Irland

Eine geplante Reise ins Schwarzmeer fand für das Fis­chereis­chutzschiff AOIFE vor den türkischen Meeren­gen ein unver­mutetes Ende.

Marineforum AIOFE: am Bosporus war Schluss (Foto: Irish Naval Service) Als die AOIFE auf dem Weg zu einem Besuch in den bul­gar­ischen Häfen Var­na und Bur­gas am 3. August den Bosporus passieren wollte, stoppten die türkischen Behör­den das Schiff und ver­weigerten die Durch­fahrt. Wie sich her­aus stellte, hat­te der Irish Naval Ser­vice die für eine Bosporus-Pas­sage von Kriegss­chif­f­en unverzicht­bare diplo­ma­tis­che Anmel­dung nicht frist­gerecht ein­gere­icht. Irische Medi­en bericht­en von „red faces“ in der Heimat.

Die AOIFE musste umdrehen und lief zunächst für einige Tage Kre­ta an. Von dort aus wurde die Mit­telmeer­reise dann wie geplant mit einem Besuch in Mal­ta fort­ge­set­zt. Fis­chereis­chutzschiffe der irischen Marine führen in den Som­mer­monat­en rou­tinemäßig Aus­land­saus­bil­dungsreisen durch. Der zwangsläu­fig abge­sagte Besuch in Bul­gar­ien war seit langem geplant, soll nun wohl aber im kom­menden Jahr nachge­holt wer­den.

In Koop­er­a­tion mit “Marine­Fo­rum — Zeitschrift für mar­itime Fra­gen

Marineforum

Alle Infor­ma­tio­nen entstam­men frei zugänglichen Quellen. Bildquelle: Irish Naval Ser­vice

Team GlobDef

Team GlobDef

Seit 2001 ist GlobalDefence.net im Internet unterwegs, um mit eigenen Analysen, interessanten Kooperationen und umfassenden Informationen für einen spannenden Überblick der Weltlage zu sorgen. GlobalDefenc.net war dabei die erste deutschsprachige Internetseite, die mit dem Schwerpunkt Sicherheitspolitik außerhalb von Hochschulen oder Instituten aufgetreten ist.

Alle Beiträge ansehen von Team GlobDef →