Philipinnen – Malaysia

In der Sulusee vor der Küste Luzons haben die philip­pinis­che Marine (PN) und die mala­y­sis­che Marine (RMN) ihre diesjährige gemein­same Übung begonnen.

Das Übungs­ge­bi­et konzen­tri­ert sich dies­mal auf die vor der philip­pinis­chen Küste gele­ge­nen Seev­erkehr­swege zwis­chen Mani­la und Cebu. Die zwis­chen Malaysia und den Philip­pinen gele­ge­nen Sulusee ist für Pirat­en berüchtigt. Immer wieder wer­den Über­fälle und Ent­führun­gen gemeldet, bei denen Pirat­en von philip­pinis­chen Inseln über die Sulusee hin­weg bis an die mala­y­sis­che Küste operieren. In den ver­gan­genen Jahren hat sich hier auf eini­gen Inseln mit der Abu Sayyaf auch ein philip­pinis­ch­er „Ableger“ der Ter­ro­ror­gan­i­sa­tion Al Kai­da etabliert.

Vor diesem Hin­ter­grund haben die RMN und die PN 1997 die bilat­erale Übungsserie Mal­phi Laut begrün­det, zu der sie sich seit­dem jährlich tre­f­fen. Schw­er­punkt der am 9. April begonnenen und noch bis zum 19. April andauern­den Mal­phi Laut 2007 sind denn auch Mar­itime Secu­ri­ty Oper­a­tions wie die Bekämp­fung von Pira­terie und Ter­ror­is­mus. Mit ille­galer Ein­wan­derung, Men­schen­han­del, sowie Waf­fen- und Dro­gen­schmuggel find­en sich weit­ere, generell dem Umfeld von Pirat­en und Ter­ror­is­ten zuzuord­nende Aspek­te als Übungsin­halte. Vor­rangig geht bei­den Mari­nen um koor­dinierte Lage­bilder­stel­lung und Entwick­lung prax­is­na­her Kom­mu­nika­tionsver­fahren.

QUEZON nach mehr als 60 Jahren immer noch aktiv

Die RMN hat zur Übung die Fre­gat­te KEDAH (eine der neuen MEKO 100 RMN), die Korvette LAKSAMANA TAN PUSMAH (in Ital­ien gebaute, ehe­mals für den Irak bes­timmte ASSAD-Klasse) und das Schnell­boot YU auf die Philip­pinen ver­legt. Die gast­gebende PN bringt ihre Fre­gat­ten QUEZON (AUK-Klasse), ARTEMIO RICARTE (ex-brit. PEA­COCK-Klasse) und das Wach­boot BIENVENIDO SALTING (süd­ko­re­anis­ch­er Typ SEA DOLPHIN) in die Übung ein. Eingeschifft sind auch Spe­cial Forces bei­der Mari­nen.

Die aktive Teil­nahme der QUEZON zeigt, dass die PN auch nach begonnen­er Mod­ernisierung noch immer nicht auf ihre ältesten Ein­heit­en verzicht­en kann – oder will. Das 1.250 ts große Schiff war 1944 als Hochseem­i­nen­such­er VIGILANCE für die US-Navy in Seat­tle gebaut wor­den. 1967 gab die US-Navy das Fahrzeug an die PN ab, die es seit­dem als Hochseep­a­trouil­len­schiff nutzt. 1996 hat­te das Schiff, das Lan­demöglichkeit für einen leicht­en Hub­schrauber bietet, noch eine neue Antrieb­san­lage erhal­ten. Mit der RIZAL ist auch ein zweites, typ­gle­ich­es Schiff noch in Dienst.

In Koop­er­a­tion mit “Marine­Fo­rum — Zeitschrift für mar­itime Fra­gen

Marineforum

Alle Infor­ma­tio­nen entstam­men frei zugänglichen Quellen. Bildquelle: philipp. Marine

Team GlobDef

Team GlobDef

Seit 2001 ist GlobalDefence.net im Internet unterwegs, um mit eigenen Analysen, interessanten Kooperationen und umfassenden Informationen für einen spannenden Überblick der Weltlage zu sorgen. GlobalDefenc.net war dabei die erste deutschsprachige Internetseite, die mit dem Schwerpunkt Sicherheitspolitik außerhalb von Hochschulen oder Instituten aufgetreten ist.

Alle Beiträge ansehen von Team GlobDef →