Korea

Die Span­nun­gen auf der kore­anis­chen Hal­binsel dauern unver­min­dert an.


Größere Kar­te­nan­sicht

Am 2. Juni melde­ten süd­ko­re­anis­che Medi­en die Vor­bere­itung weit­er­er Rake­ten­tests. An der Ostküste seien mobile Starter für Küsten-FK in Stel­lung gebracht wor­den. Unverän­dert bere­it­et der kom­mu­nis­tis­che Nor­den offen­bar auch den Start ein­er Langstreck­en­rakete Taepodong‑2 vor (Mitte Juni ?). Derzeit ist allerd­ings unklar, ob diese an der Ostküste (mit Flug­weg über Japan hin­weg) ges­tartet wird, oder erst­mals von einem neuen Test­gelände an der Ostküste (dann mit Flu­grich­tung Süden mit Ziel­ge­bi­et im Paz­i­fik östlich Tai­wan).

Japanis­che und US-amerikanis­che Aegis-Schiffe sind für bei­de Vari­anten in Bere­itschaft. Der derzeit noch einzige für Raketen­ab­wehr konzip­ierte süd­ko­re­anis­che Aegis-Zer­stör­er SEJONG DAEWAN (KDX-III) kann allerd­ings nicht zum Ein­satz kom­men. Aus­gerech­net Prob­leme mit der für Raketen­ab­wehr uner­lässlichen Sys­tem­soft­ware zwin­gen das erst im Dezem­ber in Dienst gestellte Schiff vor­erst an die Werft­pi­er.

Öffentlichkeitswirk­sam hat die süd­ko­re­anis­che Marine allerd­ings am 2. Juni ihre neueste FK-Korvette YOON YOUGH HUA ins Gelbe Meer ver­legt. Das Boot soll hier nord­ko­re­anis­chen Pro­voka­tio­nen an der umstrit­te­nen See­gren­ze – der so genan­nten North­ern Lim­it Line – begeg­nen.

Hier hat es am 4. Juni einen ersten Zwis­chen­fall gegeben, als ein nord­ko­re­anis­ches Patrouil­len­boot die NLL etwa eine Seemeile tief in süd­ko­re­anis­che Gewäss­er über­schritt. Nach etwa ein­er Stunde zog sich das Boot aber wieder in eigene Gewäss­er zurück. Poli­tis­che Beobachter ver­muten, dass Nord­ko­rea mit Blick auf die ungewöhn­lich scharfe Kri­tik seines “Ver­bün­de­ten” Chi­na derzeit (noch) nicht um jeden Preis weit­er eskalieren möchte.

Mit beson­der­er Besorg­nis wer­den in Süd­ko­rea amphibis­che Übun­gen der nord­ko­re­anis­chen Marine reg­istri­ert. Am 1. Juni haben Luftkissenboote an der West­küste die Beset­zung ein­er kleinen Insel geübt. Die zu dieser Jahreszeit so noch nie abge­hal­te­nen Übun­gen waren von Schießab­schnit­ten mit schar­fer Muni­tion begleit­et. Berichtet wird auch über eine ange­bliche Weisung an die am Gel­ben Meer sta­tion­ierten nord­ko­re­anis­chen Ein­heit­en, ihre Muni­tionsvor­räte aufzufüllen und zu ver­dop­peln. Süd­ko­rea befürchtet im Falle ein­er Lagev­er­schär­fung (z.B. weit­ere UN Sank­tio­nen nach erneutem Langstreck­en­rake­ten­test) einen pro­voka­tiv­en nord­ko­re­anis­chen Angriff auf eine sein­er Insel im Gel­ben Meer.

In Koop­er­a­tion mit “Marine­Fo­rum — Zeitschrift für mar­itime Fra­gen

Marineforum

Alle Infor­ma­tio­nen entstam­men frei zugänglichen Quellen.

Team GlobDef

Team GlobDef

Seit 2001 ist GlobalDefence.net im Internet unterwegs, um mit eigenen Analysen, interessanten Kooperationen und umfassenden Informationen für einen spannenden Überblick der Weltlage zu sorgen. GlobalDefenc.net war dabei die erste deutschsprachige Internetseite, die mit dem Schwerpunkt Sicherheitspolitik außerhalb von Hochschulen oder Instituten aufgetreten ist.

Alle Beiträge ansehen von Team GlobDef →