Indien — Fregatte der TALWAR-Klasse in Dienst gestellt

Mit gehöriger Ver­spä­tung kon­nte die indis­che Marine am 27. April endlich die erste von drei in Rus­s­land gebaut­en Fre­gat­ten eines zweit­en Los­es der TAL­WAR-Klasse in Dienst stellen.

Zur feier­lichen Über­nahme der TEG von der rus­sis­chen Yan­tar-Werft war der Befehlshaber des Marinekom­man­dos Süd, VAdm Sushil, nach Kalin­ingrad angereist. 2003/2004 hat­te die indis­che Marine bere­its drei Fre­gat­ten der TAL­WAR-Klasse (auch als KRIVAK-IV beze­ich­net) aus Rus­s­land erhal­ten. Diese Schiffe waren noch bei der Baltischen Werft in St. Peters­burg gebaut wor­den. Erste Erfahrun­gen waren offen­bar so gut, dass man sich rel­a­tiv schnell entschloss, ein zweites Los von noch ein­mal drei Ein­heit­en zu bestellen, dies­mal aber (auf poli­tis­chen Druck aus Moskau) bei Yan­tar in Kalin­ingrad zu bauen. Sie soll­ten gegenüber dem ersten Los leicht mod­i­fiziert sein, über verbesserte Stealth-Eigen­schaften ver­fü­gen und als Haupt­waf­fen­sys­tem den gemein­sam mit Rus­s­land entwick­el­ten. über­schallschnellen Seeziel-FK Brah­mos tra­gen (Los 1 noch SS-N-27).

Marineforum -
TEG (Foto: offz.)

Im Juni 2007 begann der Bau der ersten TAL­WAR-mod; schon 2009 sollte die TEG fer­tig sein. Nur sechs Monate nach Baube­ginn sorgten Berichte über tech­nis­che Prob­leme, unzure­ichende Werft­in­fra­struk­tur bei Yan­tar, Kostenüber­schre­itun­gen und abse­hbare erhe­bliche Bau­verzögerun­gen in Indi­en für Alarm­stim­mung. Medi­en melde­ten überdies, die Werft fordere „wegen Ver­falls des US Dol­lars“ mehr Geld. Nach ein­er Serie von Ver­hand­lun­gen ver­meldete man einen „rev­i­dierten Zeit­plan“. Die TEG könne nun im April 2011 in Dienst gestellt wer­den. Experten blieben skep­tisch und sahen sich bestätigt. Erst im März 2011 fan­den erste Stand­proben an der Pier statt. Im August 2011 informierte die rus­sis­che Rüs­tung­sex­port­be­hörde Rosoboronex­port das indis­che Vertei­di­gungsmin­is­teri­um offiziell über die erneute Nichtein­hal­tung der vere­in­barten Liefer­t­er­mine. Zur Begrün­dung hieß es dies­mal, bei Yan­tar fehle es an aus­re­ichend qual­i­fiziertem Fach­per­son­al, und rus­sis­che Sub­un­ternehmer wür­den nicht zeit­gerecht liefern.

Der jet­zt für die TEG genan­nte Ter­min – April 2012 — wurde nun auch einge­hal­ten. Auch bezüglich der bei­den anderen Fre­gat­ten macht sich Zuver­sicht bre­it. TARKASH soll im Sep­tem­ber dieses Jahres, TRIKAND dann Mitte 2013 fol­gen.

Die TEG wird sich nun schnell auf den Weg in die kün­ftige Heimat machen. Schon in der zweit­en Juni­hälfte soll sie dort ein­tr­e­f­fen. Auf der Ver­lege­fahrt sind mehrere Hafenbe­suche geplant, u.a. übri­gens auch in Ham­burg.

In Koop­er­a­tion mit “Marine­Fo­rum — Zeitschrift für mar­itime Fra­gen

Marineforum

Alle Infor­ma­tio­nen entstam­men frei zugänglichen Quellen.

Team GlobDef

Team GlobDef

Seit 2001 ist GlobalDefence.net im Internet unterwegs, um mit eigenen Analysen, interessanten Kooperationen und umfassenden Informationen für einen spannenden Überblick der Weltlage zu sorgen. GlobalDefenc.net war dabei die erste deutschsprachige Internetseite, die mit dem Schwerpunkt Sicherheitspolitik außerhalb von Hochschulen oder Instituten aufgetreten ist.

Alle Beiträge ansehen von Team GlobDef →