Philippinen/China — Konfrontation bei den Scarborough Shoals im Südchinesischen Meer

In der let­zten Aus­gabe der „Wochen­schau“ hat­ten wir über eine Kon­fronta­tion bei den Scar­bor­ough Shoals im Süd­chi­ne­sis­chen Meer berichtet.

Medi­en­mel­dun­gen zu ein­er friedlichen Bei­le­gung des „Stand-Offs“ erwiesen sich lei­der als erhe­blich ver­früht. Ganz offen­bar hat­te Chi­na seine Schiffe nicht abge­zo­gen, son­dern nur abgelöst. Die abge­laufe­nen Ein­heit­en der paramil­itärischen Chi­na Marine Sur­veil­lance wur­den durch neue erset­zt, zu denen mit der YUZHENG 310 auch das derzeit größte chi­ne­sis­che Fis­chereis­chutzschiff gehörte.


Größere Kar­te­nan­sicht
Karte: google map­google

Zugle­ich wurde in Peking der philip­pinis­che Botschafter einbestellt und musste sich einen hefti­gen offiziellen Protest gegen die „Nöti­gung“ chi­ne­sis­ch­er Fis­ch­er anhören. Dabei war auch nicht mehr von (nachgewiesen­er!) Fis­chwilderei die Rede, son­dern nun hieß es plöt­zlich, die chi­ne­sis­chen Fis­ch­er hät­ten im Atoll lediglich Schutz vor einem hefti­gen Sturm gesucht. Diese Behaup­tung ver­wun­dert ein wenig, denn zugle­ich unter­strich Chi­na ein­mal mehr die ter­ri­to­ri­alen Ansprüche auf das 120 sm west­lich von Mani­la (Philip­pinen) gele­gen Atoll. Warum dann also eine „harm­lose“ Erk­lärung für die Anwe­sen­heit der Fis­ch­er suchen?

Die philip­pinis­che Marine zeigte sich um Entspan­nung bemüht und verzichtete darauf, ihr neues Flag­gschiff GREGORIO DEL PILAR wieder zurück zum Atoll zu beordern. Hier hiel­ten das Küstenwach­schiff EDSA DOS und ein weit­eres Küstenwach­boot die Stel­lung. Inzwis­chen hat sich die Lage dort offen­bar beruhigt. Zulet­zt hat­ten Medi­en am 23. April den Abzug der chi­ne­sis­chen Schiffe gemeldet – und dies­mal scheint es nicht nur eine bloße Ablö­sung gewe­sen zu sein.

Während der Stand-Off bei den Scar­bor­ough Shoals noch andauerte, fand vom 16. – 27. April etwa 300 sm weit­er südlich die jährliche bilat­erale Übung „Balikatan 2012“ der philip­pinis­chen und US-Stre­itkräfte statt. Etwa 9.000 philip­pinis­che und 4.500 US Sol­dat­en mit u.a. dem Dock­lan­dungss­chiff TORTUGA waren in das Übungs­geschehen auf der Insel Palawan und den vorge­lagerten Seege­bi­eten im Süd­chi­ne­sis­chen Meer einge­bun­den. Einen direk­ten Bezug zu den Vorgän­gen weit­er nördlich gab es nicht, auch wenn einige Medi­en dur­chaus bemüht waren, aus dem Übung­steil „Befreiung ein­er von Ter­ror­is­ten beset­zten Ölplat­tform“ einen solchen zu kon­stru­ieren.

Marineforum -
Chi­ne­sis­ches Fis­chereis­chutzschiff YUZHENG 310 (Foto: chi­na-defense-com)

Die Vorgänge bei den Scar­bor­ough Shoals dürften nicht die let­zten ihrer Art gewe­sen sein. Zu befürcht­en ist sog­ar eine Eskala­tion. Bei den Scar­bor­ough Shoals hat Chi­na nur Schiffe paramil­itärisch­er Organ­i­sa­tio­nen einge­set­zt und damit ganz bewusst auf die Entsendung von Kriegss­chif­f­en der Marine verzichtet. Dies kön­nte sich ändern. Am 26. April erk­lärte ein Sprech­er des Vertei­di­gungsmin­is­teri­ums in Peking, die „Stre­itkräfte wür­den bei der Sicherung nationaler mar­itimer Rechte und Inter­essen kün­ftig ver­mehrt und sehr eng mit der Fis­chereis­chutzbe­hörde und der Chi­na Marine Sur­veil­lance zusam­me­nar­beit­en“. Dies lässt für den näch­sten Zwis­chen­fall nichts Gutes erah­nen. Der philip­pinis­che Präsi­dent Aquino warnte denn auch schon alle Nach­barstaat­en vor ein­er „zunehmenden Aggres­siv­ität Chi­nas bei der Durch­set­zung sein­er ter­ri­to­ri­alen Ansprüche im Süd­chi­ne­sis­chen Meer.

In Koop­er­a­tion mit “Marine­Fo­rum — Zeitschrift für mar­itime Fra­gen

Marineforum

Alle Infor­ma­tio­nen entstam­men frei zugänglichen Quellen.

Team GlobDef

Team GlobDef

Seit 2001 ist GlobalDefence.net im Internet unterwegs, um mit eigenen Analysen, interessanten Kooperationen und umfassenden Informationen für einen spannenden Überblick der Weltlage zu sorgen. GlobalDefenc.net war dabei die erste deutschsprachige Internetseite, die mit dem Schwerpunkt Sicherheitspolitik außerhalb von Hochschulen oder Instituten aufgetreten ist.

Alle Beiträge ansehen von Team GlobDef →