Frankreich — Landungsschiff DUMONT D’URVILLE auf den Weg in die Karibik

Am 9. Novem­ber hat sich im paz­i­fis­chen Papeete (Poly­ne­sien) das Lan­dungss­chiff DUMONT D’URVILLE auf den Weg in die Karibik gemacht.
Die lange Fahrt ist keine nor­male Aus­lands-Aus­bil­dungsreise, son­dern ein Umzug. Das 1983 in Dienst gestellte und bish­er fest im franzö­sis­chen Departe­ment Poly­ne­sien sta­tion­ierte Lan­dungss­chiff der BATRAL-Klasse wech­selt in die Karibik, wo es ab Mitte Dezem­ber in Fort-de-France (Mar­tinique) Schwest­er­schiff FRANCIS GARNIER erset­zen soll. Dieses schon fast zehn Jahre ältere Schiff hat in diesem Jahr seine aktive Dien­stzeit been­det und ist bere­its nach Brest zurück gekehrt, wo es nun abgerüstet wird. Die DUMONT D’URVILLE ihrer­seits wird in Poly­ne­sien dage­gen nicht erset­zt. In den weit­en Seege­bi­eten ihres Paz­i­fik-Departe­ments muss sich die franzö­sis­che Marine kün­ftig mit der Fre­gat­te PRAIRIAL, den zwei Wach­booten RAILLEUSE und TAPAGEUSE sowie dem Schlep­per (zugle­ich klein­er Tanker) REVI beg­nü­gen.

Marineforum - DUMONT D'URVILLE (Foto: franz. Marine)
DUMONT D’URVILLE
Bildquelle: franz. Marine

Nach anste­hen­den, teils auch schon vol­l­zo­ge­nen Aus­musterun­gen älter­er Lan­dungss­chiffe der BATRAL-Klasse sowie auch Wach­booten P‑400 (AUDA­CIEUSE-Klasse) ist die franzö­sis­che Marine gezwun­gen, ihre vornehm­lich ger­ade durch diese Ein­heit­en wahrgenommene Überseep­räsenz neu zu ord­nen. Nach Aus­musterung von CHAMPLAIN und FRANCIS GARNIER sind nur noch drei BATRAL-Lan­dungss­chiffe in Dienst, und bis 2013 sollen die let­zten der in den 1980-er Jahren gebaut­en, einst zehn Wachobbte P‑400 außer Dienst gestellt sein.

Natür­lich gibt es eine Ersatz­pla­nung, aber die im Rah­men des Vorhabens „Bat­si­mar“ (Bati­ment de sur­veil­lance et inter­ven­tion mar­itime) zu beschaf­fend­en neuen Schiffe kom­men für eine direk­te Ablö­sung zu spät. Erst 2012 sollen hier Entschei­dun­gen fall­en, und Haushaltsmit­tel für das Beschaf­fungsvorhaben selb­st find­et sich erst in der Pla­nung 2015–20. So ist denn erst ein­mal Impro­vi­sa­tion ange­sagt, bei der die Übersee-Departe­ments in der Karibik sowie auf La Reunion (Südindik) Pri­or­ität erhal­ten haben. Für mehrere Ein­heit­en der franzö­sis­chen Marine bedeutet dies einen Wech­sel der bish­eri­gen Stan­dorte. Betrof­fen sind übri­gens nicht nur die genan­nten Lan­dungss­chiffe und Wach­boote. Erst im August zog die Fre­gat­te GERMINAL vom bish­eri­gen Heimat­stan­dort Toulon auf die franzö­sis­chen Antillen um.

In Koop­er­a­tion mit “Marine­Fo­rum — Zeitschrift für mar­itime Fra­gen

Marineforum

Alle Infor­ma­tio­nen entstam­men frei zugänglichen Quellen.

Team GlobDef

Team GlobDef

Seit 2001 ist GlobalDefence.net im Internet unterwegs, um mit eigenen Analysen, interessanten Kooperationen und umfassenden Informationen für einen spannenden Überblick der Weltlage zu sorgen. GlobalDefenc.net war dabei die erste deutschsprachige Internetseite, die mit dem Schwerpunkt Sicherheitspolitik außerhalb von Hochschulen oder Instituten aufgetreten ist.

Alle Beiträge ansehen von Team GlobDef →