und effiziente Vor­bere­itung von Trup­pen­teilen in unter­schiedlichen Ein­satzszenar­ien, son­dern auch erhe­bliche Einsparungsef­fek­te durch gerin­geren Mate­r­i­al- und Treib­stof­fver­brauch sowie reduziertem Ver­schleiß an schw­erem Gerät. Nach Schätzun­gen des rus­sis­chen Mil­itärs soll sich die jet­zt beauf­tragte Anlage bere­its nach weni­gen Jahren amor­tisiert haben.

Rhein­metall ist mit der Entwick­lung und Liefer­ung der Live-Gefechtssimulations¬anlage beauf­tragt und wird zudem die Real­isierung aller Gew­erke in Muli­no bis zu deren Inbe­trieb­nahme überwachen und für die Ein­hal­tung der Qual­itäts­stan­dards ver­ant­wortlich sein.

Das hochmod­erne Heere­saus­bil­dungszen­trum in Muli­no ist für die Aus­bil­dung von ver­stärk­ten mech­a­nisierten Infan­terie- und Panzer­bri­gaden konzip­iert. Auf einem Are­al von mehr als 500 Quadratk­ilo­me­tern kön­nen die Kräfte in einem inno­v­a­tiv­en Rota­tion­sprinzip an unter­schiedlich­sten Sta­tion beübt wer­den, wobei jed­er Train­ing­steil­nehmer mit­tels elek­tro­n­is­ch­er Iden­ti­fika­tion von einem Train­ingsaus­bil­dungssys­tem erfasst und während der gesamten mehrwöchi­gen Aus­bil­dung bis zum erfol­gre­ichen Abschluss geführt wird.

Dem in Muli­no erst­mals einge­führten Rota­tion­sprinzip für die zu beüben­den Ver­bände wird ein Ein­gangsqual­i­fika­tionsver­fahren mit­tels prak­tis­chen und the­o­retis­chen Nach­weisen in Form von inno­v­a­tiv­en CBT-Mod­ulen vorgeschal­tet sein. Erst nach Fest­stel­lung der Grundqual­i­fika­tion durch­laufen die Teil­nehmer die weit­eren Sta­tio­nen der Aus­bil­dung, die die Live-Gefechtssim­u­la­tion, das Train­ing in virtuellen Sim­u­la­toren, die Aus­bil­dung von Kom­man­deuren mit­tels kon­struk­tiv­er Sim­u­la­tion, das Scharf­schießen auf mod­er­nen Schießbah­nen wie auch weit­ere prak­tis­che Aus­bil­dung­sein­heit­en bein­hal­ten wird. Ein Novum in Muli­no wird die Ver­net­zung der Live (L), virtuellen (V) und kon­struk­tiv­en © Sim­u­la­tion­san­teile zu einem LVC-Sys­tem sein, die einen neuen Maßstab in der mil­itärischen Aus­bil­dung set­zen wird.

Im Rah­men der Live-Gefechtssim­u­la­tion wer­den die auszu­bilden­den Ver­bände und Ein­heit­en kün­ftig unter Ver­wen­dung von Laser­du­ell­sim­u­la­toren und mod­ern­ster Kom­mu­nika­tion­stech­nik mit ihren Orig­i­nal-Ein­satzgeräten und Gefechts­fahrzeu­gen auf einem Übungs­gelände mit ein­er Fläche von ca. 200 Quadratk­ilo­me­tern üben kön­nen. Der scharfe Schuss wird durch den Ein­satz von augen­sicheren Laser­du­ell­sim­u­la­toren für sämtliche Waf­fen­sys­teme, wie z.B. Hand- und Panz­er­ab­wehrwaf­fen, Bor­d­kanonen von Kampf­panz­ern, Haub­itzen oder Bor­d­maschi­nenkanonen von Schützen­panz­ern, simuliert. 

Nach Abschluss des mehrwöchi­gen Aus­bil­dung­spro­gramms wird jede beübte Brigade über einen ver­gle­ich­baren und zer­ti­fizierten Aus­bil­dungs­stand ver­fü­gen. Hier­mit wird der Zielset­zung der Mil­itär­führung in der Rus­sis­chen Föder­a­tion Rech­nung getra­gen, die Aus­bil­dung jed­er Brigade opti­mal an die Ein­satzre­al­ität anzu­passen.

Realitätsnahe Simulation dank innovativer Technik

Die hochkom­plexe Aus­bil­dung­stech­nik, die von Rhein­metall stetig weit­er­en­twick­elt wurde und die im Gefecht­sübungszen­trum (GÜZ) am Stan­dort Let­zlin­gen seit 2001 betrieben wird, hat sich in der Nutzung durch die Bun­deswehr bestens bewährt.
 
Für das Live-Train­ing wer­den dort sämtliche Übung­steil­nehmer, vom einzel­nen Sol­dat­en bis zum Kampf­panz­er, zu Übungs­be­ginn mit Lasersen­soren und kleinen Daten­funkgeräten aus­ges­tat­tet. 
 
Diese Daten­funkgeräte ver­fü­gen über einen GPS-Satel­liten­empfänger und senden ständig Infor­ma­tio­nen über Posi­tion und Sta­tus eines jeden einzel­nen Übung­steil­nehmers in die Leitungszen­trale. Beim Train­ing von Ein­sätzen im urba­nen Umfeld (sog. MOUT-Szenar­ien: Mil­i­tary Oper­a­tions in Urban Ter­rain) wird selb­st die Posi­tion von Sol­dat­en inner­halb von Gebäu­den mit­tels ein­er speziellen Sen­sorik erfasst. Auch der Beschuss schw­er­er Waf­fen­sys­teme auf Gebäude und die entsprechende Wirkung auf Übung­steil­nehmer inner­halb von Gebäu­den kann simuliert wer­den.
 
Zusät­zlich begleit­en mobile Videoteams eine Übung und über­tra­gen ihre Bilder draht­los in Echtzeit in die Zen­trale. Dort laufen alle Dat­en ein­er Übung inklu­sive des gesamten Trup­pen­sprech­funkverkehrs zusam­men. Auf Com­put­er­ar­beit­splätzen und in Gross­bild­pro­jek­tio­nen wer­den die Posi­tion und der Sta­tus aller Übung­steil­nehmer in ein­er 2D/3D Lagekarte inklu­sive der Videoaufze­ich­nun­gen in Echtzeit dargestellt.
 
Sämtliche Ereignisse der Großübung wer­den elek­tro­n­isch aufgeze­ich­net und für nach­fol­gende Besprechun­gen auf­bere­it­et, um die Ergeb­nisse den Üben­den später in einem orts­festen Audi­to­ri­um oder in mobilen Ein­rich­tun­gen im Übungs­gelände zu präsen­tieren. 
 
Sim­u­la­tion­stech­nik von Rhein­metall leis­tet somit einen entschei­den­den Beitrag zu ein­er fundierten, ein­sat­zori­en­tierten Aus­bil­dung, die den Sol­dat­en die best­mögliche Vor­bere­itung für die Erfül­lung ihres mil­itärischen Auf­trags und damit auch ein hohes Maß an per­sön­lich­er Sicher­heit im Ein­satz gewährt.

 

Team GlobDef

Team GlobDef

Seit 2001 ist GlobalDefence.net im Internet unterwegs, um mit eigenen Analysen, interessanten Kooperationen und umfassenden Informationen für einen spannenden Überblick der Weltlage zu sorgen. GlobalDefenc.net war dabei die erste deutschsprachige Internetseite, die mit dem Schwerpunkt Sicherheitspolitik außerhalb von Hochschulen oder Instituten aufgetreten ist.

Alle Beiträge ansehen von Team GlobDef →