Frankreich — Neuanschaffungen für Marine

Mit (zunächst) sieben Fahrzeu­gen zweier neuer Typen will die franzö­sis­che Marine die Nach­folge von in Übersee operieren­den aber auszu­mustern­den Schif­f­en antreten.

Marineforum - L'ADROIT mögliche Designvorlage für BMM und BSAH (Grafik: DCNS)
L’ADROIT mögliche Design­vor­lage für BMM und BSAH (Grafik: DCNS)

Da sind zunächst ein­mal vier BMM (bati­ment mul­ti-mis­sion), die in der Stan­dard­rolle eines Off­shore Patrol Ves­sel (mit schnellen Bei­booten) einge­set­zt wer­den sollen. Der zweite Typ, von dem drei Ein­heit­en beschafft wer­den sollen, wird als BSAH (bati­ments de sou­tien et d’as­sis­tance hau­turi­er) beze­ich­net. BSAH wer­den vor allem bei Trans­port- und Ver­sorgungs­fahrten (auch für Waf­fen und Muni­tion) zum Ein­satz kom­men.

Bei­de Schiff­stypen wer­den wahrschein­lich dem Basis­de­sign eines 60 – 80m (1.000 ts) Off­shore Patrol Ves­sel mit bis zu 20 Tagen Seeaus­dauer fol­gen. Sollte – wie eigentlich zu erwarten – die franzö­sis­che DCNS den Auf­trag zum Bau erhal­ten, ist davon auszuge­hen, dass der GOWIND-Pro­to­typ L’ADROIT Design­vor­lage wird. Auf­tagserteilung wird für Ende 2012 erwartet; der erste Neubau soll 2014 geliefert wer­den; nach etwa 2017 kön­nten im Rah­men der geplanten Beschaf­fung von Off­shore Patrol Ves­sel weit­ere bis zu acht Schiffe bestellt wer­den.

Die Neubaut­en sollen u.a. auch die bish­er in Überseede­parte­ments sta­tion­ierten Lan­dungss­chiffe der BATRAL-Klasse ablösen, wer­den im Gegen­satz zu diesen aber keine amphibis­chen Fähigkeit­en mehr haben. Eine Bedarf­s­analyse hat gezeigt, dass Be- und Ent­laden abseits von Hafen­in­fra­struk­tur – über eine Bugrampe, direkt an einem Strand – nur so sel­ten gefordert ist, dass sich der(finanzielle) Aufwand bei den Neubaut­en nicht lohnt. Bei Verzicht auf diese Fähigkeit kön­nen sie kostengün­stig nach Han­delss­chiff­s­tan­dards gebaut wer­den. Sollte z.B. bei human­itär­er Nothil­fe nach ein­er Naturkatas­tro­phe wirk­lich amphibis­che Kapaz­ität gefordert sein, müssen hier ggf. amphibis­che Schiffe aus der Heimat nachge­führt wer­den.

In Koop­er­a­tion mit “Marine­Fo­rum — Zeitschrift für mar­itime Fra­gen

Marineforum

Alle Infor­ma­tio­nen entstam­men frei zugänglichen Quellen.

Team GlobDef

Team GlobDef

Seit 2001 ist GlobalDefence.net im Internet unterwegs, um mit eigenen Analysen, interessanten Kooperationen und umfassenden Informationen für einen spannenden Überblick der Weltlage zu sorgen. GlobalDefenc.net war dabei die erste deutschsprachige Internetseite, die mit dem Schwerpunkt Sicherheitspolitik außerhalb von Hochschulen oder Instituten aufgetreten ist.

Alle Beiträge ansehen von Team GlobDef →