China — Neuer U‑Bootstyp sorgt für rege Spekulationen

Ein neuer U‑Bootstyp sorgt in den let­zten Monat­en in Fachme­di­en und Inter­net­foren für rege Speku­la­tio­nen.

Marineforum - QING (Foto: china-defense.com)
QING
Bildquelle: china-defense.com

Seit dem let­zten Jahr wer­den im Inter­net Bilder eines in Wuhan gebaut­en und dort im Sep­tem­ber 2010 zu Wass­er gelassen neuen U‑Bootes veröf­fentlicht, das wurde deut­lich größer als ist als die seit eini­gen Jahren gebaut­en Boote der YUAN-Klasse und sich auch optisch deut­lich von diesen unter­schei­det, vor allem einen völ­lig anderen Turm hat. Experten schließen in ersten Analy­sen auf eine Tauchver­drän­gung von 3.000 bis 4.000 ts (YUAN 2.500 – 3.000 ts), wobei der größere Rumpf wahrschein­lich einen außen­luft-unab­hängi­gen Antrieb aufn­immt. Unbestätigten Bericht­en zufolge haben die Chi­ne­sen auf der Basis des Stir­ling Antriebs einen „eige­nen“ AIP entwick­elt.

Zur möglichen Ein­satzrolle des in Inter­net­foren (noch mit Frageze­ichen) als QING-Klasse beze­ich­neten Neubaus gehen die Mei­n­un­gen weit auseinan­der. Einige Analy­sen sehen allein in der Größe des Bootes schon einen Hin­weis auf Oper­a­tio­nen im offe­nen Paz­i­fik „außer­halb der First Island Chain“. Nachvol­lziehbar­er sind da schon Schlussfol­gerun­gen, die aus näher­er Betra­ch­tung des Turms gezo­gen wer­den. Dieser ist deut­lich größer als bei allen anderen kon­ven­tionellen chi­ne­sis­chen U‑Booten. In einem „First“ bei der chi­ne­sis­chen Marine nimmt er hin­ter den Aus­fahrg­eräten eine Ret­tungskapsel auf, die der Besatzung im Not­fall ein Aussteigen auch aus größer­er Tiefe erlaubt. Dahin­ter befind­et sich dann allerd­ings noch aus­re­ichend Platz für Waf­fen wie z.B. senkrecht star­tende Flugkör­p­er. Dabei könne es sich – so Fachme­di­en – um Seeziel-FK C‑705 oder Marschflugkör­p­er han­deln.

Möglich sei aber auch die Auf­nahme bal­lis­tis­ch­er Flugkör­p­er. Hier gehen Über­legun­gen dahin, dass QING das noch aus den 1960-er Jahren stam­mende, einzige U‑Boot der GOLF-Klasse als Erprobungsplat­tform für neue bal­lis­tis­che Flugkör­p­er ergänzen oder ablösen soll. Einige wenige Analy­sen sehen QING schließlich als Träger ein­er naval­isierten Vari­ante des neuen als „Car­ri­er-Killer“ tit­ulierten bal­lis­tis­chen Seeziel-FK DF-21. Welche der zahlre­ichen mit dem neuen chi­ne­sis­chen U‑Boot ver­bun­de­nen Ver­mu­tun­gen nun zutrifft, muss die Zukun­ft zeigen. Die chi­ne­sis­che Marine hält sich mit offiziellen Angaben zu ihrem Neubau wie üblich sehr zurück.

In Koop­er­a­tion mit “Marine­Fo­rum — Zeitschrift für mar­itime Fra­gen

Marineforum

Alle Infor­ma­tio­nen entstam­men frei zugänglichen Quellen.

Team GlobDef

Team GlobDef

Seit 2001 ist GlobalDefence.net im Internet unterwegs, um mit eigenen Analysen, interessanten Kooperationen und umfassenden Informationen für einen spannenden Überblick der Weltlage zu sorgen. GlobalDefenc.net war dabei die erste deutschsprachige Internetseite, die mit dem Schwerpunkt Sicherheitspolitik außerhalb von Hochschulen oder Instituten aufgetreten ist.

Alle Beiträge ansehen von Team GlobDef →