EU/Bosnien und Herzegowina

BOSNIEN UND HERZEGOWINA – Schlussfol­gerun­gen des Rates — 2922. Tagung des Rates Auswär­tige Angele­gen­heit­en

Die Min­is­ter haben während des Mit­tagessens eine Aussprache über die poli­tis­che Lage in Bosnien und Herze­gow­ina geführt. Der Rat nahm die fol­gen­den Schlussfol­gerun­gen zur Zukun­ft der Oper­a­tion EUFOR Althea an:
“Der Rat bestätigt erneut, dass er die europäis­che Per­spek­tive Bosnien und Herze­gow­inas uneingeschränkt unter­stützt, und betont, dass die Oper­a­tion ALTHEA nach wie vor ein wichtiger Bestandteil der umfassenden Bemühun­gen ist, die die EU in Bosnien und Herze­gow­ina untern­immt, um einen poli­tis­chen Prozess zu unter­stützen, mit dem das Land in die Lage ver­set­zt wer­den soll, auf der Grund­lage der notwendi­gen Refor­men weit­ere Fortschritte auf dem Weg zur Inte­gra­tion in die EU zu machen.

Die EU unter­stre­icht ihre Entschlossen­heit, für die ter­ri­to­ri­ale Integrität und Sou­veränität Bosnien und Herze­gow­inas entsprechend dem Frieden­sübereinkom­men von Dayton/Paris einzutreten. Der Rat erk­lärt außer­dem, dass er den Hohen Repräsen­tan­ten und EU-Son­der­beauf­tragten Valentin Inzko nach­drück­lich unter­stützt, und er fordert alle Parteien in Bosnien und Herze­gow­ina auf, allen von Her­rn Inzko gefassten Beschlüssen Folge zu leis­ten und nicht danach zu tra­cht­en, seine Autorität in Frage zu stellen.

Der Rat weist darauf hin, dass die Oper­a­tion ALTHEA bei der Erfül­lung ihres Auf­trags und ins­beson­dere bei der Erfül­lung der mil­itärischen Auf­gaben und der Sta­bil­isierungsauf­gaben gemäß dem Frieden­sübereinkom­men von Dayton/Paris entschei­dende Fortschritte gemacht hat, und er hebt den wichti­gen Beitrag dieser Oper­a­tion zu Sta­bil­ität und Sicher­heit in Bosnien und Herze­gow­ina her­vor. Der Rat beschließt, auf der Grund­lage des bish­er Erre­icht­en im Rah­men der Oper­a­tion den Kapaz­ität­sauf­bau und Aus­bil­dung zu unter­stützen, sobald die erforder­lichen Vorkehrun­gen getrof­fen wor­den sind. Der Rat betont in diesem Zusam­men­hang, dass die Reform des Sicher­heitssek­tors ein wichtiger Bestandteil des all­ge­meinen Reform­prozess­es in Bosnien und Herze­gow­ina ist, wobei das mil­itärische Engage­ment der EU, das in der Erfül­lung von Auf­gaben im Bere­ich des Kapaz­ität­sauf­baus und der Aus­bil­dung beste­ht, ohne mit Exeku­tivbefug­nis­sen ver­bun­den zu sein, zur Förderung der lokalen Eigen­ver­ant­wor­tung und der lokalen Kapaz­itäten beitra­gen wird.

Der Rat bekräftigt die Entschlossen­heit der EU, die Bemühun­gen Bosnien und Herze­gow­inas um die Erhal­tung des sicheren und geschützten Umfelds zu unter­stützen. Das Exeku­tiv­man­dat der Oper­a­tion ALTHEA wird im Ein­klang mit der Res­o­lu­tion 1895 (2009) des VN-Sicher­heit­srates fort­ge­set­zt. Der Rat erk­lärt, dass die EU, sollte es die Lage erfordern, bere­it ist, unter einem VNMan­dat weit­er­hin eine mil­itärische Rolle mit Exeku­tivbefug­nis­sen zu übernehmen, um diese Bemühun­gen auch über 2010 hin­aus zu unter­stützen.

Der Rat bestätigt, dass er die Lage in Bosnien und Herze­gow­ina weit­er­hin aufmerk­sam ver­fol­gen wird. In diesem Zusam­men­hang beab­sichtigt er, die Oper­a­tion regelmäßig zu über­prüfen, wobei er die interne Lage in Bosnien und Herze­gow­ina und die Entwick­lun­gen in Bezug auf die Präsenz der inter­na­tionalen Gemein­schaft, ein­schließlich der kün­fti­gen Rolle des EU-Son­der­beauf­tragten, berück­sichti­gen wird.

Diese Ele­mente sind als Teil des umfassenden Engage­ments der EU und als Ergänzung des bre­it­en Spek­trums an Instru­menten zu betra­cht­en, die zum Wohl­stand und zur Sicher­heit von Bosnien und Herze­gow­ina beitra­gen.”

Source:
Euro­pean Union
Auswär­tige Angele­gen­heit­en

Team GlobDef

Team GlobDef

Seit 2001 ist GlobalDefence.net im Internet unterwegs, um mit eigenen Analysen, interessanten Kooperationen und umfassenden Informationen für einen spannenden Überblick der Weltlage zu sorgen. GlobalDefenc.net war dabei die erste deutschsprachige Internetseite, die mit dem Schwerpunkt Sicherheitspolitik außerhalb von Hochschulen oder Instituten aufgetreten ist.

Alle Beiträge ansehen von Team GlobDef →