Russland (Fortschreibung)

Nach Beendi­gung des Besuch­es in / vor Syrien hat der Flot­ten­ver­band mit dem Flugzeugträger ADMIRAL KUZNETSOV das östliche Mit­telmeer wieder ver­lassen. Die Fre­gat­te LADNIY tren­nte sich unmit­tel­bar nach dem Aus­laufen aus Tar­tus vom Ver­band und kehrte ins Schwarzmeer zurück; am 16. Jan­u­ar lief das Schiff der KRI­VAK-Klasse im Heimath­afen Sev­astopol ein.

Marineforum -
Su-33 Flanker im Lan­dean­flug auf KUZNETSOV (Foto: russ. Marine)

Auf dem Marsch nach West­en führten die anderen Ein­heit­en einige kleinere seemän­nis­che und tak­tis­che Übun­gen durch. Vom Flugzeugträger starteten dabei erneut auch Flugzeuge und Hub­schrauber. Am 13. Jan­u­ar wur­den offiziell 13 Flüge von Kampf­flugzeu­gen Su-33 Flanker gemeldet; kurz nach Ende des Flug­be­triebes ver­sorgte die ADMIRAL KUZNETSOV an den Begleitschif­f­en. Inzwis­chen hat der Ver­band das zen­trale Mit­telmeer erre­icht, wo er offen­bar schon seit eini­gen Tagen im Seege­bi­et zwis­chen Kre­ta und Mal­ta operiert. Am 18. Jan­u­ar wur­den dort zehn Flüge von Su-33 Flanker gemeldet. Am 20. Jan­u­ar war auf der ADMIRAL KUZNETSOV in See Ruhetag. An Bord wurde der 21. Geburt­stag („erstes Set­zen der Seekriegs­flagge“) des derzeit einzi­gen rus­sis­chen Flugzeugträgers gefeiert.

Während beglei­t­ende Flot­ten­tanker offen­bar erneut in Valet­ta (Mal­ta) und wohl auch in Ceu­ta (Spanien) Kraft­stoff bunkerten und Ver­sorgungs­güter über­nah­men, ist unklar, ob, wann und wo Kampf­schiffe des Ver­ban­des – oder gar der Flugzeugträger selb­st — noch Mit­telmeer­häfen anlaufen. Ange­blich ist ein Besuch im tune­sis­chen Sfax geplant. Schon in etwas mehr als ein­er Woche soll der Ver­band allerd­ings durch die Straße von Gibral­tar das Mit­telmeer auch schon wieder ver­lassen und sich auf den Weg zurück zu den Heimat­flot­ten machen. Viel Zeit bleibt also nicht.

In Koop­er­a­tion mit “Marine­Fo­rum — Zeitschrift für mar­itime Fra­gen

Marineforum

Alle Infor­ma­tio­nen entstam­men frei zugänglichen Quellen.

Team GlobDef

Team GlobDef

Seit 2001 ist GlobalDefence.net im Internet unterwegs, um mit eigenen Analysen, interessanten Kooperationen und umfassenden Informationen für einen spannenden Überblick der Weltlage zu sorgen. GlobalDefenc.net war dabei die erste deutschsprachige Internetseite, die mit dem Schwerpunkt Sicherheitspolitik außerhalb von Hochschulen oder Instituten aufgetreten ist.

Alle Beiträge ansehen von Team GlobDef →