Iran — Fortschreibung

Während die Dro­hung ein­er mil­itärischen Eskala­tion weit­er im Raum ste­ht, geht auf der diplo­ma­tis­chen Ebene die Suche nach ein­er friedlichen Lösung im Stre­it um das iranis­che Atom­pro­gramm weit­er. Noch im Mai soll eine näch­ste Gespräch­srunde stat­tfind­en.

Unter­dessen zeigen die von den USA und der EU ver­hängten Sank­tio­nen weit­ere Wirkung. Das Lloyds Reg­is­ter ist inter­na­tion­al für die Bew­er­tung von Schif­f­en bezüglich ihrer Sicher­heit und Umwelt­fre­undlichkeit zuständig – bei­des ist Basis für Ver­sicherung­sprämien und Anlauf­genehmi­gun­gen für aus­ländis­che Häfen. Mit Haupt­sitz in Lon­don den EU Sank­tio­nen verpflichtet, hat die Gesellschaft am 26. April die Bew­er­tung / Klas­si­fizierung von Schif­f­en der iranis­chen NITC und der Islam­ic Repub­lic of Iran Ship­ping Lines eingestellt. Betrof­fen sind etwa 60 Tanker und Con­tain­er­schiffe, für die Teil­nahme am inter­na­tionalen Seev­erkehr nun prob­lema­tisch wird.

Ein Com­put­er­virus hat am 23. April die Rech­n­er des iranis­chen Ölmin­is­teri­ums und der nationalen iranis­chen Ölge­sellschaften vorüberge­hend lahm gelegt. Vor allem im Min­is­teri­um löschte „Viper“ auf infizierten Com­put­ern zahlre­iche Dat­en. Ölver­ladeein­rich­tun­gen in Kharg sowie Ölförder­an­la­gen mussten vor­sicht­shal­ber zeitweise aus dem Netz genom­men wer­den. Die Ölförderung selb­st sei aber „nicht beein­trächtigt“ gewe­sen. Wenige Tage später melde­ten staatliche iranis­che Medi­en, der „Verur­sach­er sei iden­ti­fiziert“, macht­en dann aber keine weit­eren Angaben.

Die mil­itärische Lage im und um den Per­sis­chen Golf bleibt unverän­dert. Aktuelle Flot­ten­be­we­gun­gen sind weit­er­hin von Rou­tin­ev­er­legun­gen und lange geplanten Ablö­sun­gen bzw. Übungsvorhaben gekennze­ich­net. Für eine bevorste­hende Eskala­tion gibt es keine Hin­weise. Deut­liche Rück­nahme iranis­ch­er Pro­pa­gan­da zeigt vielmehr, dass man zur Nor­mal­ität zurück gekehrt ist.

In der Region operieren derzeit die US Trägerkampf­grup­pen um die ABRAHAM LINCOLN und die ENTERPRISE. Let­ztere kön­nte zwis­chen­zeitlich auch in den Per­sis­chen Golf ein­ge­laufen sein; zumin­d­est der beglei­t­ende FK-Kreuzer VICKSBURG wurde inner­halb des Golfes gemeldet. Der dritte derzeit im Bere­ich der 5. US-Flotte einge­set­zte US-Flugzeugträger CARL VINSON ist nach Teil­nahme an der bilat­eralen Übung „Mal­abar 2012“ mit der indis­chen Marine zu einem Besuch an die West­küste Aus­traliens abge­laufen.

Die im Zulauf befind­liche IWO JIMA Amphibi­ous Ready Group hat nach Pas­sage der Straße von Gibral­tar das östliche Mit­telmeer erre­icht.

In Koop­er­a­tion mit “Marine­Fo­rum — Zeitschrift für mar­itime Fra­gen

Marineforum

Alle Infor­ma­tio­nen entstam­men frei zugänglichen Quellen.

Team GlobDef

Team GlobDef

Seit 2001 ist GlobalDefence.net im Internet unterwegs, um mit eigenen Analysen, interessanten Kooperationen und umfassenden Informationen für einen spannenden Überblick der Weltlage zu sorgen. GlobalDefenc.net war dabei die erste deutschsprachige Internetseite, die mit dem Schwerpunkt Sicherheitspolitik außerhalb von Hochschulen oder Instituten aufgetreten ist.

Alle Beiträge ansehen von Team GlobDef →