Iran — Fortschreibung Stand 08.03.2012

Die Lage zeigt sich grund­sät­zlich unverän­dert, und es gibt weit­er­hin keine Anze­ichen für eine schon bald bevorste­hende größere Eskala­tion.

Marineforum -
Amphibis­ch­er Träger MAKIN ISLAND (Foto: US Navy)

Die Dro­hung eines (israelis­chen / amerikanis­chen) Präemp­tiv-Angriffs ste­ht zwar weit­er im Raum, aber Grundtenor scheint doch zu sein, dass ein solch­er — so er denn über­haupt kommt — noch einige Monate auf sich warten lassen wird.

Sank­tio­nen der EU und der USA schränken die Möglichkeit­en des Iran zu Rohöl­ex­porten und zum inter­na­tionalen Han­del weit­er ein. Die Türkei will Ölimporte aus dem Iran um 20 % reduzieren (und dafür ver­mehrt libysches Öl kaufen). Die griechis­che Hel­lenic Petro­le­um stellt den Kauf iranis­chen Öls noch in diesem Monat kom­plett ein; die inter­na­tionale Block­ierung iranis­ch­er Banken habe die finanzielle Abwick­lung fast unmöglich gemacht. Aus ähn­lichen Grün­den will ein größer­er chi­ne­sis­ch­er Schiffsver­sicher­er ab Juli (Inkraft­treten des EU Ölem­bar­gos) keine Poli­cen mehr für Schiffe ausstellen, die iranis­ches Öl trans­portieren. Andere Staat­en suchen noch nach Alter­na­tiv­en, iranis­ches Öl auch ohne Bezahlung über Banken zu beziehen. Uruguay bietet an, iranis­ches Öl mit Reis zu bezahlen.

Auch die mil­itärische Lage im und um den Per­sis­chen Golf bleibt unverän­dert ruhig. Aktuelle Flot­ten­be­we­gun­gen bleiben von Rou­tin­ev­er­legun­gen und lange geplanten Ablö­sun­gen bzw. Übungsvorhaben gekennze­ich­net.

Die Schiffe der ENTERPRISE Car­ri­er Strike Group der US Navy haben ihre Besuche in Mit­telmeer­häfen been­det und sich wieder vere­inigt. Am 4. April passierte der Ver­band den Suezkanal und erre­ichte damit das Zuständigkeits­ge­bi­et der 5. US-Flotte. Zugle­ich lief die CARL VINSON Car­ri­er Strike Group aus dem Ara­bis­chen Meer nach Südosten ab. Am 7. April trafen der Flugzeugträger CARL VINSON, der Kreuzer BUNKER HILL und der Zer­stör­er HALSEY in Chen­nai (Indi­en) ein. Die Schiffe führen bis zum 16. April im Golf von Ben­galen bis ins Seege­bi­et der Andama­nen die jährliche bilat­erale Übung „Mal­abar 2012“ mit der indis­chen Marine durch. Die ABRAHAM LINCOLN Car­ri­er Strike Group ste­ht weit­er­hin im Ara­bis­chen Meer; Kampf­flugzeuge des Flugzeugträgers unter­stützen „Oper­a­tion Endurance“ in Afghanistan.

Auch die Amphibi­ous Ready Group um den amphibis­chen Träger MAKIN ISLAND operiert nach Aktiv­itäten inner­halb des Per­sis­chen Golfes inzwis­chen wieder im Ara­bis­chen Meer. In der Region ste­ht weit­er­hin die Amphibi­ous Ready Group um den amphibis­chen Träger BATAAN. Ver­mut­lich als Ablö­sung für diese ver­legt die Amphibi­ous Ready Group um den amphibis­chen Träger IWO JIMA (derzeit noch im Wes­t­at­lantik) in Rich­tung Mit­telmeer.

In Koop­er­a­tion mit “Marine­Fo­rum — Zeitschrift für mar­itime Fra­gen

Marineforum

Alle Infor­ma­tio­nen entstam­men frei zugänglichen Quellen.

Team GlobDef

Team GlobDef

Seit 2001 ist GlobalDefence.net im Internet unterwegs, um mit eigenen Analysen, interessanten Kooperationen und umfassenden Informationen für einen spannenden Überblick der Weltlage zu sorgen. GlobalDefenc.net war dabei die erste deutschsprachige Internetseite, die mit dem Schwerpunkt Sicherheitspolitik außerhalb von Hochschulen oder Instituten aufgetreten ist.

Alle Beiträge ansehen von Team GlobDef →