Australien/USA — Großübung „Talisman Sabre“

Wieder ein­mal ist es Zeit für die bilat­erale aus­tralisch-amerikanis­che Großübung „Tal­is­man Sabre“
Eine erste Übung mit dieser Beze­ich­nung gab es 2005 durch Zusam­men­le­gung der in den 90-er Jahren regelmäßig durchge­führten bilat­eralen Übun­gen „Tan­dem Thrust“ und „Croc­o­dile“. Seit­dem tre­f­fen sich aus­tralis­che Marine und Luft­waffe sowie US-Navy und US-Marine Corps alle zwei Jahre.

Marineforum -

Ziel ist die Weit­er­en­twick­lung der Fähigkeit­en der aus­tralis­chen Stre­itkräfte zur Durch­führung von Teil­stre­itkraft-über­greifend­en, gemein­samen Oper­a­tio­nen und Inter­op­er­abil­ität mit US-Stre­itkräften. Die Übungsin­halte deck­en dabei das kom­plette Spek­trum der Mar­itime War­fare Areas ab – von Luft­op­er­a­tio­nen über Anti-Ter­ror und Mar­itime Secu­ri­ty Oper­a­tions bis hin zu groß angelegten amphibis­chen Kampflan­dun­gen mit Naval Gun­fire Sup­port und Close Air Support. 

„Tal­is­man Sabre 2011“ hat am 11. Juli begonnen und soll noch bis zum 29. Juli dauern. Die Übungs­ge­bi­ete reichen von den North­ern Ter­ri­to­ries bis nach Queens­land, wobei sich die mar­iti­men Inhalte auf die Tim­o­rsee und Ara­furasee (mit Abstützung auf Dar­win) sowie auf das Koral­len­meer konzen­tri­eren. Ein regionaler Schw­er­punkt wird die etwa 400 km nördlich von Bris­bane an der Ostküste (Koral­len­meer) gele­gene Shoal­wa­ter Bay. 

In diesem Jahr nehmen etwa 8.500 aus­tralis­che und 14.000 amerikanis­che Sol­dat­en teil. Wie im Vor­jahr haben die GEORGE WASHINGTON Car­ri­er Strike Group, das Führungss­chiff BLUE RIDGE und eine amphibis­che Kom­po­nente mit eingeschifften Sol­dat­en der 31. Marine Expe­di­tionary Unit nach Aus­tralien ver­legt. Der amphibis­che Träger ESSEX musste nach „tech­nis­chen Prob­le­men“ allerd­ings seine geplante Teil­nahme kurzfristig absagen, seine Marine­in­fan­ter­is­ten wieder auss­chif­f­en und zu Repara­turen nach Japan zurück kehren. So hält nur das Dock­lan­dungss­chiff GERMANTOWN die „amphibis­chen Fah­nen“ von US Navy und US Marine Corps hoch. 

Die aus­tralis­che Marine hält sich mit Angaben zu Teil­nehmern bish­er auf­fal­l­end zurück; mit Aus­nahme der Fre­gat­te DARWIN wurde noch am Tag vor Übungs­be­ginn keine einzige Ein­heit namentlich genannt. 

Marineforum - Fregatte DARWIN (Foto:  austr. Marine)
Fre­gat­te DARWIN
Bildquelle: aus­tr. Marine

Man kann aber davon aus­ge­hen, dass die aus­tralis­che Flotte wie bei den früheren „Tal­is­man Sabre“ das gesamte Spek­trum ihrer Fähigkeit­en in die Übung ein­brin­gen wird: von Fre­gat­ten über Patrouil­len­boote, Minen­jagdboote, U‑Boote bis hin zu amphibis­chen Ein­heit­en. Bei let­zteren wird man sich allerd­ings mit den kleineren Schif­f­en der BALIK­PA­PAN-Klasse beg­nü­gen müssen. Die großen Lan­dungss­chiffe MANOORA und KANIMBLA sind nicht mehr im aktiv­en Dienst, und die TOBRUK liegt seit Mai (noch bis Mitte August) in der Werft. Eine erste amphibis­che Lan­dung bei „Tal­is­man Sabre 2011“ ist für den 18. Juli geplant. Zur ihrer Vor­bere­itung wurde schon unmit­tel­bar nach Übungs­be­ginn am 11. Juli in der Shoal­wa­ter Bay eine Luft­landübung durchgeführt. 

In Koop­er­a­tion mit “Marine­Fo­rum — Zeitschrift für mar­itime Fra­gen

Marineforum

Alle Infor­ma­tio­nen entstam­men frei zugänglichen Quellen.

Team GlobDef

Team GlobDef

Seit 2001 ist GlobalDefence.net im Internet unterwegs, um mit eigenen Analysen, interessanten Kooperationen und umfassenden Informationen für einen spannenden Überblick der Weltlage zu sorgen. GlobalDefence.net war dabei die erste deutschsprachige Internetseite, die mit dem Schwerpunkt Sicherheitspolitik außerhalb von Hochschulen oder Instituten aufgetreten ist.

Alle Beiträge ansehen von Team GlobDef →