Vietnam — Neues Wachboot der SVETLYAK-Klasse

Mit der Liefer­ung von vier weit­eren in Rus­s­land gebaut­en Wach­booten der SVETLYAK-Klasse ist das ins­ge­samt sechs Ein­heit­en umfassende Vorhaben abgeschlossen.

Marineforum -
HQ-272 bei Probe­fahrt (Foto: china-defense.com)

Statt weit­ere SVETLYAK in Rus­s­land zu bestellen oder evtl. in Lizenz zu bauen pro­duziert die Hong Ha Werft in Hai Phong jet­zt neue Boote ein­er als TT400TP beze­ich­neten Eige­nen­twick­lung. Ein erstes dieser Boote (HQ-272) war 2009 auf Kiel gelegt wor­den und wurde nun feier­lich in Dienst gestellt.

Staatliche Medi­en beze­ich­nen es als Vari­ante der SVETLYAK-Klasse, aber das trifft wohl nur sehr bed­ingt zu. Der Rumpf gle­icht zwar noch in etwa dem der SVETLYAK, ist mit 54m allerd­ings gut fünf Meter länger, und mit einem 76-mm Geschütz samt dazu gehören­der Waf­fen­lei­tan­lage find­et sich auf dem Vorschiff auch die Haupt­be­waffnung der rus­sis­chen Wach­boote. Einige Designele­mente der SVETLYAK sind also wohl einge­flossen.

Bei den Auf­baut­en hört allerd­ings jede Ähn­lichkeit auf. Hier war offen­bar die nieder­ländis­che Damen Schelde (Joint Ven­ture mit Hong Ha) Design-Pate. Auch die offizielle Beze­ich­nung als „mis­sile boat“ ist irreführend. Inter­na­tion­al ist diese Beze­ich­nung nur für mit Seeziel-FK bestück­te Ein­heit­en üblich. Solche sind auf HQ-272 allerd­ings nicht erkennbar. Wahrschein­lich wer­den (wie auf den SVETLYAK) nur schul­tergestützte rus­sis­che Flu­gab­wehr-FK SA-N‑5 mit­ge­führt.

Neben der nun in Dienst gestell­ten HQ-272 ist min­destens ein weit­eres Boot in Hai Phong im Bau; drei bis vier weit­ere sollen geplant sein. Wie die aus Rus­s­land bezo­ge­nen SVETLYAK wer­den die viet­name­sis­chen Eigen­baut­en ihre Hauptein­satzrolle in Patrouille und Sicherung der — mit Chi­na teils heftig umstrit­te­nen — Wirtschaft­szo­nen find­en.

In Koop­er­a­tion mit “Marine­Fo­rum — Zeitschrift für mar­itime Fra­gen

Marineforum

Alle Infor­ma­tio­nen entstam­men frei zugänglichen Quellen.

Team GlobDef

Team GlobDef

Seit 2001 ist GlobalDefence.net im Internet unterwegs, um mit eigenen Analysen, interessanten Kooperationen und umfassenden Informationen für einen spannenden Überblick der Weltlage zu sorgen. GlobalDefenc.net war dabei die erste deutschsprachige Internetseite, die mit dem Schwerpunkt Sicherheitspolitik außerhalb von Hochschulen oder Instituten aufgetreten ist.

Alle Beiträge ansehen von Team GlobDef →