Nordkorea/Südkorea — Gemeinsame U‑Jagdübungen der ROK Navy und US Navy

Vor der West­küste der kore­anis­chen Hal­binsel haben im Gel­ben Meer die angekündigten gemein­samen U‑Jagdübungen der süd­ko­re­anis­chen Marine (ROK Navy) und der US Navy stattge­fun­den.

Die als „unmit­tel­bare Antwort auf die Versenkung der süd­ko­re­anis­chen Fre­gat­te CHEON AN durch einen nord­ko­re­anis­chen Tor­pe­do“ ange­set­zten Übun­gen soll­ten eigentlich schon vor eini­gen Wochen stat­tfind­en, waren aber wegen eines aufziehen­den Tropen­sturmes ver­schoben wor­den; vom 27. Sep­tem­ber bis zum 1. Okto­ber wur­den sie nun aber durchge­führt. Gast­ge­ber Süd­ko­rea brachte zwei Zer­stör­er, eine Fre­gat­te, ein U‑Boot und ein Seefer­naufk­lärungs­flugzeug P‑3C Ori­on ein; die US Navy hat­te zwei Zer­stör­er, ein U‑Boot sowie das mil­itärische Ver­mes­sungss­chiff VICTORIOUS und eben­falls eine P‑3C Ori­on nach Süd­ko­rea ver­legt.

Die Übun­gen waren im Vor­feld heftig umstrit­ten. Immer wieder protestierten nicht nur Nord­ko­rea, das wie bei solchen Gele­gen­heit­en üblich von „direk­ten Kriegsvor­bere­itun­gen“ sprach, son­dern auch Chi­na laut­stark gegen die demon­stra­tiv­en „Kriegsspiele“ im Gel­ben Meer. Die eigentliche Durch­führung der Übun­gen erfol­gte dann über­raschend weit­ge­hend abseits der Öffentlichkeit. Süd­ko­re­anis­che wie inter­na­tionale Medi­en melde­ten zwar ihren Beginn, aber danach gab es prak­tisch kein­er­lei Medi­ene­cho mehr. Selb­st die nord­ko­re­anis­che Pro­pa­gan­da blieb unge­wohnt fast stumm. Man darf wohl davon aus­ge­hen, dass in Pjöng­jang angesichts der zeit­gle­ichen innen­poli­tis­chen Entwick­lung (Nach­fol­geregelung für Dik­ta­tor Kim) kein großes Inter­esse an außen­poli­tis­chem „Geplänkel“ bestand.

In Koop­er­a­tion mit “Marine­Fo­rum — Zeitschrift für mar­itime Fra­gen

Marineforum

Alle Infor­ma­tio­nen entstam­men frei zugänglichen Quellen.

Team GlobDef

Team GlobDef

Seit 2001 ist GlobalDefence.net im Internet unterwegs, um mit eigenen Analysen, interessanten Kooperationen und umfassenden Informationen für einen spannenden Überblick der Weltlage zu sorgen. GlobalDefenc.net war dabei die erste deutschsprachige Internetseite, die mit dem Schwerpunkt Sicherheitspolitik außerhalb von Hochschulen oder Instituten aufgetreten ist.

Alle Beiträge ansehen von Team GlobDef →