Qatar

Vom 17.–19. März ist Qatar Gast­ge­ber ein­er inter­na­tionalen Marinerüs­tungsmesse.

Marineforum Mit der Doha Inter­na­tion­al Mar­itime Defence Exhi­bi­tion and Con­fer­ence DIMDEX 2008 find­et in dem Golfemi­rat erst­mals eine speziell auf die regionale mar­itime Rüs­tung im Mit­tleren Osten und Nordafri­ka aus­gerichtete Messe statt. Aussteller aus mehr als 50 Län­dern haben sich angemeldet. Zu den offiziellen Aus­richtern von DIMDEX 2008 gehören auch die Qatar Emiri Naval Forces (QENF), die 24 Mari­nen der ganzen Welt ein­lu­den, zur aktiv­en Teil­nahme mit Ein­heit­en in den Golf zu kom­men. 19 Antworten gin­gen ein, und neun Mari­nen sind nun tat­säch­lich mit Schif­f­en und Booten vor Ort erschienen.

Größtes Kontin­gent stellt die pak­istanis­che Marine, die mit dem FK-SBoot JURRAT, dem Minen­jagdboot MUHAFIZ, dem U‑Boot HURMAT und dem kleinen Tanker GWADAR gle­ich vier Ein­heit­en in den Golf entsandte. Sich­er nicht nur auf Beifall stieß ein Besuch, den der kleine pak­istanis­che Ver­band auf sein­er Reise nach Doha am 11. März im iranis­chen Ban­dar Abbas durch­führte. Natür­lich beeil­ten sich iranis­che Medi­en, den Zwis­chenaufen­thalt auf dem Weg in den Golf als primäres Ziel der pak­istanis­chen Aus­land­sreise darzustellen; auf DIMDEX gin­gen sie mit keinem Wort ein.

Mit Ein­heit­en bei der DIMDEX vertreten sind vor allem in der Region präsente Mari­nen, die meist Ein­heit­en nach Qatar schick­ten, die derzeit ohne­hin in der Nähe operieren. Dazu gehören Aus­tralien (Fre­gat­te ARUNTA), Frankre­ich (Fre­gat­te GUEPRATTE) und Großbri­tan­nien (Fre­gat­te CAMPELTOWN). Aber auch Indi­en, Ital­ien (Korvette COMMANDANTE BORSINI und Ver­sorg­er ETNA) und natür­lich die regionalen Nach­barn Oman (Korvette QAHIR AL AMWAJ), Sau­di Ara­bi­en und Vere­inigte Ara­bis­che Emi­rate sind bei der DIMDEX präsent. Auf­fal­l­end ist das Fehlen jed­er US-Beteili­gung; zumin­d­est wird in den Medi­en keine Ein­heit genan­nt.

In Koop­er­a­tion mit “Marine­Fo­rum — Zeitschrift für mar­itime Fra­gen

Marineforum

Alle Infor­ma­tio­nen entstam­men frei zugänglichen Quellen. Bildquelle: Marine­fo­rum

Team GlobDef

Team GlobDef

Seit 2001 ist GlobalDefence.net im Internet unterwegs, um mit eigenen Analysen, interessanten Kooperationen und umfassenden Informationen für einen spannenden Überblick der Weltlage zu sorgen. GlobalDefenc.net war dabei die erste deutschsprachige Internetseite, die mit dem Schwerpunkt Sicherheitspolitik außerhalb von Hochschulen oder Instituten aufgetreten ist.

Alle Beiträge ansehen von Team GlobDef →