NATO — Russland

Die rus­sis­che Marine beteiligt sich erneut an der NATO Antiter­ror-Oper­a­tion Active Endeav­our im Mit­telmeer.

Marineforum LADNIY (Foto: sevastopol.flot) Die Fre­gat­te LADNIY (KRIVAK‑I Klasse) soll sich vom 3. bis zum 24. Sep­tem­ber der NATO-Oper­a­tion anschließen. Zur Vor­bere­itung des Ein­satzes ist das Schiff aber schon jet­zt im Mit­telmeer.

Die zur rus­sis­chen Schwarzmeer­flotte gehörende LADNIY ist Anfang August aus ihrem Heimath­afen Sev­astopol aus­ge­laufen. Vom 6.-10 August lag das Schiff im türkischen Aksaz, wo für eine effek­tive Ein­bindung in den NATO-Ein­satz unverzicht­bare tech­nis­che Aus­rüs­tung (Fer­n­meldean­la­gen, Schlüs­selmit­tel etc) instal­liert wurde und die Besatzung eine erste Ein­weisung in Bedi­enung und Ver­fahren erhielt. Vom 11. bis 17. August fol­gte dann in See ein erstes „Force Inte­gra­tion Train­ing“, an dessen Ende die LADNIY ihre „Zer­ti­fizierung“ für den bevorste­hen­den Ein­satz erhielt. Nun ste­ht vom 20. bis zum 23. August ein Hafenbe­such im ital­ienis­chen Tar­ent auf dem Pro­gramm. Danach wird die rus­sis­che Fre­gat­te noch einen Abstech­er nach Alge­rien zu einem Besuch in Algi­er (27.–30. August) unternehmen. Danach wird sich die LADNIY dann der Oper­a­tion Active Endeav­our anschließen.

Die Fre­gat­te ist bere­its das zweite rus­sis­che Schiff, das sich aktiv in die Antiter­ror-Oper­a­tion der NATO im Mit­telmeer ein­bringt. Im Sep­tem­ber 2006 hat­te die Fre­gat­te PYTLIVIY (KRIVAK-II) den Anfang gemacht, nach­dem zuvor das Flag­gschiff der Schwarzmeer­flotte, der FK-Kreuzer MOSKVA (SLA­VA-Klasse) im Mit­telmeer gemein­sam mit NATO-Ein­heit­en geübt hat­te. Die Entsendung der LADNIY zeigt, dass Rus­s­land trotz aller derzeit­i­gen Diskrepanzen mit der NATO und den USA (Stich­wort: US-Raketen­ab­wehrsys­tem in Europa) an Nor­mal­ität gele­gen ist und an ein­er in vie­len Medi­en beschwore­nen „Rück­kehr zum Kalten Krieg“ wenig wirk­lich­es Inter­esse hat.

In Koop­er­a­tion mit “Marine­Fo­rum — Zeitschrift für mar­itime Fra­gen

Marineforum

Alle Infor­ma­tio­nen entstam­men frei zugänglichen Quellen. Bildquelle: sevastopol.flot

Team GlobDef

Team GlobDef

Seit 2001 ist GlobalDefence.net im Internet unterwegs, um mit eigenen Analysen, interessanten Kooperationen und umfassenden Informationen für einen spannenden Überblick der Weltlage zu sorgen. GlobalDefenc.net war dabei die erste deutschsprachige Internetseite, die mit dem Schwerpunkt Sicherheitspolitik außerhalb von Hochschulen oder Instituten aufgetreten ist.

Alle Beiträge ansehen von Team GlobDef →