Dänemark — Die Danex-Serie zählt zu den Hauptübungen der dänischen Marine

Die jährlichen Übun­gen der Danex-Serie zählen zu den Haup­tübun­gen der dänis­chen Marine, die – wie schon in den let­zten Jahren – auch dies­mal andere Mari­nen zur Teil­nahme ein­ge­laden hat.

Marineforum - Fiktive Geographie von Danex-2010 (Grafik: dän. Marine)
Fik­tive Geo­gra­phie von Danex-2010
Grafik: dän. Marine

Von Beson­der­heit ist dies­mal, dass die dänis­che Marine in diesem Jahr ihren 500. Geburt­stag feiert, und die Übung­steil­nehmer trafen sich denn auch schon einige Tage vor Übungs­be­ginn zu den Feier­lichkeit­en in Kopen­hagen. Ins­ge­samt nehmen elf Mari­nen mit fast 30 Schif­f­en und / oder Booten an Danex-2010 teil. Gast­ge­ber Däne­mark stellt mit der Dan­ish Task Group (u.a. Fre­gat­te THETIS und Boote der FLY­VE­FISKEN-Klasse) natür­lich das größte Kontingent. 

Eine weit­ere in sich geschlossene Gruppe bilden die sechs Fahrzeuge des NATO-Minen­ab­wehrver­ban­des SNMCMG‑1 (derzeit unter pol­nis­ch­er Führung). Neben der SNMCMG‑1 ist die Deutsche Marine ist mit drei Ein­heit­en vertreten: Fre­gat­te BREMEN, Schnell­boot HYÄNE und ein Minen­ab­wehrboot; Frankre­ich hat den Zer­stör­er LA MOTTE-PIQUET in die Ost­see ver­legt. Nor­we­gen schick­te die Fre­gat­te HELGE INGSTAD, Schwe­den eine Korvette der VIS­BY-Klasse, Großbri­tan­nien einen großen Ver­sorg­er. Auch Est­land und Litauen sind mit Booten beteiligt. Flugzeuge und Hub­schrauber aus Däne­mark, Deutsch­land und Großbri­tan­nien sowie logis­tis­che Kom­po­nen­ten, Kampf­tauch­er und paramil­itärische Ele­mente (Heimwehr) ergänzen das Feld der Übungsteilnehmer. 

Die aktive Phase von Danex 2010 begann am 16. August nach einem Hafen­vor­lauf (incl. Geburt­stags­feiern) mit dem Aus­laufen aller Ein­heit­en aus Kopen­hagen. Das Übungs­ge­bi­et erstreckt sich von der Ost­see (Seege­bi­ete rund um Born­holm) über die Dänis­chen Meeren­gen durch das Kat­te­gatt bis in den Skager­rak. In ein­er ersten Seep­hase soll­ten sich alle Teil­nehmer in einem CET/FIT (Com­bat Enhance­ment Train­ing / Force Inte­gra­tion Train­ing) mit detail­liert vorge­planten Übungsab­schnit­ten (Seri­als) näher ken­nen lernen. 

Im Mit­telpunkt der daran anschließen­den zweit­en Seep­hase ste­ht eine tak­tis­che Übung, die in weit­ge­hen­dem „Freeplay“ einem fik­tiv­en Szenario fol­gt. Dabei geht es um küsten­na­he Oper­a­tio­nen (Lit­toral War­fare) in außer­heimis­chen Gewässern um die fik­tiv­en Län­der Cen­tralia, Poor­land, Main­lan­dia, South­west­land and White­land. Hier haben sich an demographis­chen und religiösen Gren­zen Span­nun­gen aufge­baut, die durch reiche Fis­chgründe und Ölvorkom­men, Waf­fen­schmuggel sowie ausufer­nde Pira­terie auch inter­na­tion­al an Bedeu­tung gewin­nen. Nach zunehmender Desta­bil­isierung der Region hat sich die inter­na­tionale Gemein­schaft zum Ein­greifen von See her entschlossen. Danex 2010 soll noch bis zum 26. August dauern. 

In Koop­er­a­tion mit “Marine­Fo­rum — Zeitschrift für mar­itime Fra­gen

Marineforum

Alle Infor­ma­tio­nen entstam­men frei zugänglichen Quellen.

Team GlobDef

Team GlobDef

Seit 2001 ist GlobalDefence.net im Internet unterwegs, um mit eigenen Analysen, interessanten Kooperationen und umfassenden Informationen für einen spannenden Überblick der Weltlage zu sorgen. GlobalDefenc.net war dabei die erste deutschsprachige Internetseite, die mit dem Schwerpunkt Sicherheitspolitik außerhalb von Hochschulen oder Instituten aufgetreten ist.

Alle Beiträge ansehen von Team GlobDef →