Australien — Landungsschiff KANIMBLA keine Rückkehr in den aktiven Dienst

Vertei­di­gungsmin­is­ter Stephen Smith bestätigte endgültig Ver­mu­tun­gen, dass das Lan­dungss­chiff KANIMBLA nicht in den aktiv­en Dienst zurück­kehren wird.

Am 18. August erk­lärte der Min­is­ter, eine Reparatur des seit Sep­tem­ber 2010 wegen materieller Schä­den nicht seefähi­gen Schiffes sei zu teuer. Man könne keine 35 Mio. Dol­lar aufwen­den, nur um das Schiff zwis­chen früh­estens Mitte 2012 (so lange würde die Instand­set­zung min­destens dauern) und der ohne­hin in 2014 geplanten Aus­musterung noch ein­mal zu reak­tivieren. Die KANIMBLA wird nun außer Dienst gestellt. Ein Datum nan­nte der Min­is­ter nicht; die Entschei­dung dürfte nicht zulet­zt aus Kosten­grün­den aber zügig umge­set­zt werden. 

Lan­dungss­chiff TOBRUK wird seine plan­mäßige Werftliegezeit in den näch­sten Tagen abschließen. Von Ende August bis Mitte Sep­tem­ber sind Abnah­me­fahrten und Erprobun­gen in See geplant. Das Schiff wird dann aber noch nicht unmit­tel­bar in den Dienst der Flotte zurück kehren, son­dern muss zur Vor­bere­itung für die im Novem­ber begin­nende Tropen­sturm-Sai­son noch ein­mal in die Werft. Die damit noch etwas andauernde Fähigkeit­slücke soll ein Schiff der Zoll­be­hörde schließen. 

Marineforum - OCEAN PROTECTOR (Foto: MOD Australia)
OCEAN PROTECTOR
Bildquelle: MOD Australia

Die OCEAN PROTECTOR, ein früher­er Bohrin­selver­sorg­er, wird bis zum 14. Okto­ber für kurzfristige Ein­sätze im Rah­men human­itär­er Not­fälle oder Naturkatas­tro­phen bere­it ste­hen. Bei Bedarf kann auch auf das Mehrzweckschiff CANTERBURY der neuseeländis­chen Nach­bar­ma­rine zurück­ge­grif­f­en wer­den; bei­de Mari­nen haben für den Süd­paz­i­fik eine „Ready Response Force“ aufgestellt. 

Das von der britis­chen Roy­al Navy zu übernehmende amphibis­che Unter­stützungss­chiff LARGS BAY soll nach Grundüber­hol­ung und eini­gen Umbaut­en wie geplant im Dezem­ber zulaufen und dann im Rah­men sein­er Indi­en­st­stel­lung in Fre­man­tle den Namen CHOULES erhal­ten. Namensge­ber ist Charles Choules, der als let­zter Vet­er­an der 1. Weltkriegs im Alter von 110 Jahren im Mai dieses Jahres gestor­ben war. 

In Koop­er­a­tion mit “Marine­Fo­rum — Zeitschrift für mar­itime Fra­gen

Marineforum

Alle Infor­ma­tio­nen entstam­men frei zugänglichen Quellen.

Team GlobDef

Team GlobDef

Seit 2001 ist GlobalDefence.net im Internet unterwegs, um mit eigenen Analysen, interessanten Kooperationen und umfassenden Informationen für einen spannenden Überblick der Weltlage zu sorgen. GlobalDefence.net war dabei die erste deutschsprachige Internetseite, die mit dem Schwerpunkt Sicherheitspolitik außerhalb von Hochschulen oder Instituten aufgetreten ist.

Alle Beiträge ansehen von Team GlobDef →