China — Übung nuklearstrategischer U‑Boote (SSBN)

In ein­er Übung nuk­learstrate­gis­ch­er U‑Boote (SSBN) soll die chi­ne­sis­che Marine (PLAN) kür­zlich bis zu sechs Flugkör­p­er Julong‑2 (JL‑2) geschossen haben.

Das Übungs­ge­bi­et soll sich in der Nähe der nord­chi­ne­sis­chen Küsten­stadt Dalian befun­den haben, also entwed­er im Gel­ben Meer oder im nordöstlich an dieses angren­zen­den Golf von Bohai. Üblicher­weise wer­den Infor­ma­tio­nen über solche Schießen nur sel­ten veröf­fentlicht; dies­mal fan­den sie den Weg in die Medi­en, als ein örtlich­er Fis­ch­er offen­bar die Start­stufe (Boost­er) ein­er JL‑2 in seinem Netz fand.

Einige Kilo­me­ter süd­west­lich von Dalian liegt der U‑Bootstützpunkt Xiaop­ing­dao, in dem auch min­destens zwei nuk­lear­getriebene strate­gis­che U‑Boote der neuen JIN-Klasse (TYP 094) sta­tion­iert sind. Erste Berichte zu dieser Klasse hat­te es 2004 gegeben, als das Typ­boot bei der Bohai­w­erft in Hulu­dao vom Stapel lief; es soll 2008 in Dienst gestellt wor­den sein. Inzwis­chen soll die PLAN über drei dieser Boote ver­fü­gen; ein viertes soll bei Hulu­dao zu Wass­er sein und sich in der Aus­rüs­tung befind­en. Optisch gle­ichen die Boote mit ihrem typ­is­chen „Buck­el“ den rus­sis­chen SSBN der DELTA-Klassen und auch dem chi­ne­sis­chen Vor­läufer XIA; sind mit 8.500 ts aber größer als die XIA (7.000 ts). Ursprünglich waren Experten von der Beschaf­fung von fünf JIN aus­ge­gan­gen. Inzwis­chen spricht einiges dafür, dass das derzeit aus­gerüstete vierte JIN auch das let­zte sein wird. Ihm sollen dann wohl vier U‑Boote ein­er neuen Klasse (TYP 096) fol­gen.

Marineforum - Strategisches U-Boot der JIN-Klasse (Foto: china-defense.com)
Strate­gis­ches U‑Boot der JIN-Klasse (Foto: china-defense.com)

Die SSBN der JIN-Klasse tra­gen jew­eils 12 nuk­lear bestück­te strate­gis­che Flugkör­p­er JL‑2 (für TYP 096 sollen 16 geplant sein). Die 13 m lange und 42 t schwere, zweistu­fige Rakete (NATO-Beze­ich­nung CSS-NX‑4; Start­stufe Fest­stoff, zweite Stufe Flüs­sigtreib­stoff) soll eine Reich­weite von 8.000 km haben. Die Weit­er­en­twick­lung der landgestützten Interkon­ti­nen­tal­rakete (ICBM) Dong Feng 31 trägt ange­blich als erster chi­ne­sis­ch­er U‑Bootgestützter bal­lis­tis­ch­er Flugkör­p­er mehrere nuk­leare Gefecht­sköpfe (MIRV), wobei die Angaben zwis­chen drei und bis zu sechs schwanken; JIN-Vorgänger XIA ist mit älteren JL‑1 (ein Gefecht­skopf) bestückt. Nicht nur die Möglichkeit zu MIRV erweit­ert die (nuklear-)strategischen Optio­nen der PLAN deut­lich. Die auf XIA mit­ge­führten JL‑1 haben nur eine Reich­weite von etwa 3.000 km, d.h. zu ein­er effek­tiv­en Bedro­hung der USA müsste ein mit JL‑1 bestück­tes U‑Boot zunächst über den hal­ben Paz­i­fik bis in die Nähe von Hawaii ver­legen. JL‑2 geben der PLAN erst­mals nahezu glob­ale nuk­leare Reich­weite.

Soll­ten bei der jüng­sten Übung tat­säch­lich mehrere JL‑2 geschossen wor­den sein, wäre dies ein Hin­weis auf ein „oper­a­tives Schießen unter kriegsähn­lichen Bedin­gun­gen“ (Salve), vor allem dann, wenn möglicher­weise bei­de in Xiaop­ing­dao sta­tion­ierten JIN beteiligt waren. JL‑2 dürfte damit die Phase bloßer Testschüsse zur funk­tionalen Erprobung hin­ter sich haben.

In Koop­er­a­tion mit “Marine­Fo­rum — Zeitschrift für mar­itime Fra­gen

Marineforum

Alle Infor­ma­tio­nen entstam­men frei zugänglichen Quellen.

Team GlobDef

Team GlobDef

Seit 2001 ist GlobalDefence.net im Internet unterwegs, um mit eigenen Analysen, interessanten Kooperationen und umfassenden Informationen für einen spannenden Überblick der Weltlage zu sorgen. GlobalDefenc.net war dabei die erste deutschsprachige Internetseite, die mit dem Schwerpunkt Sicherheitspolitik außerhalb von Hochschulen oder Instituten aufgetreten ist.

Alle Beiträge ansehen von Team GlobDef →