Rheinmetall und KMW bewerben sich mit SAIC und Boeing um amerikanisches Gefechtsfahrzeug-Programm GCV

Düsseldorf/ München. Rhein­metall und Krauss-Maf­fei Weg­mann (KMW) haben mit den bei­den amerikanis­chen Unternehmen Sci­ence Appli­ca­tions Inter­na­tion­al Cor­po­ra­tion (SAIC) und The Boe­ing Com­pa­ny eine Koop­er­a­tionsvere­in­barung zur Teil­nahme am Wet­tbe­werb um einen Entwick­lungsauf­trag für das neue Schützen­panz­er-Pro­gramm GCV (Ground Com­bat Vehi­cle) der US-Armee getrof­fen.

Rhein­metall und KMW sind in der Zusam­me­nar­beit Unter­auf­trag­nehmer, wobei SAIC gegenüber den Beschaf­fungs­be­hör­den als Gen­er­alun­ternehmer antritt. 

Als Her­steller des Schützen­panz­ers Puma für die Bun­deswehr, des weltweit mod­ern­sten Sys­tems dieser Art, brin­gen Rhein­metall und KMW hoch entwick­eltes und existieren­des Know-how in die transat­lantis­che Part­ner­schaft ein. 

Ziel der Koop­er­a­tion ist es, die amerikanis­che Armee mit der anspruchsvollen und mod­er­nen Tech­nolo­gie, die den Schützen­panz­er PUMA ausze­ich­net, auszustatten. 

Die deutsch-amerikanis­chen Part­ner bewer­ben sich um die Beauf­tra­gung für die erste von vier Phasen des GCV-Pro­gramms. Die US-Beschaf­fungs­be­hörde beab­sichtigt, in dieser Entwick­lungsphase bis zu drei Verträge an unter­schiedliche Wet­tbe­wer­ber zu vergeben, bevor in späteren Schrit­ten eine engere Auswahl für die zu real­isierende Lösung erfol­gen soll. 

Der Puma, den KMW und Rhein­metall für die Bun­deswehr gemein­sam entwick­elt haben und ab Ende 2010 aus­liefern wer­den, weist die von der US-Army geforderte Serien­reife aus. Er erfüllt in prak­tisch allen Kat­e­gorien die tech­nis­chen Forderun­gen des GCV-Pro­gramms, in entschei­den­den Punk­ten über­trifft er sie sog­ar deutlich. 

Das GCV-Gefechts­fahrzeug wird für eine Besatzung von ins­ge­samt zwölf Sol­dat­en aus­gelegt sein, mit ein­er 40mm-Waffe aus­gerüstet wer­den und über ein Gesamt­gewicht von rund 50 Ton­nen ver­fü­gen. Mit seinem hohen Schutzniveau, sein­er Mobil­ität und sein­er Durch­set­zungs­fähigkeit wird das Sys­tem – entsprechend den Leis­tungsmerk­malen des Puma – eben­falls neue Maßstäbe set­zen. Die Fer­ti­gung soll in den Vere­inigten Staat­en erfolgen. 

Press release
Rhein­metall AG
Unternehmens­bere­ich Defence
Presse und Infor­ma­tion
Oliv­er Hoff­mann
Rhein­metall Platz 1
D‑40476 Düs­sel­dorf
Tele­fon: 0211 473‑4748
Tele­fax: 0211 473‑4157

Team GlobDef

Team GlobDef

Seit 2001 ist GlobalDefence.net im Internet unterwegs, um mit eigenen Analysen, interessanten Kooperationen und umfassenden Informationen für einen spannenden Überblick der Weltlage zu sorgen. GlobalDefenc.net war dabei die erste deutschsprachige Internetseite, die mit dem Schwerpunkt Sicherheitspolitik außerhalb von Hochschulen oder Instituten aufgetreten ist.

Alle Beiträge ansehen von Team GlobDef →